Jetzt gewinnen! – Der smarte und leise Helfer gegen trockene Luft

29

Früher, ja da hatte ich bereits einmal einen.
Er war klein und schnuckelig, hatte drei Beine und er machte immer ganz schön Dampf. Er hiess FRED, er war ein toller Kumpel und wir lebten mit ihm glücklich und zufrieden bis unser erstes Kind auf die Welt kam und dieses dann anfing mobil zu werden. Denn FRED übte auf das kleine Wesen eine ungeheure Faszination aus. FRED, ihr habt es gemerkt, war unser erster Luftbefeuchter.
Vielleicht lag es an seinem Aussehen oder an seinem leisen Schnaufen – das kleine Kind wollte ihn immer berühren und auf ihn drauf sitzen…

Fred Alessi Luftbefeuchter gefährlich Dampf
Deshalb musste FRED bei uns leider seine Dampf-Dienste einstellen, durfte dann aber noch ein paar Monate als lustiges Spiel-Accessoire her halten…

Ich hab mir zwar immer wieder überlegt einen Nachfolger für FRED zu kaufen, doch die meisten Luftbefeuchter die ich gesehen habe, waren entweder:

a.) Zu gross und zu klobig
b.) Zu hässlich
c.) Zu teuer
d.) Zu laut

Deshalb hab ich natürlich grosse Äuglein gemacht, als ich vor kurzem die Anfrage bekam, den Luftbefeuchter Series 2000 von Philips zu testen.
Der schicke, gutaussehnde Kerl steht nun bei mir im Wohnzimmer, macht still und leise seine Arbeit und verteilt befeuchtete Luft gleichmässig im ganzen Raum.

Philips Luftbefeuchter Gewinnspiel NanoCloud
Das ganze funktioniert dank einem natürlicher Verdunstungsprozess: Die trockene Luft wird eingezogen, mit Wassermolekülen angereichert und als befeuchtete Luft wieder in den Raum abgegeben. Das nennt sich NanoCloud Technologie und dadurch werden, im Vergleich zu Luftbefeuchtern die mit Schallwellen arbeiten, 99 % weniger Bakterien verbreitet.
Das Tolle daran ist auch: Das Wasser wird nicht erhitzt, so dass man sich auch nicht durch heisses Wasser oder Dampf verbrennen kann. Gerade für Familien mit kleineren Kindern ist das sehr praktisch.

Einfache und unkomplizierte Bedienung

Man muss nur das Wasser einfüllen, den oberen Teil wieder einklicken, an den Strom anschliessen und schon ist er einsatzbereit. Damit die Feuchtigkeit im Raum immer konstant bleibt, kann man ganz einfach die gewünschte Zielfeuchtigkeit eingeben.
Je nachdem was man lieber mag, stellt man 40 %, 50 % oder 60 % ein. Der Luftbefeuchter schaltet dann jeweils immer selber ein oder aus, wenn das gewünschte Ziel erreicht ist.
Man kann auch selber wählen, wie lange er in Betrieb sein soll. Ist der Timer eingestellt, dann schaltet er automatisch nach 1, 4 oder nach 8 Stunden aus.
Es gibt insgesamt 3 Lüftergeschwindigkeiten. Auf der höchsten Stufe liegt die Befeuchtungsrate bei ca. 300 ml/h, Er eignet er sich also perfekt für mittelgrosse Zimmer bis zu 44 m².
Falls ihr in einem Schloss, in einer Tiefgarage oder Turnhalle wohnt, braucht ihr halt einfach zwei davon. ;-)

Philps Luftbefeuchter
Wenn der Tank leer ist, dann stellt er übrigens automatisch ab und man sieht auf dem Display auch, dass er nachgefüllt werden muss. Man muss also nicht ständig auf der Hut sein und nachschauen, ob es noch genug Wasser drin hat.
Ebenfalls ganz praktisch finde ich, dass die befeuchtete Luft gleichmässig im Raum verteilt wird. Es gibt damit auch keine nassen Flecken auf dem Boden oder an den Oberflächen. Vor allem wenn man Parkettboden hat, ist das sonst nämlich ziemlich doof, wenn man ständig die nassen Stellen trocknen muss oder sich hässliche Flecken auf dem Holz bilden.
Dank der NanoCloud Technologie ist auch das Risiko der Verbreitung von Mineralien in der Luft, etwas kleiner.
Und das heisst im Klartext: Taraaaaa! Man muss weniger abstauben.
*judihuidasfindeichsuperichmagnämlich
abstaubenüberhauptnicht
Vielleicht gibt es dann sogar mal in ein paar Jahren einen Luftbefeuchter, der nicht nur feuchte Luft abgibt, sondern auch noch gleich ALLEN Staub in der Wohnung einsaugt. Sozusagen ein „Luftbefeuchter-Staubsauger-Alles-in-Allem-Ding“.
Und da er keine Heizplatte hat, muss er auch nicht entkalkt werden.
Nö, nix, nada.
Einfach nach 6 bis 12 Monaten den Filter austauschen.

Auch fürs Kinder- oder fürs Schlafzimmer eine gute Wahl

Philps Luftbefeuchter Kinderzimmer guter Schlaf schlafen einschlafen
Falls ihr den Luftbefeuchter ins Kinder- oder Schlafzimmer stellen möchtet, auch kein Problem. Dafür gibt es nämlich extra den Schlafmodus. Dort läuft er mit minimalem Geräuschpegel, und alle Anzeigen, ausser der Geschwindigkeitsanzeige, sind ausgeschaltet.
Man hört also nix, ausser das Schnarchen vom Mann…

Und wenn ihr jetzt denkt:
„Hmm, doch doch, so einen hübschen, smarten, leisen Kerl möcht ich auch in meinem Haus oder in meiner Wohnung haben“, dann hab ich hier was für euch:

Ihr könnt den tollen, smarten, schnuckligen, leisen, praktischen Luftbefeuchter Series 2000 von Philips nämlich hier und jetzt gewinnen!

Philps Luftbefeuchter Gewinnspiel

Beantwortet einfach folgende Frage:

Wie würdet ihr EUREN hübschen Luftbefeuchter nennen und welchen Platz im Haus/in der Wohnung würde er bekommen?
Meiner heisst übrigens Tony.
*inErinnerunganmeinenLieblingsCTU
AgentenausderSerie24Schreibt eure Vorschläge einfach unter diesen Blogpost.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Verlosung läuft bis am Mittwoch 11. Oktober 2017 um 22 Uhr.
Der Gewinner wird schriftlich benachrichtig.Zum Kommentieren könnt ihr euch mit Facebook einloggen oder euch ganz einfach registrieren. Schwuppdiwupp, geht ganz schnell.
Falls ihr hier schon mal kommentiert und einen Account gemacht habt, dann einfach wieder damit einloggen.
(ACHTUNG! Kommentare von Leuten, die das 1. Mal hier mitmachen und kommentieren oder nicht eingeloggt sind, müssen zuerst frei geschaltet werden.)
Ihr könnt auch unter dem Post, auf der Elternplanet Facebook Seite mitmachen.
Einfach den POST LIKEN und eure Antwort direkt darunter posten.

DIE VERLOSUNG IST BEENDET. Die Gewinnerin wurde benachrichtigt.
Danke euch allen fürs Mitmachen!

Dieser Blogpost ist eine bezahlte Zusammenarbeit mit Philips.
Der Beitrag steht voll und ganz unter der redaktionellen Verantwortung von elternplanet.ch

 

  • Nicole Waller

    Fritz würde er heißen und dürfte gleich mit ins Kinderzimmer einziehen <3

  • Christina Horn

    Wir würden ihn „Finn“ nennen und er würde einen Platz im Schlafzimmer oder Wohnzimmer bekommen je nachdem wie der Bedarf gerade ist ! Er ist wirklich klasse und wir würden uns sehr darüber freuen !! Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag 😍🍀😍🍀

  • Tamara Peterhans

    Tante Trudi :) Hilft allen und überall ;) Ins Wohnzimmer, bei Bedarf in die Schlafzimmer. Ich würde mich riesig freuen!

  • Heike Elling

    Wir würden unseren kleinen Helfer „Lufti“ nennen 😜
    Leider hat unser Kleiner bereits seit der Geburt (v.a. nachts) Atmungsprobleme aufgrund extrem verdickter Mandeln 😕
    Da es bei uns im Haus (Neubau) zudem noch sehr trocken ist, wäre der PhillipsAir Luftbefeuchter eine Chance. Leider haben bisher alle anderen Maßnahmen bzw. Geräte nicht geholfen 😢

  • Renate Lengacher

    Flocke würd ich ihn nennen und würde ihm im Wohnzimmer einen schönen Platz geben.

  • Katharina Mediger

    Ich würde ihn ganz liebevoll Luftikuss nennen. Er würde wohl im Wohnzimmer stehen, weil wir uns da am meisten aufhalten. Wir könnten ihn echt gut gebrauchen, haben im Winter manchmal eine Luftfeuchtigkeit unter 20 %.

  • Andrea Zimmermann-Zemp

    Ich würde ihn „Oskipingu“ nennen. Hinstellen würde ich ihn, da wo er gebraucht wird… Im Zimmer, bei hustendem Kind oder im Wohnzimmer.
    Danke für die Verlosung.

  • Rebeca Riefoli Wirth

    Meinen würde ich Romeo nennen. Er dürfte dann als neues Familienoberhaupt in meinem Schlafzimmer stehen und mich mit meinen 2 Kids erfreuen und hoffentlich den Herrn Krupp vertreiben.

  • Paddy Ahlemann

    Udo :-) und natürlich im Kinderzimmer. Die zwei haben weniger Husten verdient.

  • Denise Koch

    Ich würde in phipsi nennen weil meine kleine tochter (2 jahre) das aussprechen
    kann. Der Luftbefeuchter würde bei ihr im zimmer stehen, damit wir nicht immer feuchte tücher aufhängen müssen.

  • Selina Beck-Moser

    Wir würden ihn Hubi nennen und er würde abwechselnd im Kinderzimmer (da die Kleine viele Pseudokrupp-Anfälle hat) und in unserem Schlafzimmer (da ich immer Halsweh bekomme, wenn die Luft etwas trocken ist) stehen. Toller Gewinn 💚

  • Yvonne Oeder

    Wir würden ihn Rudi nennen und sein Platz wäre im Kinderzimmer. Vielleicht würde der Husten meiner süßen dann doch mal besser werden. Vielen Dank für die Chance.

  • Famjor

    Meinen würde ich Fredy taufen und er käme bei uns im Kinderzimmer einen Ehrenplatz über um den husten zu lindern.

  • Michaela Bruhin-Lustenberger

    James würde er heissen, sieht ja auch aus wie ein Butler! Stehen soll er im Zimmer meiner Tochter, die leider immer in den Wintermonaten an chronischem trockenem Husten. In der Hoffnung das das etwas besser werden würde, überlegt haben wir das schon lange aber eben die Auswahl war wirklich nicht toll! Bis auf heute…..Dankeschön!

  • Tatjana

    Unser würde Bubbele heissen und hätte einem fixen Platz im Zimmer von meiner 8.5 Jährigen Tochter…da sie öfters mal den Husten hat wäre so was genial und deshalb hüpfen wir gerne in den Lostopf

  • Irene Knapp

    Hallihallo :) Danke für den super tollen Bericht! Ich kann mich noch daran erinnern, als wir zu Hause bei meinen Eltern einen Luftbefeuchter hatten. Er war beige und riesengroß.
    Momo wäre unser kleiner Mitbewohner und er würde den Platz in unserem Wohnzimmer einnehmen.

    Danke für diese tolle Verlosung!

    Alles Liebe
    Irene

  • Luzy77

    Ich würde den Luftbefeuchter „Sweety“ nennen weil er klein und süss aussieht :-)

  • Nina

    Hmmm, der würde wohl ‚Jesper‘ heissen..🙈..ich nenn irgendwie alles (ausser meine Kinder) so, sogar Nachbarskatze😂. Stehen würde unser neuer Mitbewohner wohl im Wohnzimmer.

  • Tine

    Horst von Hoppenburg – keiner Ahnung, kam mir gerade in den Sinn :D und ich würde ihn ins Kinderzimmer stellen

  • Nadine Hollman

    Ich würde ihn Hansi nennen und im Kinderzimmer hinstellen,

  • Renate

    Dampfi würde im Kinderzimmer sin Platz finde, det wohnt es afäligs chind, wo de dampfi super chönt bruche.

  • Kerstin Rimann

    Ich würde ihn Phil nennen ;-) und er würde wohl in der Stube stehen. Und wenn die Kinder wieder mal von Husten geplagt sind, dann würde er in die Zimmer der Jungs wandern :-) Die Daumen sind gedrückt!

  • Madeleine Buhland

    Wall-E der kleine helfende Roboter wäre er wohl vei uns ubser großer hat eh immer Probleme mit der Luft. Und er fände es bestimmt cool seinen eigenen robot buddy zu haben 😉 natürlich in seinem Zimmer wäre der platz für ihn!

  • Priska

    Hansruedi würde er heisse bi üs 😍 So wie alles wone Name brucht 🤣
    Nach sooo schönen Türkeiferien lieg ich jetzt flach. Der Kollege bekommt den wärmsten, liebsten Empfang bei uns. Er darf sogar neben meinem Bett wachen 🤗😜

  • Barbara

    Hm ich bin nicht der Typ, der Haushaltsgeräte tauft… „Lufti“ würde bei uns in erster Linie im Wohnzimmer stehen, da wir uns dort am meisten aufhalten. Falls die Kinder erkältet sind selbstverständlich im Kinderzimmer oder dann in unserem Schlafzimmer.

  • Sabrina Amadea Obertüfer

    Das wäre mein Prinz Eric. Ja, ich schmachte meiner ersten grossen Liebe immer noch nach… Und obwohl ich keine rothaarige Meerjungfrau bin (auch keine blonde oder braunhaarige, einfach GAR keine Meer- und schon gar nicht Jungfrau – aber, lassen wir das, ich schweife ab) mag auch ich keine trockene Luft. Er würde daher in unserem Familienbett-Zimmer stehen. Das teile ich mir mit vier Männern, er würde sich also in der Runde bestimmt ganz wohl fühlen.💙

  • Beatrice

    Madame Pompadur würde bei uns im Wohnzimmer stehen, da 5 Personen und 10 Hunde :)

  • Nicole Niffenegger-Wahlen

    Ich würde ihn denke ich Olga taufen.
    wir haben zwar schon eine Olga im Auto,also nicht einen Luftbefeuchter sondern ein Navi🙈

  • Rahel

    Robby würd er heissen und bei unserm 5Personen Haushalt würd er im Wohnzimmer sein. So dient er allen. Falls wer krank ist, würden wir Robby demjenigen ins Zimmer stellen