Ein Lobgesang auf das Kokosöl

11

Gehört ihr auch zur „Trockene Füsse-struppige Haare-und ein paar Fältchen weniger wäre auch nicht schlecht“ Fraktion?
Habt ihr euch nicht auch schon gefragt, ob es denn nicht irgend etwas gibt, das einfach für ALLES hilft und für ALLES gut ist?
So ein WD40 für Haut, Haar, Körper, Gesicht – und dann auch noch gleich für den Geist, die Verdauung UND das Portemonnaie?

Dann hab ich hier was für euch:

Schon vor einiger Zeit bin ich in Foren und FB Gruppen darüber gestolpert und mir gedacht, DAS muss ich auch mal ausprobieren.
Und seit einer Woche steht es nun also bei mir in der Küche, im Badezimmer, im Schlafzimmer: Eigentlich überall.

Das Kokosöl

Das Kokosöl (oder auch bekannt als Kokosfett) ist wahrlich ein Allround Talent.
Ihr glaubt es nicht? Dann lest einfach mal weiter:

Trockene Füsse, vielleicht sogar Fersenrisse?

Kokosöl drauf

Ich als leidgeplagte „Trockenfüsslerin“ mit Rissen hinten an den Fersen (*Autsch) kann es wirklich sehr, sehr empfehlen. Ich massiere das Öl seit einer Woche regelmässig ein und die Füsschen (ganz besonders die Fersen) sehen fast so aus wie Babyfüsschen…
Und riechen tun sie: Oooooohhhhmmmm!

Schuppige oder unreine Haut? Falten? Milchschorf oder wunder Popo beim Baby?

Kokosöl drauf.
Das Öl enthält nämlich viel Vitamin E und spendet Feuchtigkeit. Es zieht schnell ein und hat durch seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung einen positiven Effekt auf Hautirritationen. (Obwohl es nicht wissenschaftlich erwiesen ist, berichten viele Leute davon, dass es auch bei Neurodermitis oder Schuppenflechte hilft.
Regelmässig ein kleines bisschen Kokosöl auf die Hand nehmen. Es wird recht schnell flüssig und es dann sanft einmassieren.
Bei Fältchen unter den Augen, sanft mit dem Zeige- oder Mittelfinger „einklopfen“.
Aufpassen, wenn ihr Kontaktlinsenträger seid, das Öl kommt schnell in die Augen und „verschmiert“ euch dann sonst die Sicht…

Bei Milchschorf, das Öl einfach sanft einreiben, kurz einwirken lassen und dann mit warmem Wasser und einem Waschlappen wieder entfernen.

Bei unreiner Haut, einfach regelmässig (am besten am Abend vor dem ins Bett gehen) auf die betroffenen Stellen auftragen
Kokosöl ist antibakteriell und bietet der Haut Schutz vor Keimen und Bakterien, die zum Beispiel für Hautunreinheiten oder sogar Hauterkrankungen verantwortlich sind.
Soll übrigens auch ganz supi sein, für nach der Rasur. :-)
Auch bei Männern, gerade wenn die Haut danach oft gerötet ist.
Achtung: Sonnenschutz nicht vergessen, falls ihr euch damit „eincremt“.

Zecken und Läuse mögen übrigens Kokosöl gar nicht

Wenn ihr euch also die Viecher vom Leib halten oder gar vertreiben wollt: Einfach Kokosöl auf die Haut oder in die Haare einmassieren.

Struppige, fizzelige, trockene Haare?

Macht eine Haarkur mit Kokosöl:
Wascht die Haare mit einem milden Shampoo (am besten einem silikonfreien) und gebt je nach Haarlänge eine Haselnussgrosse Menge Kokosöl ins Haar. Gut in die Spitzen und dann von oben nach unten gut ins Haar einmassieren. Ein Tuch oder eine Alufolie um den Kopf wickeln und die Maske dann ein paar Stunden (oder noch besser über Nacht) auf den Haaren lassen und danach einfach ausspülen.
Ihr könnt auch ein klein wenig Kokosöl in die trockenen Haare geben. Einfach nicht zu viel nehmen, sonst sehen die Haare schnell fettig aus.

Das Öl kann man auch auf die Kopfhaut einmassieren, falls sie oft trocken ist und juckt.
Bei meiner Tochter, die sehr dicke und trockene Haare hat, hat es wirklich super geholfen.
Sogar die Wimpern sollen mit Kokosöl schneller und dichter wachsen…
Ich tupfe mir jetzt deshalb am Abend auch immer ein bisschen davon auf die Wimpern. *werwillnichtlangeundschöneWimpernhaben

Ach ja.
Zum Kochen und Backen kann man es natürlich auch noch benutzen. ;-)
Achtet darauf, dass ihr Bio Kokosöl kauft. (Am besten nativ, also kaltgepresstes).
Das enthält kaum ungesättigte Fettsäuren und hat einen extrem hohen Rauchpunkt von über 230°C. Das heisst, dass ein solches Öl vielseitig einsetzbar ist, ohne Transfettsäuren zu bilden. Man kann also unbesorgt und problemlos damit braten, kochen und backen.
Ganz lecker sind z.B auch Omeletten, die man mit Kokosöl angebraten hat. Dazu ein bisschen (Zucker) und Zimt.
Einfach herrlich.
Es soll sogar beim Abnehmen eine positive Wirkung haben.

Ach, am besten kauft ihr euch einfach grad einen ganz grossen Topf davon und dann kann euch auch „schönheitstechnisch“ gar nix mehr passieren.
Oder kauft am besten grad zwei:
Eines für in der Küche und eines fürs Badezimmer.
Ich mach’s auf jeden Fall so, denn dieses Kokosöl ist echt ein Hit. Hilft einfach bei allem.
Ok, zur Verhütung solltet ihr es jetzt vielleicht nicht unbedingt verwenden… hihi
Aber sonst, wirklich eine Wunderwaffe. :-)
Kaufen könnt ihr es in fast allen Supermärkten, bei Rossmann, DM, Müller oder in Reformhäusern, oder bei www.nardias.ch

Achtet unbedingt darauf, dass es Bio ist.
Ich hab meins aus der MIGROS:

Und falls ihr irgendwann mal jemand sehen solltet, der ganz fein nach Kokosöl riecht, saumässig gesund aussieht, eine Haut wie ein Babypopöchen hat – dann bin ich das.
Winkt mir dann einfach rasch zu, ok?
:-)

  • Da gibt es ganz viele Gründe:
    Das Bio. Öl ist unbehandelt, es wird direkt verarbeitet und nach der Kaltpressung direkt abgefüllt. Es wird auf Pestizide verzichtet, es werden ausschliesslich frisch geerntete und voll intakte Kokosnüsse verwendet. Es werden keine Zusatzstoffe beigefügt. Das Öl wird mit einer Walze ausgepresst und nicht mit einem aggressiven Lösungsmittel chemisch aus dem Fruchtfleisch gelöst. usw.

  • Sandra

    Warum soll es „unbedingt bio“ sein?

  • Nadja Horlacher Nardias

    Jöö das ist aber lieb, vielen Dank…Freude herrscht und Herz hüpft:-)
    Wir können gerne 5 Gläser verlosen, ich wäre einfach sehr dankbar, wenn wir dazu einzelne Feedbacks nutzen dürften. Finde es immer schön, wenn wir Ideen von den Usern weiter geben dürfen/können.

  • Ist wirklich super!

  • Immer gerne.

  • http:www.nardias.ch

  • Hätt ich gewusst, dass es euch gibt, dann hätt ich euch natürlich kontaktiert.. :-)
    Verlosen können wir das ja trotzdem immer noch.
    Kein Problem.

  • Nadja Horlacher Nardias

    Toll das immer wieder über die hervorragenden Eigenschaften von Kokosöl (kalt gepresst) berichtet wird. Das freut uns natürlich. Kathrin wäre cool gewesen wenn du uns kontaktiert hättest, hätten ja grad ein paar Kokosöl von uns verlosen können. Aber mit Mirgros und Coop können wir uns nicht vergleichen. Wir sind ein eigenständiges Unternehmen, habe selber vor 10 Jahren eine Farm auf den Philippinen gekauft und innerhalb von 3 Jahren auf einer Insel bei der Bevölkerung vor Ort, eine Produktion hingestellt. Wir produzieren selber, bezahlen die Menschen mit guten monatlichen Löhnen, unterstützen bei der Aubildung etc. Es ist einfach toll. In der Schweiz sind wir in Appenzell. Täglich versenden wir in die ganze Schweiz. Machen mittlerweile viele andere Produkte, immer im Bezug auf die Kokosnuss und nur mit Schweizer Firmen. Somit unterstützen wir im Drittweltland sowie in der Schweiz. Also schaut doch mal bei uns vorbei, entweder in Appenzell oder auf http://www.nardias.ch Grüassli nadja horlacher

  • Claudia

    Danke für die wertvollen Tipps!!

  • Denise Breiler

    ich nutze es auch und ich liebe es…. Wenn es mir mal ausgeht, gerate ich schon fast in Panik :-) Als Gesichtspflege hab ich es bisher noch nicht verwendet, werde es aber heut abend gleich mal machen :-)) Danke für den Tip!