Durchsuche: Krach

„Sag schön danke!“ „Wie heisst das Zauberwörtchen?“ „Wie sagt man?“ „Wie heisst das Wort mit B?“ Wir möchten doch alle so gerne höfliche Kinder haben, die brav mit dem Kopf nicken und ganz laut und deutlich: „DANKE SCHÖN“ sagen, wenn sie etwas bekommen haben. Die Realität sieht meist anders aus: Bei der Metzgerei in der Migros, wenn’s das „Wursträdli“  (keine Ahnung wie man dem auf hochdeutsch sagt…) gibt, hört man meistens gar nix, oder dann nur ein mürrisches Grunzen. Wenn das sorgfältig eingepackte Geburtstagsgeschenk des Nachbar-Kindes aufgerissen wurde, kommt eher die Frage: „Wo ist das nächste Geschenk?“  als ein „Danke…

Echt. Manchmal ist es wirklich zum Schreien: Alles liegt mal wieder in der Wohnung herum und beim Essen wird nur gemotzt. Will man helfen, ist es auch nicht recht, streiten tun sie auch immer, im Zimmer herrscht ein Mörder-Chaos und irgendwie läuft einfach ALLES schief. Den Frust schreibst du dir auf Facebook von der Seele, schreibst wie doof sich deine Kinder mal wieder DAUERND benehmen, dass du IMMER schimpfen musst, dass sie NIE das tun, was du von ihnen möchtest. Je mehr du dich darüber ärgerst, je mehr du darüber schreibst oder dich bei der besten Freundin ausheulst, umso schlimmer kommt dir…

Miriam weiss nicht mehr weiter. Ihr Nachbar beklagt sich, dass ihre beiden Kinder – ein- und vierjährig – zu laut sind. Da dieser Spätschicht arbeite, sollen die Kids morgens ruhig sein und auch am Tag so wenig Lärm wie möglich machen, sonst würde er sich beim Vermieter beschweren oder allenfalls gar juristisch gegen die Familie vorgehen. Was sagt das Gesetz zu Kinderlärm? Darf der Nachbar verlangen, dass die Kinder ruhig sind?
Unsere DAS Rechtsexpertinnen klären auf.

„Du hast zuerst angefangen! “ – „Nein, du. Du hast mich gehauen!“ – „Stimmt ja gar nicht!“ – „So Jungs, jetzt seid friedlich und entschuldigt euch bei einander.“ Was gut gemeint ist, klappt leider im Alltag meistens überhaupt nicht. „Entschuldigen, ich? Bei diesem Blödi? Kommt ja überhaupt nicht in Frage!“ Viele Eltern versuchen dann oft mit zu erzwingen, dass sich die Kinder beieinander entschuldigen. Das führt dann oft zu grotesken Situationen, dass Eltern ihre Kinder so quasi hinter sich herschleifen, die Hand ihres Kindes packen und mit grosser Kraftanstrengund versuchen einen Handschlag mit dem anderen Kind zu erreichen. Ein knappes,…

Manchmal braucht es eine kleine Motivation um Kinder dazu zu bewegen, sich fürs Bett fertig zu machen, die Zähne zu putzen, die Schulsachen wegzuräumen oder ihr Ämtli zu erledigen. Eine Punktekarte kann da manchmal Wunder bewirken. In diesem Video gibt es ein paar Tipps, wie man Belohnungssysteme wirkungsvoll einsetzen kann. Ausserdem zeige ich euch ein paar konkrete Beispiele. Punktekarten nicht zu oft einsetzen und nur bei Verhalten, bei dem man ganz klar sagen kann, dass die Kinder es erfüllt oder nicht erfüllt haben. CH-deutsch deutsch