Durchsuche: Brief an die Kinder

Dass es streng würde, das wusste ich. Und schliesslich wurde ich ja auch von allen Seiten, auch der kinderlosen, ausdrücklich und ständig davor gewarnt: «Hui! Zwei kleine Kinder. Und dann so wenig Abstand voneinander? Das wird dann aber streng.» «Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, die bekam deshalb ein Burnout und einen Milchstau und Ausschläge und Streit mit dem Mann.» «Das zweite Kind ist dann immer anstrengender als das erste. Und es weint mehr. Und schläft noch weniger.» Die üblichen Horrorgeschichten, ihr kennt das sicher. Aber die Hormone haben damals dafür gesorgt, dass ich mich trotzdem recht gut vorbereitet gefühlt…

Alle Jahre wieder kommt der Tag des“Wir-denken-ans-Mami-und-schenken-ihm-Blumen-und-Selbstgebasteltes“. Es folgen viele Lobeshymnen, es gibt Geschenke, Küsschen und die Floristen freuen sich auch immer wieder von Neuem. Ich könnte euch hier jetzt einen tollen Muttertags-Blogbeitrag vorsetzen, könnte aufzählen, warum wir den Müttern dieser Welt dankbar sein sollten, könnte euch „die 10 Dinge, die Mütter wirklich hören möchten“, „Die 10 Dinge, warum Mütter die glücklichsten Menschen sind“ oder „Die 10 schönsten Momente des Mutti-Daseins“ präsentieren. Aber nein. Wir lassen heute mal die Kinderlein ein bisschen zu Wort kommen. Wir haben nämlich den Elternplanet Mamis den Auftrag gegeben, ihren Kindern zwei Fragen zu stellen. Sie…