Durchsuche: Haushalt

Im Zimmer ein Chaos, nach dem Duschen liegt mal wieder alles im Badezimmer herum, die Spuren in der Küche des „Ich-streich-mir-ein-Sandwich“ Abenteuers sieht man schon von weitem. Der Papierkorb quillt über und an der WC Rolle hängt noch ein letztes, einsames Papierchen… Wer Kinder hat, dem kommen diese Beispiele wahrscheinlich bekannt vor. Vielleicht hat sich der Eine oder Andere von euch auch schon gedacht: „Mann, ich freu mich schon, wenn sie dann ausgezogen sind und ihren eigenen Haushalt führen müssen.“ (Dann sehen sie endlich mal, was das alles zu tun gibt…) Vielleicht habt ihr aus lauter Frust auch schon laut…

Wenn man mit jemandem zusammenlebt oder gar verheiratet ist, dann haben sich gewisse „haushaltstechnischen-Sachen“ recht gut eingespielt. Also bei uns zumindest ist das so. Jeder macht nämlich irgend etwas lieber als der andere, kann etwas besser als der andere oder es ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich, dass man die Rollen längerfristig tauschen würde. Ich zum Beispiel kann sehr gut: Sachen suchen und finden Die verschollenen Bohrmaschinen-Akkus Der Mann sagt: „Ich habe im Keller, dort auf dem Gestell nachgeschaut, aber dort ist er nicht“ Ich finde sie. Im Keller. Auf dem Gestell Ganz wichtige Schulblätter Das Kind sagt: „Nein, dieses Blatt ist…

Seid ihr auch so gut im Ausreden erfinden? Also ich bin Spitze und meine Ausredentechnik verfeinert sich von Tag zu Tag. Ich könnte ein Buch schreiben zu den tollsten Ausreden, damit ich dies oder jenes noch grad nicht machen muss. Man kann sich damit so gut selbst beruhigen, denn wenn man eine gute Ausrede hat, dann KANN man das was man tun sollte ja einfach in dem Moment nicht machen. So einfach ist das.

Es gibt so einen Kerl, dem könnte ich die Ohren lang ziehen. Pädagogisch sehr bedenklich ich weiss. Aber er hat es einfach nicht anders verdient. Er nervt. Weil er nie das tut was ich von ihm möchte. Dabei sprech ich ihn immer wieder darauf an, sag ihm was er zu tun hätte. Und er? Tut nix. Überhaupt nix. Bei uns heisst er: „Mä sötti“, was etwa so viel heisst wie: „man sollte noch“. Kennt ihr den auch? Dieser „man-sollte-noch“ müsste den Rasen mähen, den Keller aufräumen, den Gerümpel zur Entsorgungsstelle bringen, er sollte einkaufen, das Moos vom Vordach…

Hach. Es gibt so Tage da bin ich ungeheuer fleissig. Da stell ich den vollen Müllsack gleich wenn er voll ist vor die Türe, ich erledige alle meine Hausarbeiten tip top, klettere an solchen Tagen sogar aufs Hochbett meiner Mädels und zieh in schweisstreibender Arbeit die Betten neu an. Ich geh voller Elan einkaufen, sogar mit Einkaufsplan und Zettel, (zugegeben: eher selten), ich nehme die Wäsche sofort nach dem Schleudergang aus der Maschine und lass sie nicht wie sonst oft drei Tage drin. Ich sauge den Boden, beantworte fleissig alle meine Mails und Forumsfragen und zur Krönung bring ich mal…