Durchsuche: kostenlos

Wenn man Eltern fragt, worüber sie sich am Meisten den Kopf zerbrechen, dann gibt es immer wieder die gleichen Antworten: Wann schläft mein Kindlein endlich durch? Warum muss ich immer wieder die gleiche, laaaangweilie Geschichte erzählen? Warum wird mein Baby immer genau dann wach, wenn ich vor meinem Teller sitze und essen will? Warum merkt mein Kind eigentlich immer, wenn ich heimlich Schokolade genascht habe? Warum haben wir damals nicht gleich zwei gleiche Plüschtiere gekauft? Warum kann ich eigentlich niemals alleine aufs Klo? UND: WAS UM HIMMELSWILLEN KOCHE ICH HEUTE? Gerade die letzte Frage, treibt die meisten Eltern an den…

„Was? Das kostet hier nix? Gratis? Wirklich? Alle Tipps und Videos umsonst?“ – „Ja. Das ist so.“ Immer wieder bekomm ich diese Frage gestellt. Am meisten natürlich von Journalisten. Und als nächste Frage dann gleich: „Und wie viele Stunden pro Woche arbeiten Sie denn für den Elternplaneten?“ Ich sag dann immer: „Ach, ein paar Stündchen sind es schon.“ :-) Ja. Warum mach ich das? Und warum kostenlos? Ich muss etwas ausholen: Also. Angefangen hat das hier alles als kleines Elternseitchen, erstellt mit viel Enthusiasmus, viel Freude, Liebe und Herzblut. Ab und zu gab es ein paar wenige Fragen im…

Es wär ja schon praktisch, am Samstag morgen ab und zu ein bisschen länger als bis 7 Uhr liegen bleiben zu können. Oder eine Mittagspause ohne: „Mama, kann ich jetzt rauskommen?“ oder Geschwister-Mord-und-Totschlag wär auch nicht schlecht. Wie ihr eine möglichst ruhige Mittagspause hin bekommt, das lest ihr hier und hier hab ich euch noch einen tollen Zusatz-Tipp.

Wer Sachen ins Internet schreibt, so wie ich, der steht immer wieder vor der Frage: Mögen das die Leute? Treff ich mit dem Artikel den Nerv meiner Leserinnen und Leser? Regt es zum Nachdenken an, finden sie es lustig, erkennen sie sich in meiner Geschichte wieder? Oder ist es zu banal, zu langweilig, zu pädagogisch, zu besserwisserisch oder ganz einfach zu fad? Ich würde lügen, wenn ich mir das nicht auch ab und zu überlegen würde, denn wer bloggt, also Sachen in sein „Internet-Tagebuch“, sprich Blog, schreibt, der ist auch ein bisschen, wie sag ich dem? Selbstverliebt, Aufmerksamkeitsgeil? Ich…