„Danke, danke, für das tolle Weihnachtsgeschenk!“

1

Weihnachtszeit – Geschenkezeit. Und wenn Kinder Geschenke kriegen, dann sollen sie sich gefälligst auch ganz artig bedanken. Ist ja sonst mehr als peinlich und Oma, Opa und Patentante wären beleidigt.
Ist der totale Dank mit Händeschütteln und Co. wirklich so wichtig? Was tun, wenn Kinder sich nicht nach unseren Vorstellungen bedanken wollen?
Ein paar Gedanken und Vorschläge dazu.

 

 

CH-deutsch

deutsch

  • Andrea Mordasini, Bern

    Mir persönlich sind gutes Benehmen, Anstand und Respekt vor Mitmenschen sehr wichtig und Werte, die ich meinen Kindern durch Vormachen und Vorleben weitergebe. Ich bin der Meinung, dass die Kinder so uns Eltern und unsere Werte nachahmen und kopieren. Manchmal braucht es ja nach Ort und Situation einen kleinen „Anschubser“ zum Beispiel beim Danke sagen. Ich versuche allerdings „seisch no merci“ und „wie seit me?“ im Rahmen zu halten, da diese Aufforderungen gerade für scheuere und zurückhaltender Kinder stressig sein können. Wichtig ist, dass wir Eltern geduldig sind – jedes Kind „lernt“ sich zu bedanken, zu grüssen und sich zu entschuldigen – die einen etwas früher, die anderen etwas später :). Unt mit der entsprechenden Vorbereitung VOR dem Erhalt des Geschenkes (und ohne Anwesenheit der anderen) klappts dann meistens auch sehr gut ;).