Ich geh mal kurz aufräumen…

6

Also eigentlich ist es bei uns recht ordentlich.
Klar ist da der Gerümpel der immer auf der Treppe rumliegt. Alle diese „Ja-die-muss-ich-dann-noch-versorgen“ Sachen und das unerledigte Zeugs auf dem Küchentisch und die 1 Million Taschen im Eingangsbereich und die 2 Millionen Schals, ebenfalls im Eingangsbereich und der Bürokram im Wohnzimmer und die Wäschekörbe, die rumstehen.
Und dann die Körbchen.
Habt ihr auch diese Körbchen?
Die rumstehen, mit Kleinkram drin. So Zeugs, wo man nicht weiss wohin damit?
Das deponier ich dann in den Körbchen.
Sehr praktisch. Wirklich.

Aber wie gesagt: Sonst, ist es bei uns doch recht ordentlich.
Aber manchmal, geht man zu einer Nachbarin kurz zu Besuch, Kaffee trinken oder so. Oder zu einer Freundin, zu einer Bekannten.
Dann kommt man in deren Wohnung rein, kann noch grad so knapp mit der Schnappatmung beginnen, damit man nicht grad in Ohnmacht fällt:
Kein, aber wirklich kein einziges Polly Pocket liegt rum. Da findet man kein Flötenetui, keine Crocs, keine Zeitungen, keine Ladekabel, keine „Die-zieh-ich-morgen-wieder-an-Kleider“, keine Zauberfedern, kein nix, gar nix.
Als wär’s die Wohnung von Mr. Schöner Wohnen persönlich.

Wo haben die ihren Gerümpel?

Das frag ich mich da jeweils wirklich.
In die Schränke gestopft?
Im Keller?
In einem unterirdischer Gang vielleicht?

Und jetzt verrat ich euch was:
Wenn ich ab und zu bei total ordentlichen Menschen zu Besuch bin, dann hab ich nachher manchmal den unglaublichen Drang auch aufzuräumen. Ich sortier dann die 1 Million Taschen beim Eingang, schmeiss den angesammelten Gerümpel in den Körbchen weg, sortier meine Schals, polier den Chromstahl, bring die Zeitungen raus und staube mein weisses Regal auf dem man den Staub nur von ganz nah sieht, ab.
Warum ich das tue?
Ich hab keine Ahnung.
Echt jetzt.
Ein Zwang?
Ein schlechtes Gewissen?

Ich räume natürlich auch ganz oft auf, ohne dass ich vorher bei jemandem zu Besuch war.
Und, ACHTUNG JETZT KOMMT’S:
Ganz besonders dann, wenn ich weiss, DASS jemand zu mir zu Besuch kommt.
Und  wisst ihr was ich denke?
Wahrscheinlich machen das alle Anderen eben auch genau so:

Alle räumen vorher auf, damit der Besuch denkt, wir hätten immer prima Ordnung, dieser dann nach Hause geht und auch aufräumt.
So ist das nämlich.
Genau so.

  • Leti

    Dein Artikel hat ein Lächeln auf meine Lippen gezaubert :-)
    Oh ja…und wie ich es kenne.
    Aber ich habe nicht nur Bekannte wo es Tip-Top ordentlich und OP-steril ist. Auch die Sorte Messi-Bude kenne ich.

    Bei den 1. Kandidaten denke ich mir immer:
    – Bestimmt öffnet sich gleich ein Schrank und jeglicher Kramm fällt runter *schäm*

    Bei den 2. Kandidaten denke ich mir:
    – Uf…habe ich eine ordentliche und saubere Wohnung

    Eh ja, es gibt schlimmere wie meine und sicher bessere.
    Mein Mann der täglich bei Kunden Zuhause ist sagt mir immer:
    – wenn du wüsstest und sehen könntest wie andere Menschen leben…da würde es dir schlecht werden.

    Naja, ich versuche halt immer eine gewisse Ordnung und Sauberkeit zu haben. Aber wenn Besuch sich ankündigt…dann gehts los mit Frühlingsputz, und wehe einer kommt mir in die Quere :-)

  • Nadine

    Also ich würd sagen, dass es bei uns sauber ist, aber aufgeräumt? Irgendwie liegen bei uns überall Spielsachen herum und sobald ich die aufräume, liegen von Zauberhand gleich wieder irgendwo welche rum ;-) Ich räum auf und hinter mir beginnen meine Kinder von vorne mit dem Chaos … Ja wenn dan mal Besuch kommt gebe ich mir besonders Mühe aufzuräumen, soll ja nicht jeder unser Chaos sehen… Doch am Abend denk ich dann immer, für was habe ich am morgen geputzt und aufgeräumt? Nach dem Besuch geht es ja immer wieder von vorne los… Kinder die rumgetobt haben und meine schön aufgeräumte Wohnung in ein Chaos gestürtzt haben ;-) Bin ich froh, gehts nur mir nicht so und siehts bei anderen manchmal auch ein bisschen Chaotisch aus ;-) Danke für deinen Artikel!!

  • Olgi89

    Jap, so ist das. Besonders wenn Besuch kommt.

  • Andrea Schäfer

    Ach eine Wohltat dieser Artikel. Geht mir auch häufig so.
    Aber wenn ich beim Besuch meine Kinder dabei habe (relativ häufig der Fall, da sie noch klein sind) ist mir lieber, wenn es nicht steril ist. Einfach so, weil ich dann nicht das Gefühl habe, dass meine Kids nichts anfassen dürfen. Da ist mir ein Spielzeug hier ein Ladekabel da, bedeutend lieber als sterile „Mr. Schöner Wohnen“ Wohnungen. Ganz ehrlich. Bei uns ist es sauber aber nicht steril. Wir wohnen da.
    Geh doch mal unangemeldet bei deinen Freundinnen oder wo auch immer vorbei. Mich würde mal interessieren ob das dann auch so aussieht. Wollte ich auch immer mal machen, aber dann…

  • Susi

    Oh ja ich kenne das sehr gut.Ich räume auch jeden tag auf aber manche sachen bleiben einfach liegen.Wenn dann Bescuh kommen will dann putz ich wie eine Wilde weil ich will ,dass alles tip top aussieht.Vielleicht oder sogar bestimmt machen es andere Leute genauso. Oder sie haben einen Putzfimmel.Aber wenn man Tiere oder/und Kinder hat sieht die Wohnung fast nie perfekt aus. :)

  • Doreen

    Ach je, da gehts dir ja genau wie mir… Allein schon wenn ich im TV irgendeine Sendung sehe wo jemand eine schöne Wohnung hat die wie aus dem Katalog bestellt aussieht, bekomme ich das Gefühl, bei mir wäre ein Dreckstall. Oder wenn ich Leute sehe die Haustiere haben aber da liegt KEIN einziges Haar in der Wohnung. Wie geht das? Ich sauge 3 mal am Tag und sehe trotzdem aus wie ein Schneeball bei unserem weißen Hund… Wie machen die das? Packen die ihre Tiere in Folie und packen sie erst aus wenn jemand da ist oder haben sie einen Seuchenkontrolltor wo alles durchläuft und sofort von jeglichem Haar befreit wird? Keine Ahnung…

    Ich liebe es , wenn ich am Wocheende jede nur erdenkliche Ritze gesäubert habe, schön die Amaturen im Bad gereinigt habe und mein Sohn dann am Abend Zähne putzt und die Zahnpasta überall, nur nicht im Mund verstreut ist… Da wischt man die Fliesen ab, den Wasserhahn, ja sogar unter dem Waschbecken und keine Stunde später ist alles voller weißer Creme… Na toll…

    Meistens mach ich mir ja selbst arbeit. Gerade schön den Hundeplatz gewaschen und abgesaugt und da fällt mir glatt ein „He du hast noch einen leckeren frischen Knochen für den Hund, den gibst du ihm sofort“…. Jaaaaaaaa wie danach der neue gesäuberte Platz aussieht… Mh lecker…

    Ich mag wenn alles steril ist. Ehrlich ich liebe es wenn es aussieht wie im Kaufhaus in der Möbelabteilung. So diesen sauberen Ikea-Touch. Leider hat man mir bei meiner Erschaffung vergessen erforderliche Gene dafür zu geben. Ich bin nämlich ganz schön faul…

    Demnach sieht es bei uns auch schon mal echt chaotisch aus.

    Einziger Platz in der ganzen Wohnung der immer sauber und aufgeräumt ist, ist der Spielteppich. Den räum ich alle 20 Minuten auf weil irgendwer (ich will gerdae mal niemanden scharf angucken) ihn immer wieder verwüstet. Spielsachen ausräumen ist ja so viel toller als einfach mit ihnen zu spielen.

    Ansonsten ist bei uns das Hauptproblem die Klamotten. Mein Freund ist nämlich genau so faul und lässt die Klamotten auf der Sitzbank im Schlafzimmer einfach liegen… Dort liegen sie aber dann für immer oder zumindest bis ich sie aufräume. Manchmal werf ich meine Sachen auch mit drauf und nach ner Woche hat man einen unerklimbaren Berg.

    Ich hoffe ja nur, eines Tages wird irgendwas erfunden womit man per Knopfdruck die Wohnung in ihren Ursprungszustand versetzen kann. Das wäre toll :D