Ooooohhhhhmmmm…

1

Habt ihr das manchmal auch, da merkt ihr schon am morgen: Es nervt. Alles nervt.
Die einzelnen Socken, die rumliegen, die nicht gebündelten Zeitungen, die Frisur, der unordentliche Kühlschrank, der Staubsauger, die vielen versch. Papierhäufchen auf dem Tisch, die Schuhe die beim Eingang liegen, das Unkraut im Garten, der kaputte Sonnenschirm den man längst hätte entsorgen müssen, die Unordnung im Kosmetikschränkchen, die Falten, das Kindergeschrei, der Nachbarshund, die Altbatterien im Schrank, die man zurückbringen müsste, das Einkaufen und die Kids. Wenn die Sonne scheint, dann geht’s ja noch einigermassen. Aber wenn es dann noch tagelang Hochnebel hat, dann ist alles einfach nur noch: „Bääähhh“.
Ich bin nämlich ein Sonnenkind. Ich brauche Sonne, Licht, Wärme, damit ich über solche Haushalts-Familien-Kinder-Schönheitsproblemchen besser hinwegsehen kann. *ichglaubichmussauswandernoderinsWallisziehen

Eigentlich sind es ja nicht wirklich schlimme Dinge. Würde man solche „Mich nervt einfach jetzt in diesem Moment grad alles“ Postings veröffentlichen, würden alle wohl sagen: „Ach, es gibt Schlimmereres, sei doch froh, dass…, du muss halt…, du hast ja dieses Leben gewollt…, jetzt stell dich nicht so an…, dann tu doch etwas dagegen…
Ja, ja. Recht haben sie und das nervt dann auch schon grad wieder. Weil:
Manchmal nervt echt einfach alles. Da mag ich nicht antworten, nicht putzen, nicht nett sein, nicht zuhören, nicht den Tisch abräumen, nicht einkaufen. Man mag nicht mal etwas dagegen unternehmen.
Nur ein bisschen jammern und Kaffee trinken.

  • Angela Schmid Joly

    Das kommt mir sehr bekannt vor.Gehe oft step by step vor und dann kommt auch die Sonne bald wieder.Schöner Sonntag!