Durchsuche: Kleider

K wie Kleiderfrage Jeden Morgen das gleiche Theater: „Ein roter Rock? Ein violetter Blümchen-Pulli? Und Socken? Und erst noch die mit den scheusslichen, wilden Mustern? Überhaupt ist es für Socken sowieso viel zu kalt. „Diese Gummistiefel? Mit dem Sommerröcklein? Haaalloooo!?!“ Dem Kind in diesem Moment begreiflich zu machen, dass man mit seiner Kleiderwahl überhaupt nicht einverstanden ist: Ein Ding der Unmöglichkeit. Und am Morgen gleich ein riesiges Geschrei zu haben, ist ja auch nicht gerade das aller tollste. Wie kann man dieses Kleiderproblem lösen? Nur die Kleider im Schrank lassen, die das Kind auch wirklich anziehen darf Also im Sommer…

Online Shopping ist schon was Tolles. Da sitzt man gemütlich auf dem Sofa, schlürft einen Latte Macchiato und klickt sich durch die virtuellen Kleidergeschäfte. Kein Kind, das quengelnd auf dem Boden liegt, seine Socken verliert, Hunger oder Durst hat oder auf die Toilette muss. Keine Hitzewallungen, weil man wie immer mit Kindern zu warm angezogen ist, keine mitleidigen Blicke von den Kinderlosen, kein Fast-Nervenzusammenbruch, nix. Einfach nur ein bisschen surfen, gucken und seine Lieblingsteile bequem in den Warenkorb legen. *Hacheinfachwunderbar Alles was man dazu braucht ist ein Computer und Zeit. Viel, viel Zeit. Und genau das, wird immer mehr zum…

In der Mietwohnung ist der Geschirrspüler kaputt, die gemeinsame Waschmaschine will nicht mehr richtig schleudern und der seit längerem verdrehte Duschschlauch gibt beim Frühjahrs-Putz endgültig den Geist auf und wird zur losen Spirale.
Wann muss ich als Mieter für die Reparaturen aufkommen, wann mein Vermieter? Unsere DAS Rechtsexpertinnen haben’s für euch zusammengefasst.

Gerne erinnern wir uns an die Zeiten zurück, als wir noch ohne Nachwuchs, gemütlich und oft stundenlang in den verschiedensten Geschäften und Boutiquen unterwegs waren. Den Mann, entweder zu Hause gelassen oder für mehrere Bier in eine Kneipe geschickt haben, und danach hemmungslos dem Shopping-Wahn verfallen sind. Und dann, kamen die Kinder. Und das Shopping-Vergnügen war nicht mehr ganz so gross, bei Einigen ist es sogar praktisch gänzlich abhanden gekommen. Warum? Diese Frage können nur Menschen stellen, die selber keine Kinder haben. Weil: Babys alle 3 Stunden trinken müssen und das ist zwischen Umkleidekabine und Kasse immer recht umständlich. Kinderwagen…

Ach ja. Wer kennt das nicht: Am morgen eh schon immer ein bisschen Stress und dann auch noch ständig das Kleider-Genörgel. „Das zieh ich nicht an, der blöde Pulli kratzt, die Hose ist zu eng und eine Strumpfhose? Kannst du vergessen.“ Im Winter mögen die lieben Kleinen am liebsten die Sommerröcke, im Sommer dann den Winterpulli. Wenn ihr auch zu den „Kleiderdiskussions-Geplagten“ gehört, dann findet ihr in diesem Video ein paar Tipps zu diesem doch eher nervigen Thema. CH-deutsch deutsch