Durchsuche: traurig

Es gibt Tage an denen könnte man locker mit den wunderbaren Familien-Werbespots mithalten: Man sitzt gemütlich mit einer Tasse Detox Tee und einem biologischen Apfel im Garten, die Sonne scheint, überall hat’s tolle Blumen, man sieht ein paar Schmetterlinge, die Kinder spielen fröhlich im Sandkasten, teilen ihr Spielzeug und fragen ganz lieb und anständig, ob sie vielleicht etwas Süsses bekommen. Während dem man ihnen den leckeren Schoko-Riegel überreicht, bedanken sie sich artig und gehen Hand in Hand wieder zu ihrem Spiel zurück. Ein bisschen später kommt dann auch noch der gut gelaunte Mann nach Hause. Mit einem grossen Blumenstrauss. Okaaay,…

Als Eltern versucht man tagtäglich sein Bestes zu geben. Man ist Tröster, Zuhörer, Erklärbär, Streitschlichter, Geschichten-Erzähler: Eine wandelnde Wundertüte sozusagen. Für fast jede erdenkliche Situation können Eltern irgend etwas mehr oder weniger pädagogisch Wertvolles aus ihren Hüten zaubern. Mit ein bisschen Übung ist man mit der Zeit sogar recht gut darin. Und ganz oft bleibt man dabei auch ziemlich besonnen, ruhig und entspannt. Manchmal ist der Erziehungsalltag aber auch wie eine sehr kalte Dusche. Man fühlt sich einfach unwohl, überfordert, traurig. Man versucht dann so schnell wie möglich, die „Temperatur“ wieder auf „lauwarm bis warm“ zu stellen und wenn einem das nicht gelingt, so…

Wir gehen auf und ab nehmen Unwichtiges für Wichtig Wir urteilen, lassen uns blenden und verunsichern von Lügengeschichten So viel Hass der uns langsam auffrisst Den wir weiter streuen, manchmal ohne es zu merken Wir hasten durchs Leben ohne Pause Denken ständig daran, was uns fehlt Sind neidisch auf Andere obwohl sie alles verloren haben Die schönen Momente vergessen wir festzuhalten Bemerken oft nur was schief läuft Wir schimpfen, reden und lärmen Säen Missmut Verbreiten böse Worte lassen das Leben an uns vorbei ziehen Und dann plötzlich erfasst es uns mit grosser Wucht ein Terroranschlag reisst Menschen in den Tod Einfach so…

Heute morgen hab ich meine Kinder angeschrien. Es ging um Strumpfhosen und ausserdem um die Frage: „Warum hast du meine Handschuhe versteckt?“ „Hab ich gar nicht!“ „Klar hast du. Du nimmst immer meine Sachen und versteckst sie. Du bist sowieso die blödste Schwester der Welt.“ „Und du bist ein dummes Kind. Musst nicht immer mir dir Schuld geben, wenn DU mal wieder etwas nicht findest.“ Dann hab ich sie angeschrien. Ziemlich laut. Ziemlich heftig und gemein. Dass ich ihr Getue daneben finde, dass sie sich nicht so blöd benehmen sollen, warum sie IMMER wenn wir aus dem Haus wollen so…

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.