Durchsuche: Drohungen

Oh ja. Wir könnten uns jeden Tag an die 100 Mal über unsere Kids aufregen. Schuhe im Eingang, Zähne nicht geputzt, Hände nicht gewaschen, Schulsachen die irgendwo wild verstreut herum liegen. Oder Sportsachen, Postkarten, T-Shirts, Jacken auf Treppen, draussen vor der Türe in Badezimmern. Anweisungen, die nicht befolgt, Hausarbeiten und Aufgaben, die nicht erledigt werden, unordentliche Zimmer, Berge von dreckigen Kleidern, die in Zimmern liegen. Trotzanfälle an allen möglichen und unmöglichen Orten. Wir könnten uns aufregen über Widerworte, freche Antworten, über Schimpfwörter, Streit der Geschwister, übers nicht gehorchen, über Kinder die uns provozieren. Ja darüber können wir uns 100 Mal…

Kaum ist der Nachbarsjunge zu Besuch geht’s los! Es wird gestritten und von teilen keine Spur. Kaum ist die Schwester aus dem Kindergarten zurück ist der Teufel los. Geschrei, Gezanke und die Nerven liegen blank. Was tun, wenn die Kinder ständig streiten? Wie geht man am besten mit Streitsituationen und Konflikten um? CH-deutsch deutsch

Hundert Mal am Tag das Gleiche sagen und es klappt doch nicht. Drohen, schimpfen und laut werden, damit die Kinder auf einen hören. Für die meisten Eltern gehört das zum Erziehungsalltag dazu. Wie bringt man Kinder dazu, ohne die Drohungen: „Wenn du jetzt nicht sofort, sonst…“ oder „Jetzt zähl ich noch bis drei…“, die Anweisungen der Eltern befolgen? Tipps und Tricks dazu gibt’s in diesem Video CH-deutsch deutsch