Durchsuche: anziehen

Ach ja. Wer kennt das nicht: Am morgen eh schon immer ein bisschen Stress und dann auch noch ständig das Kleider-Genörgel. „Das zieh ich nicht an, der blöde Pulli kratzt, die Hose ist zu eng und eine Strumpfhose? Kannst du vergessen.“ Im Winter mögen die lieben Kleinen am liebsten die Sommerröcke, im Sommer dann den Winterpulli. Wenn ihr auch zu den „Kleiderdiskussions-Geplagten“ gehört, dann findet ihr in diesem Video ein paar Tipps zu diesem doch eher nervigen Thema. CH-deutsch deutsch

Kleiderfrage Jeden Morgen das gleiche Theater: „Ein roter Rock? Ein violetter Blümchen-Pulli? Und Socken? Und erst noch die mit den scheusslichen, wilden Mustern? Und überhaupt ist es für Socken sowieso viel zu kalt.“ Dem Kind in dem Moment begreiflich zu machen, dass man mit seiner Kleiderwahl überhaupt nicht einverstanden ist: Ein Ding der Unmöglichkeit. Und am Morgen gleich ein riesiges Geschrei zu haben, ist ja auch nicht gerade das aller tollste. Wie kann man dieses Kleiderproblem lösen? 1. Nur die Kleider im Schrank lassen, die das Kind auch wirklich anziehen darf. Also im Sommer die Sommersachen im Winter die Wintersachen.…

Das zwickt, ist viel zu eng und dann am Schluss sind sie dann doch verkehrt herum an den Füssen. Meistens fliegen die Socken dann schon nach dem ersten Versuch irgendwo in der Gegend herum, begleitet von einem unsäglichen Gebrüll und einem Schwall Fluchwörter. Das ist die Stunde des „Sockenmonsters“. Ich schlüpfe mit der Hand in den Socken und sage mit einer freundlichen, tiefen oder quietschigen Stimme: „He, du da! Ich möchte eigentlich viel lieber an den Fuss von Nico, als hier in der Gegend rumzufliegen. An seinen Füssen fühle ich mich nämlich unheimlich wohl. Ich weiss, es ist nicht ganz…