Der Traum vom Baumhaus

0

Hattet ihr als Kind auch diesen Traum?
Den Traum vom eigenen Baumhaus?
Ich hab mir das immer gewünscht und vorgestellt, wie toll das wäre so ein Häuschen zu haben. Einen Rückzugsort, zum Lesen, Musik hören, Quatschen, um sich mit Freunden zu treffen, oder als Bandenquartier. Die Bande haben wir glaub in der 4. Klasse gegründet – „Die Bande der wilden Sträucher“. Doch leider war unser Garten nicht für Baumhäuser geeignet und so blieb es leider nur ein Traum.

Erst in der 6. Klasse gab es dann doch noch ein kleines bisschen „Häuschen-Feeling“, nämlich als unsere Nachbarn in ihrem Garten, in schräger Hanglage, so ein kleines Holzhäuschen aufstellten. Es war wirklich klein, es reichte knapp zum Sitzen.
Ach ja – und küssen konnte man dort gut… ;-)

Der Wunsch nach einem Baumhäuschen hat sich anscheinend von meinen Genen auch auf unsere Kids übertragen. Stundenlang lagen sie uns in den Ohren, wollten so ein Häuschen haben, in unserem kleinen Gärtchen aber ein Ding der Unmöglichkeit. Sie zogen alle Register, überlegten sich tolle Ideen, wie wir das trotzdem realisieren können. Sie wollten einen Baum einpflanzen, einen grossen aus dem Wald holen (mit Wurzeln), sie wollten umziehen, irgendwo im Wald so ein Haus bauen, zu den Grosseltern ziehen…
Aber irgendwie war keine der Ideen wirklich umsetzbar. :-)

Es blieb also beim Traum, bei mir und bei meinen Kids.

Aber vielleicht, vielleicht steht bei euch schon bald so ein tolles Häuschen.
Ich bin nämlich neulich über etwas Tolles gestolpert.


Nennt sich dieses Projekt von Florian Jampen (studiert seit 2015 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bern) und Luc Jaggi (ist im letzten Ausbildungsjahr als Schreiner).

Die beiden 19-Jährigen haben sich vor zwei Jahren an einem Start-Up Weekend in Bern kennengelernt. Rasch freundeten sich an und starteten mit ihrer Idee von „Mein Baumhaus“ in ihr grosses Abenteuer. Ihren ersten grossen Preis haben sich auch schon bereits in der Tasche. Sie wurden nämlich am Berner Business Creation Wettbewerb für die beste Geschäfts-Idee ausgezeichnet und gewannen zugleich ein kleines Startkapital für ihr kleines Unternehmen.
Damit das aber alles nicht nur ein Traum bleibt, braucht es Unterstützung von allen Seiten. Und weil wir hier auf dem Elternplanetchen mittlerweile sehr viele sind, hab ich mir gedacht, dass ich euch die Baumhaus Idee hier kurz vorstellen möchte.

Mein Baumhaus gibt es in 3 verschiedenen Varianten

Variante 1

Man kauft den Bauplan und baut dann mit Hilfe der Pläne, das Baumhaus selber,
Kostenpunkt: 350 Franken
Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Variante 2

Die Firma baut eine sichere Plattform, das Baumhaus wird dann selber fertiggestellt.
Kostenpunkt: 3900 Franken
Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Variante 3

Das komplette Baumhaus wird sicher im Garten, im Quartier, auf dem Spielplatz, beim Kindergarten, im Feriendorf von den Profis aufgebaut.
Kostenpunkt: 6900 Franken
Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Das Pfahlbaumhaus

Für alle die, denen es gleich geht wie mir damals: Traum vom Baumhaus aber kein Baum in der Nähe, gibt es vielleicht schon bald die Möglichkeit ein Pfahlbaumhaus bauen zu lassen. Ein Haus auf Pfählen, also ganz ohne Baum.
Für den Bau der Häuser wird nur FSC (Forest Stewardship Council) zertifiziertes Holz verwendet. FSC ist ein internationales Zertifizierungssystem für die Waldwirtschaft und garantiert, dass die entsprechend ausgezeichneten Produkte aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen.
Einen Teil des erzielten Nettoerlöses wird ausserdem der Stiftung JAM, welche sich für humanitäre Projekte in Afrika einsetzt, gespendet.

Falls ihr jetzt genau so begeistert seid wie ich, vielleicht selber schon lange mit dem Gedanken gespielt habt, euch so ein Baumhaus in den Garten zu stellen, vielleicht von einem Tourismusverein seid, in einem Gemeinderat sitzt, in eurem Dorf einen Spielplatz plant oder ganz einfach die beiden Jungs unterstützen wollt, dann schaut euch dieses Video an und unterstützt sie beim Crowdfunding.

Hier könnt ihr das Projekt „Mein Baumhaus“ unterstützen.

Und bitte weitersagen!