To-Do-Listen

1

Mögt ihr To-Do-Listen?
Ich auch nicht.
To-Do-Liste, das ist für mich so ein bisschen wie „Neujahrsvorsätze“: Gut fürs Gewissen, aber zum Scheitern verurteilt.
Nicht dass ich mir nie etwas vornehmen würde. Um Gottes Willen! Ich nehme mir immer -zig Sachen vor: Den Keller aufräumen, die Gefriertruhe im Keller auftauen (da geht oben im Gefrierfach vor lauter Eis gar nix mehr rein), die Winterschals wegräumen, meine „vor-Kosmetik-überquellenden“ Badezimmer Schubladen ausmisten, Vorhänge waschen, die Spesen in Ordnung bringen, das alles wäre „to do“, aber eben.
Da surf ich lieber noch ein bisschen auf Facebook, schreib ein paar lustige Blogartikel fürs Planetchen, geh mal ein Stündchen ins Pilates und aus dem „To Do“ wird rasch ein „Ach-das-kann-man-ja-herrlich-verschieben-und-auch-morgen-noch-machen.“
Doch manchmal steht mir das Wasser wirklich bis zum Halszäpfchen und da denk ich mir dann: „So. Heute MUSST du einfach eine „To Do Liste“ machen, sonst wirst du in all der Arbeit die du noch machen musst, jämmerlich ersaufen.
Und eben. Heute war es wieder so weit.
Frau Elternplanet schreibt eine To-Do-Liste. Weil, wir übermorgen den Mann nach Amerika begleiten müssen. Leider. Wir können nicht alleine hier bleiben. :-)
Ich habe echt noch so viele Dinge zu erledigen. Also hab ich „To Do’s aufgeschrieben für morgen“:
Video aufnehmen, schneiden, bearbeiten, hochladen
Spesen, Abrechnungen machen
Rechnungen schreiben
Das Auto staubsaugen
Die Wohnung… ( ihr wisst ja, vor den Ferien muss die sauber sein…)
157 Mails beantworten
Die Alt-Öl Flaschen in die Alt-Öl Sammlung bringen. Es hat mittlerweile mehr Alt-Öl Flaschen im Keller als Listerine-Spülung und Mayonnaise Tuben.
Die Kleider in die Altkleidersammlung bringen. (Ok, DAS könnt ich eigentlich auch nach den Ferien noch machen… :-)
Einen Artikel für ein Kids Magazin schreiben
Die allerletzten 2 Trommeln Wäsche waschen, aufhängen und was man sonst noch so damit machen muss…
Den Kühlschrank ausmisten und für 2 Wochen Abwesenheit parat machen
Gartenschlauch und Giesskannen bereit stellen für die lieben Eltern, die immer mal wieder vorbeikommen und nach den Pflanzen schauen.
Und dann noch die „Tausend-Dinge-die-ich-sonst-noch-tun-muss-und-die-mir-bis-jetzt-noch-gar-nicht-in-den-Sinn-gekommen-sind.“

So und jetzt, muss ich mich zuerst einmal ein bisschen ausruhen und erholen. So eine „To Do Liste“ schreiben ist nämlich recht anstrengend.
Und ich brauch ja dann auch noch genügend Energie um die Dinge dann alle auf später zu verschieben…

  • natascha

    Oh ja sooo viele Dinge zum erledigen! Geh zwar nur 3 Tage die Woche im Moment arbeiten, trotzdem schaffe ich die restlichen Tage nie das was ich mir alles vor genommen habe. Aber egal, hauptsache einen Bruchteil davon! Ist schon die halbe Miete! Euch allen toi,toi,toi ! Auf gehts in denn Haushaltskampf !!!