Das Nervenschonprogramm

5

An einem Vormittag im Einkaufszentrum.
Kind: „Mama, ich will meine Jacke ausziehen.“
(Ja, warum denn nicht, hab ich mir von Weitem gedacht).

Mama: „Nein, du musst die Jacke anbehalten!“ –
Kind: „Warum?“
(Sehr gute Frage).

Mama: „Ich habe sie auch an.“
(Aha, sehr logisch. Guter Grund.)
„Du hast sonst kalt.“
(Klar, in der MIGROS ist es meistens auch minus 15 Grad. Da MUSS man die Jacke anbehalten).

Kind: „Ich will aber die Jacke ausziehen, es ist warm..
(Sehr nachvollziehbar. Eine Regenjacke, ziemlich dicker Stoff, etwas gross, zum Einkaufen unbequem). Die Frau (das Kind zeigt auf mich) trägt aber auch nur einen Pulli.“
(Kluges Kind, es sucht Argumente).

Mama: (Leicht genervt) „Du darfst die Jacke trotzdem nicht ausziehen.“

Kind: „Aber warum trägt die Frau nur einen Pullover?“
(Weil die Frau grad aus dem Auto kommt und im Laden selten eine warme Jacke trägt…)

Mama: „Ich weiss es nicht. Es ist einfach so.
Basta.“
Die Diskussion zog sich vom Brotregal, über die Fleischtheke, bis zu den Spielsachen hin. Am Schluss drohte die Mutter, dass es NIE MEHR eine neue Jacke gäbe, wenn das Kind jetzt diese blöde Jacke auszieht und dass der TV am Abend gestrichen würde.
Das Kind schrie und tobte, die Eskalation war perfekt.
Und die Frage die sich hier stellt ist:

WARUM?

Warum soll dieses Mädchen seine Jacke nicht ausziehen?
Es ist weder lebensgefährlich, noch würde das Kind eines Erfrierungstodes sterben. Es könnte sie einfach ausziehen und in den kleinen Einkaufswagen legen, den es bei sich hatte.
Ende der Geschichte.

Das ist nur eine Situation von vielen, die Eltern tagtäglich erleben und auf ihrem Standpunkt verharren.

„Nein, du ziehst ZUERST die Jacke an und dann die Schuhe!“
„Du nimmst jetzt DIESES Stück Kuchen.“
„Nein, diese Socken kannst du nicht anziehen.“
„Sag ZUERST der Omi „Hallo“ und DANN zieh die Mütze aus.“
„Du musst zuerst den Sirup ins Glas giessen und erst danach das Wasser.“
„Nein, diese Jacke kannst du nicht nehmen.“

Wir sollten uns als Eltern immer mal wieder selber fragen:
Warum verlange ich das?
Warum muss es GENAU SO sein?
Warum ist nur MEIN Weg richtig?
Warum muss mein Kind es SO machen?

Da gibt es verschiedene Antworten:

1. Ich weiss es eigentlich auch nicht
2. Weil ich die Mutter/der Vater bin und ich will, dass mein Kind es so macht wie ich will.
3. Weil es für mich bequemer ist.
4. Weil wir es immer schon so gemacht haben.

Klar gibt es Situationen und Momente, in denen wir berechtigterweise, gewisse Dinge verlangen. Vielleicht weil es gefährlich ist oder dem Kind etwas passieren könnte.
Aber seien wir ehrlich:
In über 70 Prozent der Fälle ist es weder gefährlich, noch lebensbedrohlich, noch sonst irgend etwas. Unser Kind würde weder sterben, noch zu einem Stein erstarren.
Es würde kein Mobbing-Opfer werden, nicht schlechter in der Schule sein, die Haare würden ihm nicht ausfallen und es würde auch nicht schwer krank werden.
Manchmal  beharren wir einfach stur auf unserer Anweisung, weil wir denken:
„Ich habe etwas gesagt, also MUSS es so gemacht werden. Wenn ich jetzt nachgebe, dann tanzt mir das Kind plötzlich auf der Nase herum.“
Wir verstricken uns dann in einen sehr mühsamen, anstrengenden Machtkampf, der meistens in einem Streit/Wut- oder Trotzanfall endet.

Oft merken wir schon, wenn wir den Satz oder die Anweisung ausgesprochen haben, dass es eigentlich total doof ist und es genau so gut auch anders gemacht werden könnte.
Aber eben: Soll man jetzt zurück buchstabieren, zugeben, dass man ein Sturkopf war?
Ja genau. :-)
Und das könnte dann so klingen:
„Stimmt eigentlich. Wenn du warm hast, dann zieh deine Jacke aus.“
„Du kannst eigentlich auch gut die grünen Stiefel anziehen, spielt wirklich keine Rolle.“

Oder noch besser:
Vorher überlegen:
MUSS ich das jetzt sagen, und WARUM?
Kann ich nicht einfach die Klappe halten?
Ist es denn wichtig, und muss es GENAU SO gemacht werden?
Fällt mir ein Stein aus der Krone, wenn es anders läuft?

Nein.
Der Stein bleibt drin.
Die Krone bleibt ganz und das Allerbeste: Es schont die Nerven.

Wirklich.
Probiert es aus.

 

  • kerolein

    du triffst den Nagel auf den Kopf : )

  • Samira Oliveri

    Ja, ich glaub es geht uns allen manchmal so.Mein Problem ist dann meistens, und ich glaube nicht nur meins, wenn ich das mal so geasagt habe, und nach dem fünften mal gebe ich nach, weil es ja eigentlich wirklich nicht so schlimm wäre, dann bin ich doch nicht konsequent gewesen. Darum, denke ich, beharrt man dann so drauf, auch wenns manchmal doof ist…

  • beate

    stimmt, wir Eltern stehen uns einfach manchmal nur im Weg…DANKE für den Denkanstoss :-)

  • Denise Breiler

    Wie recht du hast…. Das passiert mir hier so oft, wenn ich hier was lese.. :-) Muss dann grinsen…

  • Anja Hausherr

    Gute Idee Claudia