Secondhand Makes Happy – Ausmisten und Gutes tun…

1

Zugegeben, soooo oft war ich in meinem Leben noch nicht in Secondhandläden und in Brockenstuben. Als die Kids noch klein waren, gab’s noch keinen «Mari Kondo Aufräum-Hype» und die Spielsachen und Kleider kaufte ich immer neu.
Ich war die Family-Shopping-Queen, habe jeweils entschieden, wo und welche Kleider ich für die Kinderlein kaufe und sie haben das lange auch kommentarlos so hingenommen.

Doch dann, kamen sie in die Pubertät…

Wer selber Kinder in dem Alter hat der weiss: Alles wird auf den Kopf gestellt, was bis jetzt galt, gilt plötzlich nicht mehr und:

Was Eltern toll finden, finden die Teenies plötzlich sehr, sehr doof und uncool.

So war es auch bei uns.
Kleider kann ich ihnen schon lange nicht mehr heimbringen, weil:
«Sorry Mama, aber so was kann ich wirklich nicht anziehen!», ihr kennt das wahrscheinlich.
Mit zunehmendem Alter hat natürlich auch die Kleider-MENGE zugenommen und die Anzahl der Markenklamotten.

Diese Tatsache führte dann immer wieder zu nervigen Mama-Kommentaren:
«Echt? Schon wieder neue Klamotten? Du hast doch schon sooo viele…»
«Und warum immer Markenklamotten?»
«Willst du nicht mal ein bisschen sparen?»
«Oder mal wieder den Schrank aufräumen, also ich meine EIN-räumen?»

Und was folgt auf nervige, unnötige Kommentare?
Genau:
Augenrollen
Verächtliches Schnaufen
Und Sätze wie:
«Lass mich einfach in Ruhe! Ist ja meine Sache. Nerv nicht!»
Vor ungefähr einem Jahr hiess es dann aber auf Fragen wie:
«Warum hast du DAS denn jetzt wieder gekauft, was hat es gekostet und woher ist es?», plötzlich:

«12 Stutz, Secondhand.»

Die Freude über tolle und günstige Markenklamotten aus zweiter Hand, hat bis jetzt angehalten.
Die Kids kaufen mehrheitlich in Secondhand-Läden ein und grad mit der aktuellen Klimaschutzdiskussion und den Klimastreiks wurde dieses Thema noch mehr in den Mittelgrund gerückt. Es war ihre Entscheidung, nicht mehr alle Kleider neu zu kaufen und «Nachhaltigkeit» wird gross geschrieben.

«Warum viel Geld ausgeben und immer wieder neue Kleider kaufen, wenn man sie doch fast umsonst in Secondhandgeschäften findet?»

Vor allem die ältere Tochter schwärmt seit etwa 2 Jahren von den Brockis.
Ihr Wunsch an mich:
«Komm doch mal mit, wir können ja dann zusammen vorher noch etwas Essen gehen…» und so hab sie letztens zuerst nach Zürich begleitet.

Das Töchterlein im 7. Secondhand-Himmel:

Ich, noch etwas skeptisch…
Bis ich dann meine Lieblings-Diddl Tasse entdeckt habe, die aus unerklärlichen Gründen mal aus meine Büro verschwunden ist.

Das Teenie-Töchterlein hat sich mit Kleidern und Büchern für die Schule eingedeckt und wäre wohl noch 2 Stunden länger geblieben…

Nur 1 Woche später hab ich’s dann nochmals getan.
Wieder mit dem Töchterlein im Schlepptau und dem ganzen Gerümpel aus dem Keller im Auto.


(Ihr erinnert euch ja sicherlich an meine grosse Mari-Kondo-Aufräumaktion…).

Mit Kindern hat man ja immer unglaublich viel Zeugs, vor allem Spielsachen…
Vielleicht könnt ihr euch noch vage daran erinnern, wie eure Wohnung aussah, als ihr noch keine Kinder hattet…


Und mit Kindern, vor allem mit kleinen, herrscht doch zeitweise ein ziemliches Durcheinander.
So ungefähr so das bei uns vor ein paar Jahren noch aus…


Irgendwann erobert man sich dann aber das Wohnzimmer Stück für Stück zurück. Viele Dinge landen dann wieder in den Kinderzimmern, viele aber auch im Keller und stapeln sich dort.

Wie gesagt, vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich versucht, das Chaos ein bisschen zu beseitigen und habe viele Kinderspielsachen, Schuhe, Taschen und Kleider aussortiert.

Dieses mal war unser Ziel:

DIE Heilsarmee Brocki in Thun.

Den ganzen Inhalt unseres Kofferraumes hab ich draussen in graue Kisten gepackt und sie dann zur Annahme gebracht. Dort wurden sie von den Mitarbeitern geprüft und mit dem passenden Preisetikett versehen. Der Erlös der gespendeten Sachen geht übrigens an die Heilsarmee und wird für verschiedene Soziale Projekte eingesetzt.
Nach dem wir den ganzen Ballast los geworden sind, haben wir uns natürlich noch umgesehen.
(Und JA: Auch wieder sehr, sehr lange)

Und dieses Mal war sogar ich wirklich sehr begeistert.


Von aussen eine unscheinbare Halle, innen ein grosses, sehr aufgeräumtes und liebevoll zusammen gestelltes Sortiment von ALLEM, was man zum Leben halt so braucht.

Für werdende Eltern zum Beispiel:


Oder falls man fast neue Spielsachen sucht:


Oder Spiele und Puzzles:

Eine prima Idee, or allem wenn die Kinder gerne ein bisschen Abwechslung haben und man nicht ständig neue Puzzles kaufen kann oder will.

Oder vielleicht wollt ihr ja eine Band gründen?… ;-)


Man findet hier praktisch jedes Instrument:

Warum nicht mal eine Occasions-Gitarre für wenig Geld kaufen? Vor allem dann, wenn man noch nicht so genau weiss, ob die Kinder dann auch wirklich Freude am Instrument haben und genügend üben…


Wir sind dann wieder in der Bücherabteilung gelandet…


Nach Hause genommen haben wir eine ganze Tüte voller Schul-, Sach- und Lesebücher, für nicht mal einen Bruchteil des Original-Verkaufspreises.

Das Töchterlein sehr, sehr happy und ich als «Brocki-Neuling» sehr begeistert über das tolle, vielfältige und neuwertige Angebot.
Man findet wirklich alles, was das Herz begehrt und was mir in Thun wirklich super gefallen hat, dass es sehr aufgeräumt und liebevoll eingerichtet ist. Auch die Unterteilung in verschiedene Abteilungen ist äusserst hilfreich, besonders wenn man etwas Spezielles sucht.

Und es gibt natürlich auch viele tolle Sachen zu entdecken, die man vielleicht gar nicht unbedingt im Hinterkopf hatte.
Warum nicht einfach mal so ein Schild kaufen und es dann in die Waschküche oder vors Kinderzimmer stellen?…
hihihi

Mehr zu den verschiedenen Brockis der Heilsarmee findet ihr unter brocki.ch

Elternplanet verlost 3 Gutscheine à je 20 Franken für eine der 19 Filialen in der Schweiz

Für 20 Franken gibt es in der Brocki im Fall, zieeeeemlich viele tolle Sachen… ;-)

Zum Mitmachen:

Schreibt einfach unter diesen Blogpost wie gerne IHR selber zu Hause eigentlich ausmistet.
(Von einer Skala von 1-10).
1 =   Überhaupt nicht gerne, ich HASSE es!
10 = Es gibt nix Schöneres!

Ihr könnt hier mitmachen oder unter diesem Facebookpost, oder auch an beiden Orten.

Die Gewinner werden ausgelost und schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der Wettbewerb läuft bis am Mittwoch 6. März  00:00 Uhr.

 

 

Dieser Blogpost ist eine bezahlte Kooperation Heilsarmee brocki.ch. Der Beitrag steht voll und ganz in der redaktionellen Verantwortung von Elternplanet und gibt meine persönliche Meinung wieder.

♥ Danke fürs Teilen ♥

1 Kommentar

  1. 10, ich miste regelmässig aus und freue mich dann immer über die neue Ordnung, z.B. grad letztens im Schuhschrank :-). Und das Ausgemistete bringe ich immer ins Brocki (falls noch ganz), finde das eine super Sache.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.