Durchsuche: Elternplanet

Alles NUR mit Mama? Der Papa kann einpacken. Kaum taucht er auf, will helfen beim Zähne putzen oder Pyjama anziehen gibt’s ein Riesengeschrei.
Oder umgekehrt. Plötzlich ist alles nur noch „Papa, Papa, Papa“, kaum will Mama das Brot schneiden oder das Buch erzählen gibt es Theater.
Was tun, mit „Mama- oder Papakindern“? Hier gibt’s ein paar Tipps dazu.

Wer auf Elternseiten und in Mama-Gruppen unterwegs ist und wer sich viel mit anderen Eltern austauscht, der begegnet auch immer wieder den ewig gleichen Fragen: 1. Schläft es schon durch? 2. Ist es schon trocken? 3. Wie steht ihr zum Thema Impfen? 4. Wann kann/soll ich meinem Kind ein Ohrlöcher stechen? 5. Welche Salbe hilft bei wundem Po? 6. Räumen eure Kids auch nie das Zimmer auf? 7. Sind eure auch so schwierig im Moment? 8. Habt ihr Ideen für Jungen/Mädchennamen? Und der Klassiker: „Was um Himmelswillen schenkt ihr euren Kindern zu Weihnachten und zum Geburtstag?“ Hmm. Eine wirklich ganz…

Über die Vorbildfunktion von uns Eltern hab ich ja schon einige Male geschrieben. Und das ist ja wahrlich kein leichtes Unterfangen: Wasser predigen und Wein trinken. So ist das nämlich ganz oft bei uns Mamas und Papas. „He da! Nicht fluchen!“ Und dann selber dem Mann im schwarzen Golf „Arschloch“ hinterher rufen. „Jetzt leg beim Essen mal einfach das Handy weg. Es nervt!“ Und selber bei jedem „PiepPiep“ aufs iPhönchen glotzen, weil man denkt es könnte ja was Wichtiges sein… „Du weisst schon, dass wir jetzt dann grad essen? Jetzt gibt es nichts mehr vorher.“ Und selber noch schnell einen kleinen…

200 Mal lügt ein Erwachsener laut Statistik. Jeden Tag. Kann man kaum glauben oder? Klingt nach viel, finde ich. Sehr viel. Seit wir Menschen allerdings auf Facebook und Co. rum hüpfen kommt das mit den 200 Mal glaub ich aber durchaus hin. Hand aufs Herz: Seid ihr immer, immer ehrlich und sagt, was euch bei all den geposteten Bildern so in den Sinn kommt? Ok. Manchmal sagt man schon die Wahrheit, oder zumindest so halb. Alles ein bisschen abgeschwächt natürlich, oder dann schickt man noch ein kleines „Sorry ist nicht böse gemeint“  hinter her. Aber meistens tippen die Finger etwas…

Im Land der Eltern gibt es nichts, was es nicht gibt: Wir haben voll schwenkbare Luxusbabywagen, automatische Milchmaschinen fürs Baby-Fläschchen, kleine Dampfkocher, Windeleimer mit Pfirsichduft, beheizbare Wickeltische, Kinder-Äpfel (so ganz kleine, teure) Töpfchen die während dem Pipimachen lustige Musik abspielen. Es gibt Zauberkissen, für jedes Problemchen ein Massageöl, (Hunde)leinen für wilde Kinder, Plüschbären die Gebärmuttergeräusche nachahmen. Der Markt ist riesig und für jedes noch so kleine Problemchen unseres Nachwuches gibt es irgend ein tolles Produkt. Nur etwas gibt es nicht: Die „So-schläft-mein-Kind-fröhlich-schnell-und-ohne-Geschrei-ein-und-durch-und-bleibt-dann-auch-noch-gleich-die-ganze-Nacht-in-seinem-Bett“ Maschine. Einmal das Kindlein dort reinstecken, am morgen wieder raus nehmen und das Ein- und Durchschlafen ist auf immer und…

1 2 3 18