Ein kleines Tief

2

Ach ja. Wenn man so einen Blog hat wie ich erlebt mal immer mal wieder so kleine Tiefs. Nicht schlimm, aber eben Tiefs.
Sie kommen plötzlich über die Schulter gekrochen, man weiss gar nicht so genau wie so. Man denkt sich: „Hmm, wie schaff ich das alles. Wie kann ich alleine dieses Ding am Laufen halten? Viele andere Elternblogs haben Mitarbeiter, eine Redaktion, Fotografen, Texter, Grafiker und ich hocke hier in meinem Stübchen und bin Schreiber-Texter-Fotograf-Bildbearbeiter-Berater-Vermarkter-Moderator in einem.
Mein Blog ist kein ganz kleiner Mini-Hobby Blog mehr. Er ist zu einem meiner Jobs geworden, ab und zu verdiene ich sogar ein kleines bisschen Geld damit. Aber nur wenn ich immer produziere, aktiv bin, schreibe, poste, Videos mache, nach interessanten Kooperationen Ausschau halte, jeden Tag, das ganze Jahr.
Das Planetchen dreht sich und wird grösser, aber es ist immer noch nicht so gross, dass ich jemanden dazu holen könnte, der mithilft, entlastet, organisiert, mal einen Tag übernimmt. Wer bloggt und das nicht mehr nur als Hobby tut, der muss Klicks vorweisen können. Klicks sind ALLES! Willst du deinen Blog vermarkten, dann zählen Klicks und nix anderes. Wie viele Seitenaufrufe, wie viele Besucher hat der Blog täglich, wöchentlich, pro Monat. Für die Leute mit den Werbebudgets oft nicht, ob die Leute das was du tust lieben, ob sie sich damit identifizieren können, ob sie deinen „Brand“ lieben. Es zählen einfach nur Klicks. Hast du zu wenig, bist du nicht mehr interessant und die Werbebudgets der Firmen werden auf anderen, grösseren Portalen eingesetzt. Oder die grossen Firmen machen einfach selber eine Elternplattform – ZACK, PÄNG! Mit viel Kohle und -zig Leuten.
Das frustriert manchmal ein bisschen, das geb ich zu.
Doch dann seh ich euch meine lieben Planetarier, wie ihr zum Teil schon so lange dabei seid, wie ihr so fleissig kommentiert, mitmacht, postet, das Planetchen weiter empfehlt, die Artikel liked und teilt und mir immer wieder tolle Geschichten und tolles Feedback schreibt. Dass eure Kinder besser schlafen, essen, weniger motzen, schreien, trotzen, ihr weniger droht, schimpft und schreit, dass ihr froh seid um die Tipps und Anregungen. Und wenn ich das jeweils sehe, dann weiss ich, warum ich das hier alles tue.
Danke und macht weiter so!
Nur mit eurer Hilfe und Unterstützung geht das hier weiter und wird vielleicht eines Tages richtig gross.
Wer weiss.
Wir werden sehen.
Ich gebe mein Bestes.

 

  • Muttis Nähkästchen

    Ach, mir geht’s genau so …
    Mal besser, mal schlechter. Aber immer alleine …
    Alles Liebe,
    Muttis Nähkästchen
    http://muttis.wordpress.com

  • Fabienne Schlegel-Favrod

    Klick ;)