Knuspermüsli selber machen – Schnell, einfach, zuckerfrei

0


Seid ihr auch kleine Frühstücksmuffel?
Oder habt ihr vielleicht solche bei euch zu Hause?
Vor allem wenn die Kinderlein grösser werden, ist es oft ein unmögliches Unterfangen, am frühen Morgen irgend etwas Essbares in sie hinein bringen zu wollen.
Deshalb kommt man irgendeinmal unweigerlich auf den Gedanken, für sich oder den Nachwuchs ein Frühstücks-Müesli zu kaufen.

Kleine Schweizerdeutsch Sprachlektion
In der der Schweiz sagen wir dem «Müsli» – MÜESLI mit E.
Ein Müsli, ist auf schweizerdeutsch ein kleines Mäuschen… ;-)
Voller Elan steht man dann im Supermarkt vor den Regalen, schnappt sich das scheinbar gesündeste Frühstücks-Müsli (das mit den Früchten, der Frau mit dem sehr schlanken Body, den Getreide-Ähren) um dann so gleich in Schnappatmung zu verfallen:
Würde man nämliche eine Schale von diesem anscheinend so gesunden Frühstücksmüsli essen, hätte man auf einen Schlag fast den gesamten täglichen Zuckerbedarf gedeckt.
Schon nach dem Frühstück.
(Die WHO empfiehlt nicht mehr als 50 Gramm pro Tag, noch besser: 25 Gramm. Das sind ca. 6 Teelöffel.)
Zum Vergleich:
Ein Fruchtjoghurt enthält ca. 25-30 Gramm
Ein gekauftes Frühstücksmüsli zwischen 19 und 29 Gramm (pro 100 Gramm).

Deshalb hab ich mir gesagt:

«Irgendwann mal, mach ich dieses Knuspermüsli einfach selber.»

Ok, ich sage auch immer:
«Irgendwann räum ich dann mal den Keller auf.»
«Miste ich mal den Kleiderschrank aus»
«Geh ich mal zur Pedicure»
«Sortiere ich meine Fotos»

Aber das mit dem Müesli, hab ich im Fall wirklich gemacht.
Vor etwa einem Jahr, hab ich ein bisschen nach Rezepten gegoogelt und schnell gemerkt, dass man dafür eigentlich gar kein wirkliches Rezept braucht.
Ich hab mir also nach Belieben meine Zutaten zusammen gestellt, bei mir sind das:

  • 4 EL Kokosöl

  • Zimt nach Belieben

    (Nehmt unbedingt guten, hochwertigen)

  • 1 Tasse Leinsamen

  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne oder auch Kürbiskerne

  • 1 Tasse Amaranth gepufft

    (Das würde ich unbedingt dazu geben. Gibt’s mittlerweile fast in allen Supermärkten)

  • 1/2 Tasse Sesam

  • 1 Tasse gehackte Mandeln (Oder andere Nüsse)

  • 1 Tasse Sojaflocken

  • 1 Tasse Kokosflocken (Erst am Schluss dazu geben)

  • 1 Tasse Chiasamen

  • 3-4 Tassen Haferflocken, oder 5-Korn Flocken

  • Ein kleines bisschen Honig, Agavendicksaft oder Kokosblütensirup.

    (Wer es absolut zuckerfrei haben möchte, lässt Honig und Co. einfach weg. Das Müesli kann ja dann jeder selber und individuell süssen.
    Ich persönlich gebe immer ein kleines bisschen Kokosblütensirup dazu. Ich finde, das Müsli wird damit noch ein bisschen knuspriger und krokanter.)

Ihr könnt auch gut einige der Zutaten streichen oder durch andere ersetzen. Das ist ja auch grad das Tolle daran. Man nimmt einfach, was einem schmeckt.
Auch die Mengenangaben können variieren. Ihr müsst euch nicht zwingend an meine Angaben halten. Je nach dem wie viel Müsli ihr machen möchtet, nehmt ihr einfach ein bisschen mehr oder weniger.

Und so einfach könnt ihr das Knuspermüsli selber machen

  • Das Kokosöl in einer grossen Bratpfanne heiss werden lassen.
  • Zimt dazu geben, vermischen und ein paar Minuten rühren.
    (Der Zimt gibt dem Müesli einen typischen, süsslichen Geschmack. Wer ihn nicht mag, der kann ihn auch gut weglassen).
  • Alle Zutaten (mit Ausnahme der Kokosflocken) dazu geben und vermischen.
  • Bei Bedarf Honig, Agavendicksaft oder Kokosblütensirup (je nach Vorliebe) dazu geben und alles gut untereinander rühren.
    Achtung:
    Nicht zu heiss werden lassen und immer daneben stehen, es kann sonst leicht anbrennen!
  • Die Mischung danach auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

  • Und im vorgeheizten Ofen, bei ca. 180-200 Grad Umluft, ca. 10-12 Minuten backen.
    (Auch hier, würde ich immer wieder einen Blick in den Ofen werfen und mit einer Holzkelle, die Mischung immer mal wieder ein bisschen untereinander mischen.)
  • Wer mag, der kann nach ca. 5 Minuten, die Kokosflocken dazu geben.
    (Am Besten nicht vorher, sonst werden sie braun).

Serviervorschlag für das selbst gemachte, zuckerfreie Knuspermüsli

Das Knuspermüesli könnt ihr mit Joghurt oder Milch servieren.
Für die vegane Variante:
Einfach Soja-, Kokosjoghurt (mein Favorit) oder Pflanzenmilch (z.B. Hafer, Cashew, Mandel oder Soja) verwenden.
Mit frischen Früchten, Schoggistückchen (dann lieben es bestimmt auch die Kinderlein), mit Gojibeeren und/oder Cocoa Nibs garnieren.


Und geniessen, denn SCHWUPPS ist es weg…

Viel Spass beim Ausprobieren. Fotos von den selbst gemachten Müesli dürft mir gerne auf der Elternplanet Facebook Seite posten…

Hier könnt ihr das Rezept als pdf. runter laden und ausdrucken.

Dir gefallen diese Tipps? Dann like und teile diesen Beitrag oder pinne ihn auf Pinterest. Dazu einfach auf das Logo, oben links im Bild klicken.

Kommentar verfassen