Was um Himmels Willen koche ich heute?

0

Wenn man Eltern fragt, worüber sie sich am Meisten den Kopf zerbrechen, dann gibt es immer wieder die gleichen Antworten:

Wann schläft mein Kindlein endlich durch?

Warum muss ich immer wieder die gleiche, laaaangweilie Geschichte erzählen?

Warum wird mein Baby immer genau dann wach, wenn ich vor meinem Teller sitze und essen will?

Warum merkt mein Kind eigentlich immer, wenn ich heimlich Schokolade genascht habe?

Warum haben wir damals nicht gleich zwei gleiche Plüschtiere gekauft?

Warum kann ich eigentlich niemals alleine aufs Klo?

UND:

WAS UM HIMMELSWILLEN KOCHE ICH HEUTE?

Gerade die letzte Frage, treibt die meisten Eltern an den Rande des Nervenzusammenbruchs.
Gesund sollte es sein und schnell gehen, nicht zu viel Aufwand bereiten und die Kinderlein sollten es auch noch halbwegs mögen.
Man legt sich dann so einen Vorrat an „Ratzfatz-das-mögen-die-Kinder-einigermassen“ Rezepte zu, die man dann aber auch irgendwann mal nicht mehr sehen, resp. essen mag.

Dann googelt man sich stundenlang durch die Online-Rezepte Küche, schreibt sich viele gesunde Rezepte auf, die man dann aber dann doch nicht kocht und die Frage bleibt:


WAS UM HIMMELSWILLEN KOCHE ICH HEUTE?

Antworten auf diese Frage, gibt das neue digitale Foodmagazin für Eltern Kids am Tisch, über das ich letzthin gestolpert bin.
„Ok, wieder so eine Rezeptsammlung, die zwar toll aussieht, die man dann aber doch nicht brauchen kann“ hab ich mir gedacht. Aus Neugier hab ich mir die kostenlose App „Kids am Tisch“ aber dann trotzdem runter geladen und ich muss sagen:

WOW – ich bin begeistert!

Total übersichtlich, schlicht und einfach sind die Rezepte gegliedert. Nicht zu viel Schnickschnack, unkompliziert, kindergerecht und trotzdem gesund. GENAU SO, müssen Rezepte für Eltern mit Kindern sein.
Das Magazin ist liebevoll gestaltet, mit ansprechenden Bildern, die Rezepte sind einfach umzusetzen. Man muss also keine Kochausbildung absolviert haben, um die Gerichte nach zu kochen. Für jeden Tag findet man ein Gericht und ausserdem gibt es immer wieder Tipps, wie man das Gemüse verstecken und wie man Gerichte hübsch und witzig anrichten kann.

Der Broccoli Wald

In der Rubrik 2 für 1 findet man tolle Tipps, wie man mit nur einmal kochen, gleich 2 leckere, gesunde Mahlzeiten zubereiten kann.


Zudem gibt es im E-Magazin ein einfaches und leckeres Menü für Gäste, mit 3 Gängen und eine „OnePotPasta“. Also einen Tipp für ein leckeres Pasta-Gericht, in nur einem Arbeitsschritt und mit nur einer Pfanne.
Und am Schluss findet ihr noch Tipps für ein paar „Kids Friendly“ Restaurants. Also Betriebe, in denen ihr problemlos mit Kindern essen gehen könnt.

Ein grosses DANKE an die Macherinnen und Macher dieser tollen App, die erste Ausgabe verspricht so einiges und ich habe sie mir direkt auch mein iPhönchen geladen.

Ich kann euch KIDS AM TISCH wirklich ans Herzchen legen.

Hier geht’s zum kostenlosen Download Link fürs iPhone

Hier geht’s zum kostenlosen Download Link für Android

Und hier geht’s zur Webseite von KIDS AM TISCH

Viel Spass beim Ausprobieren und Nachkochen!

Empfehlen kann ich euch übrigens auch diese beiden tollen Blogs zum Thema „Food & Lifestyle“

loumalou.ch (ehemals familienhäppchen.ch)
Von Nadja Zimmermann, der Autorin von „Unser Menü Eins“

healthyandhappy.ch
Von Sabrina Stierli