Breakfast in Amerika!

1

Zu Hause gehöre ich definitv nicht zur Frühstücksfraktion.
Ein Smoothie vielleicht, wenn ich viel Zeit habe oder mal ein kleiner Joghurt. Mehr bringe ich am morgen nicht runter.
Kaum sind wir in Amerika vertilge ich locker Frühstückspeck und Eier und Bagels und Früchte, Orange-Juice und Oatmeal, Joghurt, Waffeln und Pancakes.

Empfehlung 27
Vorsicht bei „All-You-Can-Eat“ Buffets. Die sind zwar sehr preisgünstig aber qualitativ meistens schlecht. Pampige Brötchen, Bacon der in Fett schwimmt, mehlige Früchte. Wer ohne grosse Ansprüche, aber trotzdem gut und schnell frühstücken will, kann gut zu iHop, der amerikanischen „Frühstückskette“ gehen.

Empfehlung 28
Kaffee gibt’s bei amerikanischen Frühstück immer dazu und der wird auch schön nachgefüllt. (Refill)
Unter Kaffee verstehen die Amis aber den dünnen, schlabberigen Filterkaffee. Wer den nicht mag, bestellt lieber einen Latte oder einen Capucchino.
 

 

 

 

 

 
Empfehlung 29

Unsweetened Ice-Tea

Eistee für die Kids geht immer. Auch zum Frühstück. Meistens mehr Eis als Tee, aber im Gegensatz zu europäischem Eistee, ist der immer „unsweetened“ (ausser man bestellt ihn süss) und ist selbstgemacht, sprich Schwarztee mit Zitrone. Sehr erfrischend.

Empfehlung 30
Wasser gibt’s auch immer dazu. Auch hier: meistens mehr Eis als Wasser. Man braucht also nicht extra teure Mineralwasser zu bestellen. Nicht immer ist das Wasser aber auch geniessbar. Oft enthält es so viel Chlor, dass man meint man trinke einen Swimmingpool.
 

 

 
Empfehlung 31
Two Eggs Over EasyEier gibt’s immer, überall und in verschiedenen Varianten. Hier die gängigsten:
Spiegelei: Egg Sunnyside Up
Rührei: Scrambled Egg
Umgedrehtes Spiegelei: Egg Over Easy
Gekochtes Ei: Boiled Egg

Am besten ihr lernt den Kids die verschiedenen Eiersorten, dann können sie ihre Bestellung jeweils grad selber machen.
 

 

 

 
Empfehlung 32
Hashbrown "Rösti"Wer gerne „Rösti“ mag, wird nicht enttäuscht. „Rösti“ gibt’s eigentlich an fast allen grösseren, amerikanischen Frühstückbuffets. Die Kartoffeln sind etwas kleiner geraffelt als bei uns und heissen tut sie „Hash Brown“.

 

 

 

 

 

 
Empfehlung 33
Joghurt ist lecker und gesund. Das trifft auf europäische Joghurts auf jeden Fall zu. In Amerika haben die meisten Joghurts aber einfach zu viel Zucker drin. Also am besten immer nach Greek Joghurt Ausschau halten, die sind „nature“ und nicht gesüsst.
Das gleiche gilt auch für „Müesli“. Die meisten Cranola sind gesüsst und sind nur mit Nature Joghurt geniessbar. Aber eben, zuerst muss man ein Nature Joghurt finden…

Empfehlung 34
Wer auf Süsses steht, dem sei ein Pancake (kleine, etwas dickere Omelette), oder eine Waffel mit Ahornsirup oder Puderzucker empfohlen.
Aber Achtung vor einem allfälligen Zuckerschock! :-)
 

  • Sara

    Ich möchte ein grosses Dankeschön aussprechen für diese USA-Serie!! Meine Schwägerin hat mich darauf aufmerksam gemacht, da wir in 1 Monat mit unseren Mädels 3 Wochen durch Florida reisen. Und da kommen die vielen Tipps wie gerufen und sind einfach super!!! Vielen lieben Dank!!
    Herzliche Grüsse Sara