„Freut euch, es wird noch vieeeeel schlimmer!“

0

Eltern sind schon irgendwie eine lustige Spezies.
Ganz oft halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, sind solidarisch und geben einander durchaus ganz tolle Ratschläge.
Wie man den Babybrei kochen soll und welches Gemüse weniger Verstopfung verursacht. Welche Windeln am wenigsten auslaufen, warum man die Kinder impfen oder eben doch nicht impfen soll. Welche Tragehilfen ganz und gar unmöglich und schädlich sind und was man frechen alten Frauen sagen soll, wenn sie einem vor dem Supermarkt in die Erziehung drein reden wollen.

Ja aber manchmal, manchmal sind Eltern richtige kleine Teufel.
Sie grinsen auf ihren Stockzähnen und lachen sich heimlich ein kleines bisschen ins Fäustchen. Nämlich dann, wenn sie im Schwangerschafts- oder Erziehungszirkus schon ein bisschen weiter sind, als ihre Nachbarn, Kolleginnen oder Facebook-Freunde. Weil sie viele Situationen schon durchgemacht haben, die anderen Eltern mit kleineren Kindern noch bevorstehen.

Damit auch IHR, die richtigen Worte findet und die anderen Eltern vorwarnen könnt, WAS ihnen noch so alles Lustiges in der Erziehungswelt bevor steht, haben wir für euch die nützlichsten Antwortsätze mal zusammen gestellt.
Bitte sehr.

Uh, nach 4 Monaten praktisch ohne Schlaf, bin ich echt langsam ein bisschen am Ende mit meiner Energie.“ 
– „Oh, du Arme. Ja, das kenn ich, bei uns hat das 4 Jahre gedauert. Ich bin echt fast durchgedreht und sah etwa so aus wie die Brunnenleiche aus „The Ring“.

„Mein Kind ist seit ein paar Wochen sehr eifersüchtig auf die kleine Schwester. Das ist wirklich anstrengend.“
– „Oje. DAS kenn ich. Du, das wird im Fall noch schlimmer. Wenn sie dann noch etwas grösser wird, dann reisst sie ihr dann ständig an den Haaren und haut sie. Hat unsere auch gemacht und es ist bis heut nicht besser geworden.

„Ich hab jetzt schon ein bisschen Bammel vor der Geburt.“
–  „Ja. Diese Schmerzen des Todes wünscht man eigentlich wirklich niemandem. Bei mir hats 37,5 Stunden gedauert. Am Schluss brauchten sie noch die Saugglocke und der Arzt musste noch halb auf meinen Bauch liegen. Und gerissen ist bei mir auch alles. Du, da kannst du echt 4 Monate fast nicht mehr sitzen.

„Ich weiss wirklich nicht genau, was mit meinem Sohn los ist. Ständig haut er andere Kinder und streitet sich mit ihnen.“
–  „Ja, mit meinem konnte ich 3 Jahre fast nicht mehr vor die Tür. Unsere Freunde haben sich von uns zurück gezogen und sogar die Spielgruppen-Leiterin wollte ihn eigentlich nicht mehr nehmen. Ich war mit den Nerven am Ende. Und bin es heute noch!“

„Meine Tochter gehorcht mir einfach im Moment überhaupt nicht. Sie ist frech und will immer das letzte Wort haben. Ich hoffe, das legt sich wieder.“
–  „Geniess es jetzt noch. Das wird noch viiiiiiiiiieeeeeeeel schlimmer. Ich wäre froh, meine wären noch so alt wie deine.“

„Ich fange nächste Woche wieder mit Sport an. Ich bin zuversichtlich, dass ich meine Schwangerschaftskilos wieder los werde.“
– „Hab ich auch gemeint. Aber vergiss es. Kinder und Sport? Das funktioniert nie. Du wirst keine Zeit haben.“

„Diese Trotzanfälle meines 2-Jährigen sind echt heftig. Der schreit und brüllt und ich kann ihn kaum beruhigen.“
–  „Freu dich auf die Pubertät. Dagegen ist die Trotzphase nur ein laues Fürzchen.“

„Mein armer Schatz zahnt sehr stark. Er tut mir mega leid.“
– „Wart nur bis die Backenzähne kommen. Die Nächte sind dann der HORROR!!!!!! Ich habe wochenlang kein Auge zu getan. Unser Vermieter wollte uns schon fast vor die Türe stellen, wegen dem Geschrei.“

„Ich komme jetzt schon nicht mehr draus bei den Hausaufgaben meiner 3. Klässlerin.“
– „Oh. Das wird dann noch viiiiiiiiiieeeeeeeel schlimmer. Ab der 5. Klasse konnte nicht einmal mehr mein Mann helfen. Wir mussten uns eine teure Nachhilfe nehmen.“

„Wenn ich stille, werde ich sicherlich meine Schwangerschaftskilos wieder los.“
– „Das haben mir auch alle gesagt. Aber beim Stillen hast du dermassen Kohldampf, dass du so viel isst und überhaupt kein bisschen abnimmst. Ausserdem hat sich deine Figur durch die Schwangerschaft so fest verändert, dass du nie mehr in ein paar normale Hosen passt.“

Und damit das ganze auf Facebook und Co. nicht ganz so brutal und unsensibel kling, setzt einfach noch ein paar lustige Zwinkersmilies hinter die Antwortsätze.

Und wenn euch andere Mamas und Papas irgend etwas von ihren Kindern vorjammern, dann klopft ihnen einfach ein bisschen auf die Schultern, seufzt und sagt dann mit einer ganz weichen Stimme:
„Ach. Ihr werdet das bestimmt überleben. So schlimm ist das, was ihr da erzählt ja jetzt noch nicht.

Freut euch, es wird nämlich noch vieeeeel schlimmer!“

Das kommt garantiert super an.