Wenn Kinder Abos übers Handy abschliessen: Bezahlen dann die Eltern?

0

Von Kim Allemann, DAS Rechtsschutz

Ein Klick  da, ein Klick dort und plötzlich hat der 9-Jährige ein neues Spiel auf dem Handy oder die 12-jährige Tochter ein Klingelton-Abo aktiviert. Die Eltern merken es schliesslich, als die Telefonrechnung in die Höhe schnellt oder eine Extra-Rechnung ins Haus flattert. Müssen sie bezahlen? Und wie um Himmels willen wird man dieses Abo wieder los?

Schliesst das minderjährige Kind selbständig im Internet oder über sein Handy irgendwelche Verträge ab, sind diese ohne Genehmigung der Eltern ungültig und die Eltern müssen die Rechnung auch nicht bezahlen. Am besten wie folgt vorgehen: Ihr, die Eltern, teilt dem Anbieter des Abos umgehend mit, dass Euer minderjähriges Kind den Vertrag abgeschlossen hat, Ihr den Vertrag nicht genehmigt und um eine Bestätigung bittet. Wer ganz sicher gehen will, schreibt dies noch einmal per eingeschriebenem Brief. Dies dient vor allem zu Eurer Absicherung, wenn der Anbieter rechtliche Schritte gegen Euch einleiten würde.

Problematisch wird es, wenn Ihr bereits eine oder mehrere Rechnungen für diese Spielabos etc. bezahlt habt. Ist dies der Fall, wird der Telefonbetreiber wohl den Standpunkt vertreten, dass Ihr als Eltern aufgrund der Bezahlung dem Vertrag, den das Kind geschlossen hat, zugestimmt habt. Und je nachdem wie oft Ihr eine solche Rechnung schon bezahlt habt, würde der Richter wahrscheinlich zugunsten des Telefonbetreibers/ Anbieters entscheiden.

Siehe auch unseren Blog-Post zu einem ähnlichen Fall.