Wenn Männer ausparken und Frauen herum fuchteln…

1

Er: „Schaust du schnell hinten, beim Ausparken und gibst mir Zeichen?“
Sie: „Jaja, ich winke dann.“
Er: „Nein, nicht winken, Zeichen geben, mit den Händen, wie viele Meter ich noch habe.“
Sie: „Ja, ich winke dann.“

Er fährt mit dem Wohnmobil rückwärts, sie winkt, fuchtelt mit den Händen, macht diese „Rundherum-Drehbewegung“ mit dem Zeigefinger, zuerst in die falsche Richttung, dann brüllt sie: „Stop, jetzt musst du abdrehen!“, macht dann wieder diese „Rundherum-Drehbewegung“ mit dem Zeigefinger.
Er lässt die Fensterscheibe runter und brüllt:
„DU muuu-uuust mir zeigen, wie viel Platz ich noch habe. Mit den Händen zeigen. SO kann ich nicht ausparken, ich sehe niii-iiichts.“
Sie: „Nein, ich kann das nicht, dieses blöde Zeigen wie viel Platz noch ist. Ich mach das auf meine Art.“
Er: „So wird das nicht, du musst zeigen, dass haben wir im Militär auch immer so gemacht.“
Sie: „Scheiss-Militär“.
Er: „Willst du fahren?“
Sie: „Es hat ja hier hinten gar nichts in das man reinfahren kann. Nur ich stehe da.“
Er: „Eben, du musst etwas seitlich stehen, nicht direkt hinter dem Auto, sonst seh ich dich nicht.
Sie: „Das Wohnmobil hat eine Kamera, dann schau dort rein.“

Der halbe Campingplatz schaut zu.
Alle Männer denken: Typisch.
Alle Frauen denken: Typisch.

Ich fuchtle übrigens auch.
Immer.

 

  • saidasaly

    Soviel zum Thema Kommunikation ist alles !
    Das alltägliche Leben bereitet so viel Freude aber noch genialer finde ich Menschen wie Dich, die daraus auch noch so zauberhafte Artikel schreiben und einen den Tag damit versüßen, DANKE.