Arielle ist wieder da!

11
© Disney

© Disney

Vor genau 24 Jahren tauchte Arielle zum ersten Mal auf der Kinoleinwand auf. Zusammen mit ihrem Freund, dem Doktorfisch Fabian versuchte sie aus dem langweiligen Meeres-Alltag auszubrechen, Menschen-Sachen zu sammeln und dazu auch noch ein Mensch zu werden. Der Disney Film um die starrköpfige Tochter von König Triton, brach alle Rekorde und läutete für Disney die „Goldenen 90er“ ein.
 

 

 

 
Knapp zehn Jahre nach der Veröffentlichung gab’s eine Wiederauflage des Films und eine Neusynchronisation, die von vielen Fans heftig kritisiert wurde. Viele fanden die neue Version weniger gelungen, die Dialoge holprig, die Synchronstimmene unpassend.

Aufgepasst! Disney macht jetzt allen Fans zur kommenden Wiederveröffentlichung von „Arielle – Die Meerjungfrau“ am 22. August, ein ganz besonderes Geschenk: Neben der offiziellen Synchronisation  von 1998 findet man auf der DVD und der Blu-ray, zusätzlich auch noch die erste Sprachfassung von 1989. Während die offizielle Sprachfassung sich inhaltlich und stilistisch stärker am US-Original orientiert, ist die Erstsynchronisation – mit Ute Lemper als Arielles Gesangsstimme, Edgar Ott als König Triton und Joachim Kemmer als die Krabbe Sebastian – auch nach fast 25 Jahren bei vielen Fans unvergessen.
Neu befindet sich die Sprachfassung von 1989 daher als zusätzliche Tonspur auf der DVD und Blu-ray Disc.

Mitmachen und gewinnen

© Disney

© Disney

Elternplanet verlost je: 5 „Arielle – Die Meerjungfrau“ DVD’s
und dazu das tolle Wort-Geschichten-Erfindungs-Spiel „Icon-Poet“.
(Würfeln und aus den fünf Piktogramme, die oben liegen, z.B. ein Flugzeug, ein Kaktus, eine Leiter, ein Fuss und eine Ameise wird mit Feuereifer eine Geschichte gesponnen, in denen die abgebildeten Zeichnungen als Wort oder als artverwandter Begriff vorkommen. 180 Sekunden Zeit haben die Spieler, um eine möglichst originelle und witzige Geschichte aufzuschreiben und sich einen Gewinnpunkt zu sichern.)
 

 

 
Wenn ihr mitmachen und gewinnen wollt, dann erfindet einfach eine kleine Geschichte mit den Wörtern: Arielle, Eric, Meer, Orchester und Dreizack.
Lustig, traurig, verrückt, fantasievoll, es gibt keine Vorgaben. Schreibt, was euch in den Sinn kommt.
Eure Kurzgeschichte postet ihr einfach hier direkt in den Kommentaren. (Ihr könnt euch auch direkt mit eurem FB Profil einloggen).
Sicherheitshalber kopiert ihr die Geschichte vor dem Abschicken noch schnell mit CTRL und C. Falls was schief geht… :-)

Der Gewinner wird ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teilnahmeschluss ist der 22. August 2013

Wir freuen uns auf EURE Arielle Geschichten. Also, haut rein!

Die Gewinner wurden gezogen. Gewonnen haben:

Stefanie, Christiane, Katja, Petra, Darinka

 

 

  • Bea

    Arielle und Eric schwimmen im Meer,
    plötzlich hören sie das Orchester nicht mehr.
    Und wo ist nur Papas Dreizack hin,
    Keine Ahnung ..der Reim ist eh dahin

  • Sellita

    Arielle, die schwimmt im Meer,
    Eric, ganz flott, ihr hinterher,

    der Wassermann mit Dreizack hoch,
    zwischen glitzernden Korallen, Algen noch,

    zum Orchester hin, in vollem Schuss,
    da macht es gleich, o fidibus!

  • Michel

    Arielle entspannt sich in der blauen und mit
    Muscheln bestückten Lagune.

    Ihr gelbes und langes Haar schwebte fast im Wasser
    und sie lächelte in ihrem Traum ihren Prinzen Eric zu.

    Eric der große und starke Prinz. Ein Prinz der in
    einem großen Schloss am Meer wohnt.

    Sie wünschte sich eine große Hochzeit mit Prinz
    Eric. Sie wollte die glücklichste Braut in ganzem Meer sein. Einen Kuss als Höhepunkt mit Eric,

    Ihr Vater sollte seinen Dreizack empor halten und schöne und gelbe Blitze wie kleine
    Silvesterraketen steigen lassen. Das war ihr Wunsch. Würde sich dieser erfüllen …?

  • Cindy

    Als Arielle und Eric wieder einmal bei Arielles Familie zu besuch wahren spielte zur Begrüssung ein riesen Meeresorchester für die beiden. Ariell hat sich sehr gefreut ihre Familie endlich wieder zu sehen. Seit dem sie mit Eric an Land bei den Menschen Lebt sieht ihren Vater, ihre Schwestern und ihre Freunde aus dem Meer nur sehr selten. König Triton hebt schon von weitem seinen Dreizack und lässt damit das Meer goldig schimmern und erleuchten, auch er hat seine jüngste Tochter sehr vermisst. Nun freuen sich alle aquf ein par spannende Tage zurück in der Heimat.

  • Steffi Salomon

    Arielle, die kleine Meerjungfrau schwamm ihre morgendliche Runde durch den
    Ozean, als sie auf einmal zwischen den vielen bunten Korallen am Meeresboden etwas
    blinken sah. Was konnte das nur sein?

    Neugierig wie sie war schwamm sie schnell hinunter. Als sie näher kam
    erkannte sie einen langen goldenen Stab mit einem Dreizack am Ende. Wie schön
    dieser Gegenstand doch war. Es würde genau das richtige Geschenk für Ihren
    Vater sein, der am nächsten Tag Geburtstag hatte. Eigentlich wollte sie ihren Menschenfreund
    Eric bitten, ein Foto von ihr zu machen und dieses für ihren Vater einzurahmen.
    Aber nun gefiel ihr der Dreizack viel besser. Er würde genau zu ihrem Vater
    passen.

    Arielle verpackte den Dreizack noch in Algen und setzte ein paar Seesterne
    auf das Algengeschenkpapier. Zufrieden versteckte Arielle den Dreizack in ihrem
    Geheimversteck und schwamm zum Schlafen in das Unterwasserschloss zurück.

    Am nächsten Tag wachte sie sehr früh auf, putzte sich die Zähne, kämmte
    sich die langen Haare schnell durch und machte sich auf den Weg zu ihrem
    Geheimversteck, um den Dreizack für ihren Vater zu holen. Als sie angekommen
    war, wusste sie allerdings nicht mehr, wo genau sie das Geschenk versteckt
    hatte. Sie suchte und suchte und konnte in der Ferne schon das Orchester hören,
    das für ihren Vater spielte. Sie fand es aber einfach nicht. In Tränen
    aufgelöst setzte sie sich auf einen von Korallen bedeckten Fels. AUTSCH – was war
    das? Irgendetwas piekte sie in die Flosse. DER DREIZACK! Schnell griff sie sich
    das Geschenk und schwamm so schnell wie ein Delfin zurück zum Schloss, in dem
    bereits das Muschelschlagen angefangen hatte. Sie war also noch nicht zu spät
    für die Geschenkübergabe.

    Nach vielen Unterwasserspielen, wie Langustenkegeln und Miesmuschelweitwurf
    ging es an die Geschenke. Arielle überreichte ihrem Vater den eingepackten
    Dreizack. Dieser freute sich so sehr, dass er einen Freudentanz über den ganzen
    Korallengarten machte. Von da an, war ihr Vater nur noch mit dem Dreizack zu
    sehen und es wurde zu einem Wahrzeichen unter den Meeresbewohnern.

  • Darinka Romina Peer

    Arielle und Eric schlendern am Strand entlang. Die Wellen des Meeres rauschen und untermalen die sanfte Orchester-Musik die Eric über sein Iphone laufen lässt. Er will eine romantische Atmosphäre schaffen, denn er ist sich sicher, dass es heute passieren wird. Er will Arielle heute zum ersten Mal küssen. Vorsichtig greift Eric nach Arielles Hand und umschliesst sie sanft mit seinen Fingern. Er schaut ihr tief in die Augen und ist so abgelenkt, dass er den grossen Spielzeug-Dreizack übersieht, der vor ihnen im Sand liegt. Als Eric seinen Fuss auf den Dreizack setzt, wird der Stiel von seinem Gewicht in die Luft gewuchtet und knallt in sein Gesicht. Vom heftigen Schlag auf die Nase wird Eric schwarz vor Augen. Er sinkt in die Knie und bleibt bewusstlos im Sand liegen. Arielle schluchzt und schreit um Hilfe, doch niemand kann sie hören. Sie weiss nicht wie sie sich verhalten soll, doch plötzlich fällt ihr ein Film über erste Hilfe ein, den sie kürzlich auf RTL2 gesehen hat. Sie drückt Eric ihre Lippen auf den Mund und versucht ihn zu beatmen. Eric kommt langsam zu sich. Er spürt wie Arielles Rotz auf seine Wange tropft und ihr Spichel in seinen Mund fliesst. Schlagartig setzt er sich auf und würgt. Blut sickert aus seiner Nase. Er wendet seinen Blick zu Arielle, die total fertig und heulend vor ihm sitzt. Nun muss Eric plötzlich lachen. Also so hatte er sich ihren ersten Kuss nun wirklich nicht vorgestellt.

  • Christiane Raschkowski

    König Triton war der Herrscher über die sieben Meere und diese kontrollierte er mithilfe seines Dreizacks. Aber nicht nur das Meer, auch deren Bewohner konnte er damit verzaubern. Der König hatte sieben wunderschöne Töchter: Alana, Attina, Aquata, Arista, Adella, Andrina und die jüngste, Arielle.
    Arielle war sehr neugierig und wünschte sich nichts sehnlicher, als an die Oberfläche zu gehen. Denn dies war dem Meeresvolk strengstens verboten. Doch Arielle tat es trotzdem. Während das Orchester eines Tages fleißig probte, stahl sie sich davon und schwamm mit ihrem Freund Fabius an die Oberfläche, wo sie den jungen Prinzen Eric am Strand spazieren sah und sich in ihn verliebte.
    Der König fand es heraus und wurde fürchterlich böse auf seine jüngste Tochter. Doch als er sah, wie traurig Arielle dadurch war, fasste er sich ein Herz und verwandelte sie mit seinem Dreizack in einen Menschen. Arielle war so glücklich, denn nun konnte sie endlich zu ihrem geliebten Prinzen.
    Seit diesem Tag führen Menschen und Meervolk eine friedliche Gemeinschaft. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann musizieren sie noch heute. Ende.

  • Petra Ristic-Lutz

    Arielle hat ein strenger Tag hinter sich, mit ihrem Freund Eric hat sie den ganzen Tag das Meer von Plastikflaschen und sonstigem Abfall der Menschen gesäubert. Nun geht sie mit Ihrem Freund noch in den Ausgang ins Vegetarische Restaurant „Dreizack“ und geniesst eine feine Algensuppe. Später tanzen Sie zu der Musik des Orchester auf der Meeresdorf Kirmes bis spät in die Nacht.

  • Katja Ramseyer

    Es war einmal weit aussen im Meer eine kleine Insel. Die Insel hatte gerade mal 3 spitze Berge und daher bekam die Insel auch ihren Namen – Dreizack.
    Die Dreizack Insel war eine sehr musikalische Insel und es lebten nur die Musiker des Orchester s dort.
    Dies waren Arielle und Eric. Arielle spielte die Zauberflöte luftig und fröhlich während Eric sein Cello liebevoll und sanft strich.
    Die beiden Inselbewohner erfreuten alle Fisch-und Vogel Herzen rund um die Dreizack Insel. Und wen sie nicht gestorben sind so musizieren sie noch heute.

  • elternplanet

    Man darf auch dichten. :-)

    Arielle steht am Meer und freut sich sehr.
    Sie hört das Orchester
    dort spielt ihre Schwester
    Ihr Vater mit dem Dreizack kommt im dunkelgrünen Frack
    Arielle kann aber nicht ruh’n
    Sie hat noch viel zu tun
    Ihre Dingelhopper sortieren und dem Eric einen kühlen Drink servieren.

  • Aniram Cisos

    Arielle wahr sehr Traurig… Ihrem Vater Triton wurde der Dreizack gestohlen. Und das unglaubliche daran ist, das es Eric wahr. Die böse Hexe Ursula hat ihn in einen Meermann verwandelt wo aber Böse ist. Num kreuz Eric durch das Meer und zerstört alles gute mit dem Dreizack. Alles sogar die Musik von dem Wunderschönen Orchester mit den Seepferdchen. Wird Arielle es schaffe Eric zur besinnung zu bringe . Und mit dem wahren Kuss der liebe den Zauber zu brechen?