Monatsarchive: Dezember, 2017

Wer gegen Ende Jahr mit den Kinderlein durch den Supermarkt marschiert, hört immer mal wieder die Frage: „Maaamaaaa! Kaufen wir eine Tischbombe?“ Denn Tischbomben faszinieren irgendwie. Sie sind bunt, getarnt als kleine Wundertüten und das Anzünden ist immer so eine Mischung zwischen: „Juhuuii, gleicht knallts!“ und „Soll ich mir die Ohren zu halten oder mich verstecken?“ Nach dem Knall geht jeweils das Geschrei und Gehopse los: Wer erwischt wie viel vom Inhalt und wer kann mit den nervigen Trompetchen am Lautesten und Längsten rum trööööten? Tischbomben sind aber auch irgendwie langweilig. Der Überraschungseffekt ist trotz der kleinen Vorfreude gleich null, weil…

Alle Jahre wieder: – Weniger Süsses mampfen – Mehr Sport treiben – Weniger Schuhe und Handtaschen kaufen – Besser Ordnung halten – Keine Zettel mehr verlieren – Die Buchhaltung pünktlich abgeben – Weniger aufs iPhone glotzen – In der IKEA nicht immer so viel Geld ausgeben – Sich mehr Zeit nehmen – Besser zuhören – Nicht so viel schimpfen – Früher ins Bett gehen *ihrkenntdas Die ewigen Neujahrsvorsätze, die man ja dann eh nur 1,5 Tage einhalten kann, wenn überhaupt. Aber wir wären ja keine seriöse Elternseite, wenn wir euch nicht trotzdem am Ende des Jahres ein paar gute Vorsätze…

Egal wie man es anpackt. Einladungen, ganz besonders mit dem Rest der Familie, sind immer ganz besonders anstrengend. Ebenso wie Restaurantbesuche bei denen die ganze Verwandtschaft einen Geburtstag, eine Taufe, eine Hochzeit oder eine Konfirmation feiert. Ganz besonders anstrengend sind diese Feierlichkeiten, wenn man Kinder hat, egal in welchem Alter sie sind. Der Platz ist beschränkt, Spielplatz hat es meistens keinen oder nur einen lebensgefährlichen. Die Erwachsenen wollen quatschen, sitzen und trinken, den Kindern ist es langweilig, Mutti ist im Dauerstress. Was tun? Das iPhone oder Tablet zücken und die Kinder mit YouTube und Co. beschäftigen? Eine Möglichkeit, die heutzutage…

Wer auf Elternseiten und in Mama-Gruppen unterwegs ist und wer sich viel mit anderen Eltern austauscht, der begegnet auch immer wieder den ewig gleichen Fragen: 1. Schläft es schon durch? 2. Ist es schon trocken? 3. Wie steht ihr zum Thema Impfen? 4. Wann kann/soll ich meinem Kind ein Ohrlöcher stechen? 5. Welche Salbe hilft bei wundem Po? 6. Räumen eure Kids auch nie das Zimmer auf? 7. Sind eure auch so schwierig im Moment? 8. Habt ihr Ideen für Jungen/Mädchennamen? Und der Klassiker: „Was um Himmelswillen schenkt ihr euren Kindern zu Weihnachten und zum Geburtstag?“ Hmm. Eine wirklich ganz…

Wisst ihr was ich eine total super tolle Idee fände? Wenn alle Eltern, einmal im Jahr einen Gutschein von einem tollen Hotel bekommen würden und dann einfach so, zwei Tage dort ausspannen könnten. Weg mit den nervigen „Kennen-Sie-schon-unsere-Rabattcodes-Sammelkarten-Manias-haben-Sie-schon-unseren-XY-Pass?“- Aktionen: Eltern brauchen ab und zu Erholung und Entspannung ohne Kids Durchschnaufen, durchschlafen, faulenzen, lecker essen, sich massieren lassen, im warmen Wasser das Bäuchlein schwenken, nicht ans Einkaufen und Kochen denken,. Keinen Streit schlichten, keine Trotz- und Schreiattacken aushalten, keine mürrischen Teeniefragen beantworten. keine Windeln wechseln, keine Hausaufgaben kontrollieren. Einfach mal wieder etwas für sich machen, auftanken, geniessen. Also: Liebe Marketingagenturen von…