Durchsuche: gamen

Kaum wissen wir, dass ein Kind unterwegs ist, fängt sie an: Diese Angst und Unsicherheit, dass wir nichts falsch machen und dass es unserem Nachwuchs gut geht. Ist das Kind erst auf der Welt, machen wir uns erst Recht immer Sorgen: Ob es nicht zu warm oder zu kalt hat, ob es genügend trinkt und isst und warum es nicht schlafen will. Diese Sorgen lassen uns nicht mehr los, sie begleiten uns Tag und Nacht. Mit bestem Wissen und Gewissen versuchen wir, unsere Kinder auf die Welt da draussen vorzubereiten. Wir leiten sie an, wir unterstützen und motivieren sie und…

Es ist soweit! Disney Interactive hat sein weltweit grösstes Spieleprojekt enthüllt. Das ist nicht nur irgend so ein „Hü-und-Hopp-Hüpf-auf-einen-Berg“ Game, sondern eine brandneue Spiele-Plattform mit unzähligen Charakteren der Walt Disney Company und der Pixar Animation Studios. Das heisst, die Spieler können bekannte Abenteuer ihrer Lieblingsfiguren nachspielen und haben auch die Möglichkeit, eigene Geschichten zu gestalten. Wenn das kein Spass ist! Ein „Cars“-Rennen mit Lightning McQueen und Sally, mit Mike und Sulley durch die Monster Uni sausen, oder lieber mit den Unglaublichen die Welt retten? Disney INFINITY kann man auf zwei Arten spielen: mit den sogenannten „Playsets“ oder der „Toybox“.…

Ok. Gestern haben meine Mädels ein bisschen auf ihren iPods gespielt. Es war ja schliesslich Sonntag. Und nein, ich sass nicht die ganze Zeit daneben. Sie kennen ja die Spielregeln: Wenn irgend eine Aufforderung auftaucht, dann sollen sie mich rufen. Hat bis jetzt auch ganz gut geklappt. Mit Betonung auf „bis jetzt“. Schon gestern Abend kamen ein paar iTunes Mails, die ich aber elegant überlesen habe. Ja, ich schau wirklich nicht immer nach, weil ich ja doch hie und da selber etwas im Apple Store oder bei iTunes runterlade. Und heute Abend dann plötzlich drei hintereinander, im Minutentakt. Ehm, also.…

„Also Mama, jetzt brauch ich dann schon langsam mal ein iPhone.“ Das sagte unsere jüngere Tochter vor etwa einem Jahr mal zu mir. Sie ist jetzt acht. „Aha. Und warum brauchst du denn ein iPhone?“ meine äusserst einfallsreiche Antwort. „Weil, ich dich dann anrufen kann, wenn ich mal zu spät bin.“ Diese Erklärung ist ja gar nicht mal so schlecht. Was folgte war ein Mama-Monolog über Sinn und Unsinn des Handygebrauchs für eine Achtjährige. Ok. Wir sind Technik Freaks. *washierallessorumliegt Unsere Mädels haben jetzt einen iPod Touch, da kann man alles nötige damit machen, ausser telefonieren. Hörspiele und Musik…