Durchsuche: Hausaufgaben

„Ich kann das nicht!“ schreit Tobias und pfeffert ein paar Puzzle-Teile an die Wand. Seine Mutter kennt Tobias Ausbrüche nur zu gut. „Geringe Frustrationstoleranz“ hat der Kinderarzt gesagt.
Langsam weiss sie, wie sie ihn wieder beruhigen kann. Sie setzt sich neben ihn, redet ihm gut zu und hilft ihm mit dem Puzzle. Am Ende ist Tobias stolz auf das Puzzle. Seine Mutter meint: „Siehst du, du kannst es doch!“
Warum macht Tobias so ein Theater, wenn er etwas nicht auf Anhieb beherrscht? Und wie könnte man die vielbeschworene „Frustrationstoleranz“ erhöhen?

Stellt euch folgendes vor: Ihr seid auf der Autobahn. Ein Auto überholt euch mit mindestens 140 km/h (Für alle Nicht-Schweizer: In der Schweiz gilt auf Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h). Ein paar Kilometer weiter, wird der Schnellfahrer von der Polizei aus dem Verkehr genommen. Aber nicht nur er, sondern gleich ALLE Autofahrer, ihr also auch, werden zur Seite gewunken und bekommen eine Busse.

Hausaufgaben machen, Zimmer aufräumen, Zähne putzen, Hausarbeiten erledigen, alles Dinge die doof sind, die Kinder nicht wirklich gerne machen und für die wir sie immer wieder motivieren müssen. Wie kann man Kinder gut motivieren, damit es dann auch wirklich klappt? Ein paar Ideen und Tipps, wie man Kinder für unangenehme Dinge motivieren kann seht ihr in diesem Video. CH-deutsch deutsch

Ständiges schimpfen, ermahnen und moralisieren kann dazu führen, dass die Beziehung zu Kindern leidet und ein freundlicher Umgangston nicht mehr möglich ist. Wer Kinder ermutigt und den Fokus aufs gute Verhalten legt, schafft eine gute Basis für ein ruhiges und harmonischeres Familienleben. Im Alltag vergisst man das leider immer wieder und meckern und nörgeln gehört zum Standarterziehungsprogramm dazu. In diesem Video gibt es ein paar Anregungen dazu, wie man Kinder motivieren kann und zeigt wie wichtig positve Bestärkund und Lob ist. Kann man übrigens nicht nur für Kinder, sondern auch bei Erwachsenen und Freunden anwenden…. CH-deutsch deutsch

Den Schnuller abgewöhnen, ist verhältnismässig einfach. Wenn’s sein muss, schmeisst man ihn dann halt einfach in den Mülleimer. Doch mit dem Daumen wird’s da schon etwas schwieriger. Was tun, wenn das Kind ständig am Daumen nuckelt? Welche Alternativen gibt es? Schaut euch das Video an, hier gibt’s Ideen dazu. Büchertipps zum Thema „Daumen lutschen“ findet ihr hier unter „Nuggi/Daumen“: Schnuffeltücher und Plüschtiere einmal etwas Anders! Schaut mal rein bei Tante Pi’s Online Lädchen: http://www.tante-pi.de/ CH-deutsch deutsch

Gerade im Babyalter kann ein Schnuller manchmal nützlich sein. Er befriedigt das Saugbedürfnis, hilft beim Einschlafen und beruhigt. Doch was man Kindern im Babyalter angewöhnt hat, muss man ihnen irgendwann einmal wieder abgewöhnen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt den Schnuller abzugeben? Wie kann man den Kindern den Abschied vom Schnuller etwas erleichtern? Tipps und Anregungen dazu gibt’s in diesem Video. CH-deutsch deutsch