NINTENDO LABO – Applaus, Applaus fürs «Pädagogische Gamen»

0

Habt ihr gewusst, dass das Wort  BASTELN bei mir etwa die gleichen Gefühle auslöst wie:

Bügeln
Wäsche einräumen
Geschirrspüler ausräumen
Einkaufen

Fällt irgendwo das Wort Basteln, dann schau ich, dass ich schnell eine Magen-Darm-Grippe vortäuschen, oder mich hinter einem sehr grossen Baum verstecken kann.
Obwohl ich 5 Jahre das Lehrerseminar besucht habe, das Bastel-Gen hat irgendwie nie wirklich seinen Weg zu mir gefunden…

Deshalb hab ich zuerst etwas gezögert, als mich NINTENDO angefragt hat, ob ich nicht «etwas Tolles mit Basteln» vorstellen möchte. Eine Magen-Darm-Grippe vorzutäuschen hätte nicht viel gebracht, ein sehr grosser Baum war auch grad nicht in der Nähe… :-)
Und weil ich ja eben doch ziemlich neugierig bin und äusserst gerne Sachen ausprobiere und teste, hab ich zugesagt:
Denn diese Bastel-Game-Sache ist ganz speziell und einzigartig.

NINTENDO LABO

Nennt sich das Ganze und man braucht wirklich kein grosses Bastel-Gen dazu.
Was man aber braucht ist eine NINTENDO SWITCH Konsole und mindestens ein NINTENDO LABO Toy-Con Kit, also ein Bastel-Set.

Heute hab ich die Schachteln ausgepackt und die NINTENDO SWITCH mal in Betrieb genommen.
Das ging ohne Probleme und ist kinderleicht.
Apropos Kinder:
Ihr könnt übrigens auf der SWITCH-Konsole auch eine Altersbeschränkung festlegen, damit nur altersgerechte Spiele gespielt werden können. ;-)

Nintendo hat sogar eine eigene App entwickelt, mit der sich das Spielverhalten der Kinder beaufsichtigen lässt. Wie das genau funktioniert, das seht ihr hier:

Die Kids finden das logischerweise nur mässig toll… ;-)


WICHTIG!
Bevor ihr einfach eigenhändig die Spieldauer einstellt oder über die App sogar die Konsole nach einer bestimmten Zeit sperren lässt:
Besprecht VORHER in Ruhe mit den Kids ein paar Regeln und Abmachungen.

Wie lange dauert z.B eine Runde? 
Welche Spielzeiten sind pro Tag angemessen?
Wann und wo wird gespielt?

Solche Regeln machen sind nur sinnvoll, wenn man sie gemeinsam erarbeitet und zusammen darüber diskutiert.
Schreibt diese Abmachungen auf und wenn es klappt, dann haben sich die Kids, ihre Spielrunde am nächsten Tag auch wieder verdient. Wenn nicht, dann müssen sie z.B eine Runde (also einen Tag) aussetzen.
Versucht positiv zu formulieren.
In diesem Fall, also bei NINTENDO LABO, ist die Altersgrenze jetzt nicht unbedingt soooo ein grosses Problem, da die Spiele ja kein Gewaltpotenzial haben und wie gesagt:

Es geht ums BASTELN!

NINTENDO LABO BOX 1 – Multi Kit
Mit dieser «Einsteiger-Box» kann man fünf unterschiedliche Toy-Con basteln:

Ein Auto
Eine Angel
Ein Haus
Ein Motorrad
Ein Klavier


Die Bogen sind aus Pappe und sehr stabil.
Beim rausdrücken der einzelnen Teile muss man allerdings ein bisschen aufpassen und sorgfältig sein.
Bei kleineren Kids vielleicht am Anfang ein etwas mithelfen.

Die Bastelmuffel und Anfänger die beginnen, so wie ich, mit dem Einsteiger- und Übungsmodell. Das ist der schwarze Bogen A, ganz oben auf dem Bild.

Bevor es losgehen kann drückt man also die einzelnen Teile aus dem Pappbogen, lädt in der Zwischenzeit die SWITCH Konsole auf und steckt dann die Softwarekarte ins Gerät.

Ha! DAS war einfach.
Und es macht sogar RICHTIG Spass!
Schritt für Schritt wird man angeleitet und kann wirklich nix falsch machen.

Meine erste Bastelaufgabe war also ein Auto ohne Räder, welches trotzdem fährt. Und zwar mit den beiden Joysticks, die man links und rechts reinsteckt und in denen ein Vibrations-Motor steckt.
Doch das war erst der Anfang.
Es gibt natürlich noch den Profi-Modus:
Man kann die Vibrationsstärken aufeinander abstimmen und in der Wohnung richtige Rallyes veranstalten. Damit die Kinderlein noch etwas länger beschäftigt sind, gebt ihr ihnen am Besten noch ein paar Sticker und Farben, damit sie das Auto zu IHREM PERSÖNLICHEN Fahrzeug umfunktionieren und entsprechend gestalten können.
Lasst sie zum Beispiel noch ein paar Hindernisse aufstellen, oder gebt ihnen ein paar leere Kartonschachteln. Daraus lassen sich dann prima kleine und grosse Tunnels basteln.
(Inkl. anmalen und verzieren. Das dauert dann noch ein bisschen länger und sie sind damit noch etwas länger beschäftigt… *gewusstwie).

Das Auto fährt übrigens auch ganz selbstständig. Ein kleiner TESLA sozusagen. :-)
Dazu muss man aus dem Kartonbogen die Verkehrstafel abtrennen und einen weissen Kleber drauf kleben.
Im roten Joystick steckt nämlich eine Infrarot-Kamera, die erkennt ganz von alleine das kleine Verkehrsschild und fährt munter darauf zu..

Und wisst ihr was?
Ich bekam sogar Lust auf mehr.
Eine Angel zum Beispiel, wollte ich schon lange haben.
Die ist dann aber schon recht anspruchsvoll und die Bastelzeit beträgt ungefähr eine Stunde. Es braucht etwas Fingerspitzengefühl und für kleine Hände sicherlich ein bisschen Hilfe. Gerade auch das Einführen der Schnur in die Löcher ist etwas knifflig.

Ach ja und mit einer Angel, kann sich das Kind gemütlich aufs Sofa setzen und angeln. Und ihr habt vielleicht, vielleicht sogar ein bisschen Zeit etwas Anderes zu machen…
Kaffee trinken vielleicht? Und dazu könnt ihr den jungen Fischer oder die Fischersfrau aus der Ferne etwas anfeuern… :-)
Wie man diese Angel genau basteln und welche Gegenstände man sonst noch zusammensetzen kann, das seht ihr hier im Video:

Ich muss sagen NINTENDO hat hier wirklich einen super Volltreffer gelandet. Die Mischung aus Basteln 2.0 und Spielkonsole funktioniert perfekt. Das ist Spielen in einer neuen Dimension.
Und als Eltern kann man eigentlich auch fast nix daran aussetzen. Denn wer will schon einem Kind das Basteln verbieten?
EBEN ;-)
Man könnte fast sagen, es handelt sich hier um eine Art:

Pädagogisches Gamen ;-)

Die Anleitungen bei NINTENDO LABO sind so einfach gestaltet, dass sogar kleine Kinder die Figuren zum Leben erwecken können. Vielleicht noch mit etwas Hilfe, aber so ab 5/6 Jahren kriegen die Kids das sicherlich ganz alleine hin.
Man bekommt sogar als Erwachsener echt richtig Lust, noch mehr Gegenstände zu falten und zusammenzusetzen.
Auch dass die Sets aus normalem Pappkarton und eben nicht aus Hochglanz Papier bestehen, ist sehr sympathisch.
Die verschiedenen Aufgaben sind unterschiedlich schwierig zu meistern. Für die leichte Übungsaufgabe braucht man ungefähr 5-10 Minuten, für die grosse Herausforderung, das Klavier, zwischen 2,5 und 3,5 Stunden.

Und damit lässt sich ausserdem ein ganzes Orchester auf die Beine stellen. Dann holt man noch den Jimmy Fallon und die Ariana Grande dazu und FERTIG ist der perfekte Hit!
Voilà:

Ok. Die Mini-Spiele, die man mit jedem Gegenstand  und der NINTENDO SWITCH spielen kann, die sind etwas gar kurzlebig und durchaus noch ausbaufähig.
Aber sie stehen eben auch nicht  im Vordergrund, der Bastelspass ist genau so oder fast noch etwas wichtiger.

Ausserdem lernen die Kids die Funktionsweise der verschiedenen „Spielzeuge“ und auch die Mechanik, die dahinter steckt wird ausführlich erklärt. Mit der Toy-Con Werkstatt lassen sich ausserdem eigene Applikationen programmieren und erfinden. Die Kinder können sich also als kleine Erfinder und Programmieren betätigen.
Das sieht dann etwa so aus:

Gestartet wird am besten mit dem NINTENDO LABO Multi-Kit. Damit kann man schön langsam die verschiedenen Schwierigkeitsstufen meistern, bis man sich dann an die grosse Aufgabe, das Robo-Set, wagen kann.

Den Roboter, den spare ich mir noch für später auf. Wenn ich dann SUPER-BASTEL-PROFI bin.
Oder wenn die Kids am Mittag nicht mehr nach Hause kommen und ich gaaaanz viel Zeit zum Zusammensetzen und Spielen habe.

So.
Und jetzt müsst ihr mich entschuldigen.
Ich muss noch ein Haus bauen.
Und ein Klavier.

Elternplanet verlost eine NINTENDO SWITCH

(inklusive MULTI-Kit  und ROBOT Kit)

Zum Mitmachen einfach folgende Frage beantworten:

Welcher Gegenstand sollte unbedingt mal erfunden werden?
Etwas, dass euch in eurem Familien- und Kinderalltag wirklich seeehr helfen würde und äusserst nützlich wäre. :-)

ZUM BEISPIEL:
Einen «Schwuppdiwupp-Schlaf-Jetzt-Endlich» Knopf
Den «Ganz-von-selber-Geschirrspüler-Ausräum» Roboter
Einen «Ich-fülle-putze-und-räume-mich-immer-selber-auf» Kühlschrank

Schreibt eure Idee, euren Vorschlag einfach hier in die Kommentare. Ihr könnt hier unter dem Blogartikel mitmachen, auf Facebook unter diesem Post

oder auch an beiden Orten.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Gewinner werden per Mail (Blog) oder Privatnachricht (FB) benachrichtigt.

 

 

Dieser Blogpost ist eine bezahlte Kooperation mit Nintendo Schweiz.

Der Beitrag steht voll und ganz unter meiner redaktionellen Verantwortung.

Kommentar verfassen