Monatsarchive: Februar, 2014

Windeleimer mit Musik, Fläschchenwärmer, Gemüsehäcksler, Treppchen fürs Klo, Breikocher, Nuggihalter, Babybürstchen mit integriertem Glockenspiel, Massage-Handschuh aus biologischer Kaschmirwolle, Plüschtier mit integrierten Gebärmuttergeräuschen, Badewännchen mit Goldrand, Ganzkörper-Lätzchen, Schoppen-Maschine, Baby-Lauflern-Rumhops-Gurt. Wer ein Kind bekommt, wird unweigerlich mit den unmöglichsten Babyutensilien in Kontakt kommen. Und als Schwangere oder auch als frisch gebackene Eltern ist man besonders empfänglich für jeden erdenklichen Schwachsinn. Da wird einem in Newslettern, auf Messen, in Katalogen und Babygeschäften eingetrichtert, was Mann und Frau und vor allem Babys so dringend benötigen. Unter Einfluss von Hormonen, kauft Mann und vor allem Frau dann oft hemmungslos den grössten Schwachsinn zusammen. Dinge die…

„Meine Kinder gehorchen überhaupt nicht, sie machen nur Blödsinn, es ist unmöglich mit ihnen. Was soll ich tun? Bestrafen aber wie? Eine Belohnung in Aussicht stellen wenn sie brav sind, aber wie?“ So beginnen viele Mails die ich täglich bekomme. Solche „Hilferufe“ lese ich auch immer wieder in den verschiedenen Facebookgruppen und in Foren. Ja. WAS soll man tun, wenn die Kinderlein machen was sie wollen, ausser Rand und Band geraten sind und Mami kurz vor dem Nervenzusammenbruch steht? Ein paar Antworten dazu: Ganz wichtig ist es immer, zuerst mal genau hinzuschauen. Denn bestrafen oder eine Belohung in Aussicht stellen,…

Habt ihr auch schon um 23:30 in eine dieser unsäglichen Info-Commercial Sendungen reingezappt? Diese Dauerwerbe-Sendungen, in denen schlecht synchronisierte Frauen und Männer mit schrecklichen Frisuren euch irgend einen totalen Schwachsinn andrehen wollten? Butterfly-Massage Geräte für den Schwabbelbauch „Pickel-weg-dein-Gesicht-wird-glatt-wie-ein-Babypopo“ Créme Frisuren-Zopfhalter Haarweg-Ruck-Zuck-Rasierer Oder diese unglaublichen Bratpfannen. Da kann man den halben Haushalt drin verbrennen und sie dann, schwupps, mit einem Papiertuch einfach auswischen. *sehrpraktisch Im ersten Moment schwankt man beim Zuschauen immer so ein bisschen zwischen Entsetzen, Kopfschütteln und Grinsen. Doch je länger man in dieser Endlosschleife drin steckt umso faszinierender ist das Ganze. Nach 10 Minuten ertappt man sich nämlich…

Leute. Bevor ich diesen Artikel schreibe gucke ich zum 136-igsten Mal am heutigen Tag ob vielleicht doch irgendwo draussen noch ein Sonnenstrahl unter einem verdorrten Busch hockt, den ich schnappen, einsaugen und in Energie umwandeln könnte. Aber nein. Nichts, nur grau und kalt und kein Schnee und einfach Bäh. Also dann halt ohne Sonne, dafür mit Kaffee. Legen wir los: Ich muss mal wieder etwas jammern. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber in der kalten Jahreszeit, also wenn die Sonne hinter dem Nebel verschwindet und man kaum merkt ob jetzt Vormittag oder Nachmittag ist, fällt mir alles unglaublich…