Durchsuche: vorausplanen

Zu Trinken einschenken, Jacke anziehen, Schuhe binden, Haare kämmen. Es gibt -zig Tätigkeiten, die viele Kinder eigentlich schon selber können, die aber trotzdem immer wieder von uns Eltern erledigt werden. Oft weil es halt schneller geht und grad praktischer ist. „Hilf mir, es selbst zu tun“, nach diesem Motto zu handeln, fällt im Alltag oft ziemlich schwer. Wie man Kinder zur Selbständigkeit erziehen und worauf man achten kann, seht ihr in diesem Video

Kennt ihr den auch?
Diesen Schrei, der einem durch den ganzen Körper schiesst, der den Herzschlag beschleunigt, das Blut in den Kopf schiessen lässt?
Der Schrei, der immer dann ertönt wenn das Kind etwas nicht bekommt, das es gerne haben möchte. Wenn es wütend und sauer ist, trotzt oder einen pubertären Anfall hat.
Ok. Ihr kennt ihn und wisst wovon ich rede.

Es passiert beim Einkaufen, beim Anstehen an der Kasse, auf dem Spielplatz, im Park oder beim spazieren gehen: Sehen Kinder etwas Spannendes oder ist es ihnen langweilig, laufen sie oft weg. Nicht grad ans andere Ende der Welt, aber meistens so weit, dass wir sie nicht mehr sehen und uns Sorgen machen. Manchmal haben sie aber auch einfach keine Lust uns zum Auto zu begleiten oder nach Hause zu gehen und sie machen linksum kehrt und marschieren davon. Wie kann man Kinder dazu bringen, dass sie in unserer Nähe bleiben? Welche Regeln und Grenzen braucht es und was tun, wenn…

Übers Vorausplanen hab ich euch schon einiges erzählt. In den Videos und auch in den Blogbeiträgen erwähne ich es immer mal wieder und wer es regelmässig macht, der weiss, dass man sich damit sehr viel Ärger ersparen und die Nerven schonen kann. Obwohl ich weiss, wie wichtig dieses Vorausplan-Dings mit Kindern ist, bin ich selber immer wieder erstaunt, wie alles in die Hose gehen kann, wenn man es eben nicht tut. Also, erstaunt bin ich eigentlich nicht, eher sauer auf mich, dass ich mir nicht diese paar Minütchen Zeit genommen und kurz mit den Kids über das „Wie, Wohin, Wann,…

Oh ja. Wir könnten uns jeden Tag an die 100 Mal über unsere Kids aufregen. Schuhe im Eingang, Zähne nicht geputzt, Hände nicht gewaschen, Schulsachen die irgendwo wild verstreut herum liegen. Oder Sportsachen, Postkarten, T-Shirts, Jacken auf Treppen, draussen vor der Türe in Badezimmern. Anweisungen, die nicht befolgt, Hausarbeiten und Aufgaben, die nicht erledigt werden, unordentliche Zimmer, Berge von dreckigen Kleidern, die in Zimmern liegen. Trotzanfälle an allen möglichen und unmöglichen Orten. Wir könnten uns aufregen über Widerworte, freche Antworten, über Schimpfwörter, Streit der Geschwister, übers nicht gehorchen, über Kinder die uns provozieren. Ja darüber können wir uns 100 Mal…

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.