Die Mütterpolizei – Immer da, wenn man sie braucht

0

Ja man muss gehörig aufpassen als Mama in der vernetzten Welt.

Und deshalb sind folgende Dinge ganz, ganz wichtig:

Hol dein Kind nie und nimmer auch nicht ausnahmsweise mit dem Auto vom Kindergarten ab, weil es den Fuss kaputt und Krücken hat.
Oder wenn du es wirklich tust, dann verteil vorher überall Flyer und häng am Besten noch gleich ein paar Kopien des Röntgenbilds an jeden Baum im Umkreis von 5 Kilometern.

Lass den Kinderwagen in deinem Gärtlein auch nicht mal für 50 Sekunden aus den Augen.
Oder befestige vorher ein grosses Schild daran auf dem steht:
Achtung, keine Panik. Ich sitze direkt neben dem Baum. Ich hab den Wagen von hier aus im Blick . Aber mich kann man wahrscheinlich nicht von allen Wohnungen aus sehen.

Lass dein Kind nie in der Öffentlichkeit ein Süssgetränk trinken.
Auch wenn es nur einmal im Jahr ist.
Gaaanz schrecklich.

Lass dein Kind nie ein paar ungesunde Chips mampfen.
Auch wenn es sonst immer nur gesunde Apfelschnitzchen bekommt.

Sag deinem Kind nie in der Öffentlichkeit ein böses Wörtlein.
Auch wenn du sonst 363 Tage im Jahr immer ausgeglichen und totaaaal verständnisvoll bist und immer alle guten Elternplanet Tipps beherzigst.

Diese Dinge solltest du wirklich gar, gar nie tun, denn sonst sieht es ganz bestimmt:

Sie versteckt sich hinter den Vorhängen, den Gebüschen, den Spielwaren-Regalen. Sie lauert hinter Gartenhäuschen, versteckt sich in Sandkästen, hinter Fahrradanhängern und Regenschirmen.

Und kaum sieht sie etwas ganz Furchtbares, ein Unrecht, eine Todsünde postet sie es direkt und ohne Umschweife, oft gar mit Beweisfoto, in den sozialen Netzwerken:

„Hey Mamis, was sagt ihr dazu? Das Kind heute im Supermarkt war kaum drei Jahre alt und es hat doch tatsächlich einen Orangensaft getrunken!!!!! Ist doch voll schädlich für die Zähne.
Hättet ihr der Mutter etwas gesagt?“

„Ich muss euch unbedingt etwas erzählen. Die Mutter heute auf dem Spielplatz war voll fies zu ihrem Kind, hat wohl die Erziehung auch nicht im Griff.
Sorry, musste ich grad loswerden.“

„Der 4-jährige trug einen Hello Kitty Bademantel. Hallo???? Geht’s noch?!!!!“

„Die lässt ihren Kinderwagen einfach so im Garten stehen???? Wooo war die Frau?!!!!
Hättet ihr das der KESB gemeldet?“

„Die hat ihr Kind heute echt mit dem Auto abgeholt!!!! So was von total daneben!!!!
Kein Wunder wenn das Kind mal Gewichtsprobleme bekommt.“

Die Mütterpolizei ist einfach immer zur Stelle wenn man sie braucht.
Sie analysiert haarscharf die Situation, weiss immer genau, was falsch läuft, denn sie hat dank modernster Überwachungstechnik ja auch 24 Stunden Einblick ins Familienleben der betroffenen Muttis.
Die Mütterpolizei kommentiert das Fehlverhalten dann auch ohne Hemmungen und mit viel Ausrufezeichen und erbosten Smileys.

Also passt auf!
Es könnte auch euch treffen!
Bald!
Und gnadenlos!

Nicht dass ihr dann sagt, wir hätten euch nicht gewarnt…