It’s MAGIC!

1

L o n d o n

Kronjuwelen, Nebel, Big Ben, Tower Bridge, Big Ben, Tower Of London, Westminster Abbey, das Riesenrad, Hyde Park, Trafalgar Square, Oxford Street, die lange Schlange vor dem Wachsfigurenkabinett, Picadilly Circus, die lustigen Fellmützen beim Buckingham Palace, Regen

und:

EIN BISSCHEN  MAGIE…

Die findet man in einer ganz grossen Halle in Leavesden, etwa 30 Kilometer von Londons Zentrum entfernt.
10 Jahre war das die Heimat sämtlicher Harry Potter Darsteller und der gesamten Filmcrew.

WARNER BROS. STUDIO TOUR LONDON

Dass wir uns für diese Tour entschieden haben, hat natürlich einen speziellen Grund.
Mein Bruder wurde vor ein paar Monaten 40 Jahre alt und er ist ein RIESIGER Harry Potter Fan. Er bastelt ständig irgendwelche Zauberstäbe aus Holz, kennt alle Zaubersprüche auswendig und die Filme sowieso.
Bevor ihr euch jetzt fragt: Er hat das Down Syndrom. ;-)

Wir überraschten ihn an seinem runden, grossen Geburtstag (der Arzt sagte damals meiner Mutter: „Er wird wohl nicht 4 Jahre alt.“) mit dieser Reise nach London.

Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass er von nix anderem mehr geredet hat und wir ihm dann eines Tages verboten haben die Wörter „Harry“, „Zauberstaub“, „Shop“ und „kaufen“ zu benutzen.
hihi

Nun gut.
Nach einem mühsamen Easy Jet Intermezzo (die französischen Fluglotsen waren mal wieder in Streiklaune) landeten wir dann doch noch (allerdings erst am nächsten Tag) in London.
Und was macht man, wenn man mit jemandem unterwegs ist, der sich sehr, sehr doll auf etwas freut und fast nicht mehr warten kann, bis es endlich so weit ist?
Genau.
Man fährt schnell ins Hotel, isst was Kleines und macht sich dann (früh genug, denn man weiss ja nie…) auf den Weg zur grossen Attraktion.
Und wie das dann im richtigen Leben so ist:
Die Zeit ist dann doch plötzlich etwas knapp und blöd ist vor allem, wenn man am Bahnhof steht und der Zug einfach nicht kommt.
Verspätung auf unbestimmte Zeit. Niemand weiss etwas Genaues.
Alle werden unruhig, die Führung beginnt doch um 15:30,  jemand muss noch ganz dringend aufs Klo, das geht aber nicht weil der Zug ja vielleicht bald kommt.
Vielleicht aber auch nicht…
Ihr kennt das.

Wir haben’s dann aber doch noch geschafft.
Auch auf den Bus. (Dessen Fahrer übrigens für die Tickets nur Bargeld nimmt…).

Und dann standen wir da:

Vor der grossen Zauberwelt von Harry Potter

Bevor es richtig los ging, konnten wir noch schnell in Harrys Zimmer, öhm Kämmerchen, gucken…

Nach einer kurzen Erklärung und einem Filmsequenz ging für alle Muggel, die Türe zum Hogwarts-Speisesaal endlich, endlich auf…

Dank dem Audio- und Videoguide (ein praktischer iPod, der an einem Schnürchen um den Hals baumelt) konnte man einen tollen Blick hinter die Kulissen werfen.
Mit Audio und Videoeinspielern werden nicht nur die einzelnen Filmkulissen und Requisiten erklärt, es gibt an jedem Punkt zusätzliche Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Wer mag schaut es sich an, wer nicht mag, der geht einfach weiter zur nächsten Szene.
Lasst euch eines gesagt sein:
Das ganze Studio ist RIESIG. Und mit RIESIG, mein ich auch wirklich RIESIG. Es ist also nicht so schlimm und absolut verständlich wenn man nicht ganz alle Zusatzfilme und Interviews anschaut.

Perfektion und Liebe zum Detail

Es ist absolut eindrücklich und ja schon fast übermenschlich, was die Crew und allen voran die Maskenbildner, die Techniker und die Requisite hier geleistet hat.
Jedes einzelne Teil ist einzigartig und mit einer solchen Perfektion und Liebe zum Detail hergestellt, dass man einfach nur noch staunen kann.

Es gibt so viel zu sehen und man taucht immer ein bisschen mehr in die Harry Potter Welt ein vor allem dann, wenn man plötzlich hier in der Winkelgasse steht.

Einfach zum Süssigkeiten kotzen schön… :-)


Wir mussten dann aber los.
Schliesslich wartete unser Zug.

Auf dem Gleis 9 3/4

Ihr wisst ja wie es funktioniert:
Einfach mit dem Gepäck durch die Wand. Schnell und ohne zu zögern…

Tief durchatmen und ab durch die Mauer

Und kaum waren wir aus dem Hogwarts Express ausgestiegen, sind wir auch schon im „Gruselkabinett“, in der Creature Effects Werkstatt, gelandet…
Beeindruckend die Entstehung all dieser Demetoren, Drachen, Riesen, Zwerge, Ungeheuer und Tiere anzuschauen. Auch hier steckt unglaublich viel Liebe im Detail.
Diesen Teil findet man gegen den Schluss der Tour und wir waren ehrlich gesagt schon recht voll mit Eindrücken und Emotionen. Die Konzentration hat leider bereits etwas nachgelassen und die Füsse brannten vom vielen herum laufen schon ziemlich.
Aber HALT! Wer ist dann das?

„Dobby ist gekommen und rettet Harry Potter, was sonst?“

Praktische Tipps zur Harry Potter Tour

Tickets buchen

Die Tickets für die Warner Bros. Studio Tour muss man vorher online zu kaufen. Für Familien und Gruppen ab 10 Personen gibt es Vergünstigungen.
Ich empfehle euch, auch den Digital Guide gleich mitzubuchen, damit ihr dann vor Ort auch mit allen wichtigen Infos versorgt werdet.
Ihr könnt selber eine Startzeit wählen. Diese Zeit steht dann auch auf den Tickets und an diese sollte man sich halten. Damit kann gewährleistet werden, dass nicht alle Besucher zur gleichen Zeit die Studios stürmen.
Die Tickets kosten: (Stand Oktober 2016)

  • Für Erwachsene £35.00
  • Für Kinder (bis 16 Jahre) £27.00
  • Familienticket (zwei Erwachsene & zwei Kinder/oder ein Erwachsener und drei Kinder) £107.00
  • Komplettpaket Studio Tour Erwachsene (inkl. Harry Potter Studio Buch und Digital Guide) £44.95
  • Komplettpaket Studio Tour Kinder (inkl. Harry Potter Studio Buch und Digital Guide) £36.95
  • Für Kinder unter vier Jahre ist der Eintritt frei.

Die Tickets könnt ihr hier kaufen

Anreise zu den Warner Bros Studios

Von London kann man ganz bequem mit dem Zug anreisen. Ihr braucht nicht einen dieser teuren Harry Potter Spezial Busse zu buchen. Von London Euston fährt ihr direkt zum Bahnhof Watford Junction. Die Fahrt dauert rund 20 Minuten.
Zwischen dem Bahnhof Watford Junction und den Warner Bros Studios verkehrt ein Shuttle-Bus.
Achtung! Die Tickets kann man nur im Bus lösen und NUR MIT BARGELD bezahlen.

Nehmt euch genügend Zeit!

Sowohl für die Anreise (wenn eben z.B Mal ein Zug ausfällt) wie auch für die Tour selber.
Wir waren ungefähr 3 Stunden in den Studios drin und hätten uns locker noch eine Stunde länger beschäftigen können. Aber wir waren einfach nicht mehr wirklich aufnahmefähig, vielleicht auch, weil unsere Tour erst um 15:30 begann und wir bis dahin noch in London unterwegs waren.
Ich persönlich würde die Tour eher für den Vormittag buchen, wenn der Geist und die Füsse noch frisch sind…
Die Öffnungszeiten findet ihr hier.

Besonderes Highlight in den Studios

In der grossen Halle könnt ihr euch einmal selber als Harry Potter fühlen und per Greenscreen Effekt auf einem Nimbus 2000 reiten. Man wird so mitten in den Film hinein projiziert und kann sich während diesem tollen Ausritt auch fotografieren lassen.
Hierfür muss man etwas Geduld mitbringen, da man dann halt warten muss bis man an der Reihe ist.

Das sieht dann etwa so aus. :-)

Proviant mitnehmen

Grad wer mit Kindern unterwegs ist, weiss wie anstrengend ein knurrender Bauch sein kann… Ihr dürft in den Harry Potter Studios euer Essen und Trinken selber mitnehmen und das dann auch dort bei den Restaurant Tischen essen.
Das ist eine tolle Geste des Filmstudios, lässt man doch mit einer Familie grad fürs Essen und Trinken immer sehr viel Geld liegen.
Aussergewöhnlich ist auch die Speisekarte beim Restaurant, welches ihr nach dem Bahnhof findet, bevor ihr den Aussendrehort,
Es gibt keine Pommes und Fast Food wie Hamburger und Hot Dog sucht man auf der Speisekarte auch vergeblich. Aber schaut selber:


Und natürlich gibt es auch:

Das berühmte BUTTERBIER

Probiert das alkoholfreie Getränk unbedingt mal, aber nehmt am besten nur einen Becher für ALLE Personen…
Es schmeckt eher so, öhm…
Etwas zwischen gewöhnungsbedürftig und BÄÄÄÄHHH!

Es gibt auch extra einen Ausguss, in dem man den Rest dann auskippen kann… :-)

Das Elternplanet Fazit

Die Harry Potter Studios sind etwas vom Besten was ich bis jetzt besucht habe. Die ganze Tour ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet. Der Fundus ist wirklich RIESIG und man wird mit so vielen tollen Infos zu den Filmen und Schauspielern versorgt. Die Tour zum grössten Teil drinnen, was ja grad für London nicht unpraktisch ist…
Es hat aber auch einen kleinen Aussenbereich, wo man den violetten Bus, die Hogwarts Brücke und das Haus der Dursleys besichtigen kann.

Auch wenn man nicht der allergrössten Harry Potter Fan ist, findet man hier ganz viele spannende Einblicke in die Dreharbeiten, und die Arbeit mit Special Effekts und es werden auch so einige Filmtricks verraten.
Ich persönlich finde es aber schon wichtig, dass man sich vorher so ein bisschen mit der Geschichte und den Figuren von Harry Potter befasst hat. Wer gar nix über die Bücher, die Filme weiss, wird wahrscheinlich nicht so viel Freude und Begeisterung an den Tag legen wie ich jetzt hier.

Nehmt euch wirklich viel Zeit. Man kann nicht schnell, schnell durch die Filmsets rennen, die Studios sind einfach zu riesig.
Sehr sympathisch finde ich auch die ganze Aufmachung der Studio Tour. Ich denke da hat Joanne K. Rowling ein grosses Wörtchen mitgeredet. Man findet nur grad beim Bahnhof (dort wo der Hogwarts Express steht) einen kleinen Railway Shop und dann beim Eingang einen grossen Harry Potter Merchandising Shop. Also nicht wie in den grossen amerikanischen Film- und Vergnügungsstudios, wo man alle paar Meter über einen Shop stolpert und einem immer irgend jemand einen lustigen Hut, eine Wasserpistole, ein Prinzessinnen Kleid, einen Trinkbecher oder sonst irgend einen Blödsinn verkaufen will.

Also:
Begeisterung total bei uns allen – 10 von 10 möglichen Punkten, eine grosse Weiterempfehlung und den Stempel:
Unbedingt hingehen und anschauen!

Und JA.
Tom, mein Bruder der war auch hin und weg.
Er zaubert jetzt Tag und Nacht und kann die Zaubersprüche, die er ja alle schon längst auswendig kann mit seinem neuen Harry Potter Zauberstab ausprobieren…

Expecto patronum…

  • Messi

    Vielen Dank für diesen Blogeintrag, die Tips und Infos. Hätte alles falsch gemacht…kein Billett vorher gekauft, den teuren Bus genommen 😂 Hoffe ihr könnt alle noch lange von dieser wundervollen Reise und den Eindrücken träumen. Möchten gerne mal dahin, habe zwei Potterfans (davon ein Teenie inoffiziell 😂…im Moment eher fürs shoppen in London 😉). Eines Tages schaffen wirs sicher mal nach London 😊. Liebe Grüsse