Kennt ihr schon den Wunschtag?

0

„Neeein. ICH will dieses Stück Kuchen haben!“
„ICH will neben Mama sitzen!“
„ICH bin an der Reihe das Buch auszusuchen!“
„Neeein. ICH darf. DU warst schon letztes Mal an der Reihe.“
„Maaaamaaaa. Papaaaaa. Warum darf ER zuerst?“

Wer mehr als ein Kind hat, der kennt solche Diskussionen.
*sehrnervigichweiss
Einer will immer irgend etwas zuerst oder später oder lieber das oder dann doch etwas Anderes.
Und das andere Kind?
Will natürlich genau DAS , was das andere auch möchte. Kaum schnappt sich Kind 1 das eine Brötchen, will das andere Kind genau das Gleiche auch haben.
Jedes Mal gibt’s ein grosses Geschrei und als Eltern wird man immer in die Rolle des Schiedsrichters gedrängt.
„ER hat schon das letzte Mal auswählen dürfen.“
„SIE war das letzte Mal an der Reihe“

Und meistens weiss man selber nicht mehr so richtig, wer denn was, wo, wie, wann gemacht hat. Man hat’s entweder vergessen oder sich einfach nicht darauf geachtet, weil es einem selber nicht so wichtig erschien.
Diese Geschwister-Streitereien und Eifersüchteleien sind nervenaufreibend, anstrengend und bringen ständig eine grosse Unruhe ins Familienleben.
Man mag nicht immer streiten und diskutieren und den Schiedsrichter oder den Polizisten spielen.

Auch bei uns war das früher ein grosses Thema. Am Anfang hab ich jeweils eine Art „Strichliste“ geführt, damit ich ungefähr wusste, welches Kind an der Reihe war. Aber ihr wisst selber, dass man sich dann doch nicht alle Situationen merken kann und wir kamen nicht wirklich vom Fleck.
Bis wir den Wunschtag eingeführt haben…

Und so funktioniert’s

Jedes Kind bekommt eine Wäscheklammer und darf sich eine Figur aussuchen.
Das kann die Lieblings-Comicfigur sein oder einer der Sgubis, die ihr hier auf Elternplanet findet, oder ihr könnt auch ein Foto der Kinder ausdrucken.
Das Bild klebt ihr dann auf eine etwas dickere Unterlage, schneidet sie aus und klebt sie auf die Wäscheklammer.

Einen Wochenplan basteln oder ausdrucken

Macht selber einen oder druckt einfach diesen hier aus:
Wochenplan Mo-Mi findet ihr hier
Wochenplan Do-So findet ihr hier


Mit den Kindern die Situationen besprechen, die nun für eine gewisse Zeit zum Wunschtag gehören

Also z.B
„Wer darf am Mittag neben Mama sitzen?“
„Wer steigt zuerst aus der Badewanne?“
„Wer darf am Abend das Buch aussuchen?“
„Wer darf zuerst das Kuchenstück wählen?“

Wichtig ist, dass ihr das VORHER genau besprecht.
Es soll ja dann nicht so sein, dass die Kinder immer und ALLES auswählen dürfen. Manchmal sagt ja dann auch die Mama oder Papa, wer jetzt was erledigt… ;-)

Jedes Kind schnappt sich dann seine Wäscheklammer und los geht’s.

Kind 1 knipst seine Klammer dann zum Montag, d.h:
An diesem Tag, darf das Kind dann (die oben abgemachten Dinge) bestimmen.
Kind 1 darf also am Montag entscheiden, welches Buch am Abend angeschaut wird, welches Kuchenstück es möchte und ob es zuerst aus der Badewanne raus will.

Am nächsten Tag, also am Dienstag, ist dann das Kind 2 an der Reihe.
Jeden Abend kann ein Kind dann jeweils seine Klammer an den nächsten Tag klemmen. So wissen immer alle wer an der Reihe ist und es gibt (fast) keine Diskussionen mehr.
Wer motzt oder sich beschwert, der muss einfach einen Tag aussetzen und der Andere hat dann einfach noch mal einen Wunschtag.

Das funktioniert wirklich ganz prima und ihr müsst nicht immer den Schiedsrichter oder Polizisten spielen und könnt in brenzligen Situationen einfach nur sagen:

„Schaut mal schnell, WER hat denn heute seinen Wunschtag?“

Voilà.