Ratlos, verloren, verzweifelt

0

„Mein Kind springt wild im Garten herum, ist es hyperaktiv?“

„Was soll ich mit ins Schwimmbad mitnehmen, mein Kind ist 14 Monate alt?“

„Hilfe, Mamis, mein Sohn hat heute schon 3 Mal gepupst.“

„Soll ich mein Kind auf die rechte oder die linke Seite legen?“

„Mein Kind isst seinen Apfel nie im Kindergarten. Was soll ich tun?“

„Meine Tochter hat mehr Schokolade gegessen als ich ihr erlaubt habe, soll ich ihr jetzt als Strafe so viel Schokolade geben, bis ihr schlecht wird?“

„Mein Sohn schmeisst immer seinen Schnuller auf den Boden, ich bin verzweifelt.“

„Meine Tochter reibt sich immer in den Augen wenn sie müde ist. Würdet ihr da zum Arzt gehen?“

„Wenn ich meinem Kind Schoggi und sehr gesunde Früchte anbiete, nimmt es lieber die Schoggi. Was würdet ihr da tun?“

„Mein Sohn ist ein fast ein Jahr alt, er mag keinen Brei mehr essen. Ich bin völlig ratlos was ich jetzt machen soll.“

Liebe Mamis,
am besten macht man da glaub ich folgendes:

Einfach immer mal wieder den gesunden Menschenverstand einschalten.
Das Kindlein etwas beobachten und überlegen: Was könnte ich denn jetzt machen? Muss ich das im Internet posten? Finde ich vielleicht selber eine Lösung?
Einfach mal etwas ausprobieren. Doch doch, das funktioniert ganz prima.
Wenn es gut geklappt hat: Sich darüber freuen und es das nächste Mal wieder so machen.
Wenn es nicht geklappt hat: Sich überlegen, warum das schief gelaufen ist und etwas anderes probieren.
Auf sein Gefühl hören.
Den Kindern auch mal etwas zutrauen.

Kinder sind manchmal wild, laut, trotzig, unbequem, frech.
Sie sind wissbegierig, wollen Dinge ausprobieren, helfen, selbstständig werden.
Sie brauchen Zeit, Nerven, Motivation, positives Feedback, Unterstützung.
Seid fantasievoll, humorvoll, ehrlich, bestärkend, nehmt euch Zeit.
Ihr kennt eure Kinder am Besten. Ihr selber seid die wahren Experten.
Ihr macht das alle toll, auf eure Art.
Also macht es einfach.