„Machen wir doch einfach mal ein paar Fotos vom ersten Kindergarten- oder Schultag“

1

Ja alle Mamis und Papis sind stolz, wenn ihre Kinderlein in den Kindergarten oder in die Schule kommen. Der erste Kindergarten- und Schultag ist und war schon immer etwas Besonderes.
Oft sind die Eltern aufgeregter als die Kinder selber, können sich manchmal kaum im Zaum halten und:
SIE FOTOGRAFIEREN!

Nicht, dass ich dagegen etwas sagen möchte. Um Himmelswillen!
Fotos vom ersten Kindergarten- oder Schultag gehören ins Fotoalbum, wie Fotos vom ersten Schritt, der ersten Zahnlücke oder der ersten Fahrt mit dem Fahrrad ohne Stützräder.
Heute ist das Fotoalbum aber öffentlich.
Wo man hinguckt, posten Eltern ihren Nachwuchs mit oder ohne Schultüte, mit Kindergarten-Leuchtgurt, beim Farben spitzen oder beim Znüni essen.
Auch dagegen möchte ich mich nicht gross auslassen. Ist ja auch ein heikles Thema, denn kaum wird das wieder irgendwo aufgegriffen, geht der Zoff auch schon los.
Alle fühlen sich von irgendwem, irgendwie angegriffen.
Jeder entscheidet SELBER, ob er (und das Kind) wirklich will/wollen, dass nicht nur die eigenen Facebook Freunde, die ersten Schulmomente zu sehen bekommen, sondern auch noch gleich alle 5627 Mitglieder der Mamigruppe xy.
Wir bei Elternplanet haben uns entschieden, dass wir auf unserer Facebook Seite keine Kinderfotos von unseren „Fans“ zeigen möchten. Auch wenn sie bestimmt sehr herzig sind.
(Wenn, dann nur so, dass man die Kinder nicht erkennen kann. Also von hinten oder mit lustigem Smiley Kopf drauf).

Also nochmal.
Jeder entscheidet SELBER, ob er sein Kind allen möglichen Menschen präsentieren, oder das lieber etwas privat halten möchte.
Aber: Und jetzt kommts.
Auf ganz vielen Bildern ist eben nicht nur das eigene Kind drauf, sondern auch noch alle 22 anderen Erstklässler.
Oder noch das Nachbarsmädchen mit dem herzigen Einhorn Shirt, die Lehrerin beim Blockflöte spielen, der Achim mit der Wuschelfrisur und die Salome mit dem Elsa Znüniböxlein.

Also nicht nur das eigene Kind, sondern eben auch ganz viele andere Kinder, deren Eltern sich vielleicht bewusst dagegen entschieden haben, Fotos von ihren Kindern auf sozialen Plattformen zu veröffentlichen.
Vielleicht denken einige jetzt: „Tja, damit muss man eben rechnen. Die Kinder sind doch auch auf der Homepage vom Sportclub zu sehen und es gibt ja schliesslich auch Bilder der Ballettaufführung oder des Schultheaters im Netz zu sehen.“
Ja ihr habt Recht. Aber eigentlich müsste die Schule, der Sportclub oder die Ballettlehrerin, das Einverständnis der Eltern holen, damit die Bilder veröffentlicht werden dürfen.
Eigentlich, denn in den meisten Fällen passiert das nicht, weil es zu aufwändig wäre, alle um Erlaubnis zu fragen, es schlichtweg vergessen geht oder die Verantwortlichen es vielleicht auch gar nicht wissen.

Man gilt immer schnell mal als Spielverderber oder als Moralapostel, wenn man dieses Thema aufgreift.
„Nicht schoooon wiiiiieder!“
„Echt, immer dieses Thema. Zum kotzen!“ (Kotzsmiley).
„Leben und leben lassen.“
„Jetzt lasst doch das mal die Eltern entscheiden. Ist doch deren Sache, ob die Bilder ihrer Kinder veröffentlicht werden!““

Genau.
WENN sie es eben dann entscheiden KÖNNEN und es nicht ANDERE für sie tun.

Eigentlich geht es ja ganz leicht:
Man kann die Eltern zum Beispiel rasch fragen, ob es ok ist, wenn ihr Kind auf dem Bild mit drauf ist, welches man dann in der FB Gruppe xy posten möchte… ;-)
(Ob da jemand zustimmen würde, wage ich zwar zu bezweifeln…)
Und die Lehrerin? Was würde SIE wohl sagen, wenn man sie fragen würde, ob man das Bild mit ihr im Kreis der Erstklässler posten dürfe?…

Was tun?
Man spart sich die Bilder nur fürs eigene Profil und stellt dieses so ein, dass es wirklich nur die eigenen Freunde, die man auch im richtigen Leben kennt, sehen können.

Oder man kann die Kindergartentruppe mit den anderen Kindern auch nur von hinten fotografieren. Das Nachbarsmädchen mit dem herzigen Einhorn-Shirt halt rausschneiden, das Bild mit einer entsprechenden „Censor“ App etwas entfremden) oder dem Achim mit der Wuschelfrisur zur Not halt so einen Smileykopf verpassen. (Sieht zwar immer etwas doof aus….)
(Einfach vor dem Hochladen auf FB auf „bearbeiten“ klicken und den entsprechenden Sticker über das Foto legen).

Damit kann man seine Freude über den ersten Schultag nämlich genau so gut kund tun.

Dies einfach mal so, als kleine Überlegung.

  • Wir haben Bilder gemacht von unserer grossen die seit heute in der Schule ist, wir haben auch Bilder ins Web gestellt. Instagram, Facebook und Twitter, dabei habe ich aber extra darauf geachtet, das keine weiteren Kinder mit drauf sind.