„Düdüüüdüü jööliböli lululu tütschitüschi“

0

„Ja tutu. Willst du ein Mämmäm. Oder ein butschibutschi? Komm wir holen den Tättää und dann gehen wir Nunu machen. Vorher bekommst du aber noch ein Jammijammi. Und dann fahren wir mit dem Brummbrumm zur Oma und schauen dort das Mimmi und vielleicht sehen wir ja auch noch den WauWau. Und zu Hause schauen wir dann noch das Buch mit der Muh und dem Grunzgrunz und am Abend machen wir noch Planschiplanschi und danach machst du Schnarchischnarchi.“

Wir kennen das alle. Kaum taucht ein kleines Kind im Blickfeld von Erwachsenen auf, hört man fast nur noch die: „Ätschibätschi-Lulibuli-Düdürüü und JaButzibutzi-Sprache“
Zugegeben die Kindersprache ist ja auch süss und viele Eigenwort-Kreationen nehmen wir deshalb auch in unser tägliches Vokabular auf. Hab ich übrigens auch gemacht. Der Esslatz war der „Ätimäti“, der Schmetterling der „Mättimätti“, die Katze das Mimmi und es gab noch ein drei, vier lustige Namen mehr auf der Liste.
 

 
Man merkt gar nicht, wie schnell man sich an diese „Ütschi-Bütschi“ Namen gewöhnt. Und nicht nur wir Eltern gewöhnen uns daran, sondern eben auch die Kids. Wie sollen sie lernen, dass ein Schmetterling eben Schmetterling und nicht „Mättimätti“ heisst, wenn wir das über Monate, oft sogar über Jahre immer so kommunizieren?

Deshalb mein Tipp an euch Eltern:

  • Sprecht normal mit euren Kindern.
    Der Hund macht „Wau Wau“, stimmt. Aber es ist ein Hund. Die Katze, macht „Miau“ aber es ist eine Katze. Kinder lernen schneller und besser sprechen, wenn wir es ihnen richtig vormachen und die normalen Wörter brauchen.
  • Lasst die Kinder immer wieder die richtigen Namen und Wörter hören, auch wenn sie sie noch nicht aussprechen können.
  • Lasst euch nicht von anderen Kindern (und vor allem deren Eltern) verunsichern.
    Nicht alle Kinder lernen das Sprechen gleich schnell. Also nicht drängen und unter Druck setzen sondern Zeit lassen, ermutigen und immer wieder sprechen, sprechen, sprechen.
  • Kritisiert eure Kinder nicht und lass sie das Wort „richtig sagen“ lassen, sondern wiederholt einfach selber das Wort richtig
  • Übt nicht verbissen, sondern sprecht einfach viel mit euren Kleinen, schaut viele Bücher, sagt viele Finger- und Abzählverse auf, singt Lieder und helft euren Kindern damit, die Freude an der Sprache zu entwickeln.

Ätschibätschi-Butzi-Tutzi-Lululluuu ich hab euch sogar ein paar lustige Kinderverse als Download zusammengestellt.

Hier bitte sehr. :-)

Elternplanet Kinderverse Teil 1

Elternplanet Kinderverse Teil 2