Das beste Knäckebrot der Welt

1

Wenn man mit Kindern unterwegs ist, dann gibt es drei Dinge, die man tunlichst vermeiden sollte:

1. Dass sie aufs Klo müssen
Vor allem dann, wenn es draussen minus 13 Grad ist, sie nicht nur die dicke Strumpfhose, sondern auch noch Leggins, Skihose und dicke Winterstiefel tragen und weit und breit kein WC in Sicht ist.
Oder dann, wenn man im Einkaufszentrum steht, das Baby im Wagen natürlich in dem Moment Hunger bekommt, die Toiletten sich im 3. Stock befinden, es nur einen Fahrstuhl hat, aus dem sehr langsame Menschen aussteigen und die Temperatur im Laden gefühlte 35 Grad beträgt.

2. Dass sie im Auto einschlafen
Das tun sie meistens dann, wenn man überhaupt nicht damit rechnet. Die ganze Autofahrt hat man sie mit lustigen Liedern und Grimassen bespasst, war nur eine halbe Sekunde kurz still, weil man die Verkehrsmeldungen hören wollte und ZACK sind sie eingeschlafen, sprich ins Koma gefallen. Wer das auch schon erlebt hat der weiss:
DAS wird ein sehr, sehr harter Abend…

3. Dass sie Hunger haben
Hungrige Kinder, sind fast so schlimm wie kranke Männer. Sie benehmen sich, als würden sie gleich dem Tod ins Auge blicken. Männer tun das sehr, sehr leidend – Kinder tun das sehr, sehr laut.
Zaubert man da nicht in Sekundenschnelle einen kleinen Snack aus dem Handtäschchen, sind einem die Blicke sämtlicher Menschen im Umkreis von einem Kilometer gewiss.
Und deshalb, meine lieben Elternplanetarier hab ich euch hier etwas ganz, ganz Tolles.
Es wird nicht nur eure Kinder, sondern auch euch, sehr glücklich und satt machen:

Das beste, Knäckebrot der Welt

Falls ihr jetzt denkt? Ist die Frau Elternplanet jetzt komplett übergeschnappt?
Ein Knäckebrot, selber machen? Ich steh doch nicht für ein Knäckebrot stundenlang in der Küche!
Das kauf ich doch lieber schwuppdiwupp im Supermarkt, dem kann ich nur Folgendes empfehlen:
Probiert es einmal aus, denn:

1. Es geht wirklich ganz schnell, einfach und unkompliziert
(Und ihr wisst, dass ich nur Dinge ausprobiere und poste die wirklich ganz schnell, einfach und unkompliziert sind).

2. Es schmeckt einfach totaaal lecker
(Kein Vergleich mit einem gekauften Knäckebrot, das ganz oft viele Zusatzstoffe und vor allem Zucker enthält).
Man kann es übrigens auch ganz gut zusammen mit den Kinderlein herstellen.

Und hier das Rezept für das beste Knäckebrot der Welt

120 Gramm Dinkelmehl (Ihr könnt auch Reismehl, Maismehl oder Polenta nehmen. Je nach dem welches ihr am liebsten mögt).
Wer mag, kann das Mehl auch weglassen und stattdessen 2 Eier nehmen. Ich persönlich mag es mit Mehl lieber, es wird knuspriger als mit Ei.
50-100 Gramm Leinsamen
100-150 Gramm Sesamsamen
100-150 Gramm Sonnenblumenkerne
(Ihr könnt auch einen Becher nehmen, der ungefähr 100 Gramm entspricht und die Zutaten dann einfach in den Becher giessen. Gerade mit Kindern ist das sehr praktisch, und sie können so etwas besser mithelfen.
1 TL Salz
2-3 EL Öl (Rapsöl, Olivenöl, Nussöl)
Optional:
3-4 Esslöffel Chia, Kürbiskerne oder Kokosflocken könnt ihr auch dazu mischen
Gewürze (wie z.B Thymian, Chilli)
Oder ein kleines bisschen Reibkäse (nicht zu viel nehmen, sonst ist es zu geschmacksintensiv)

Alles gut vermischen und dann langsam ca. 3-4 dl kochendes Wasser dazu giessen. (Nicht alles auf einmal).Das Wasser muss wirklich kochend heiss sein.
Ständig weiterrühren, bis ein schöner „Brei“ entsteht. ca. 10 Minuten quellen lassen.

Die Masse auf ein Blech mit Backpapier geben und mit einem Messer schön glatt streichen (es sollte nicht zu dick sein).
Achtung:
Die Masse entweder VOR dem Backen oder nach ca. 5 Minuten Backzeit mit einem Teigroller oder einem Messer in Stücke schneiden.

Im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde bei 160 Grad (Umluft) backen. Wenn das Knäckebrot eine schöne bräunliche Farbe hat, das Blech aus dem Ofen nehmen.


Gut auskühlen lassen und in einer Dose versorgen.
Und gut verstecken… ;-)

Hier könnt ihr das Rezept ausdrucken.

  • Jacqueline

    Toll geschrieben, bei uns wars auch immer genau so….nun im Teenealter gehts etwas besser, meistens. Das Knäckebrot teste ich nachher gerne…hoffe habe noch etwas „Kerne“ Meine Tochter macht ein Projekt in der Schule „1 Woche oder 2 Vegan essen“. Waren nicht grad glücklich darüber und werden bei gesundheitsschädlichen Reaktionen dies abbrechen lassen, doch fürs Znüni und Zvieri passt das Knäckebrot bestens. Und erst noch gesünder als ein Vanillebrötli oder so 😊