Die Sache mit dem Reis

12

Reis ist ein aus der Reispflanze (Oryza sativa) gewonnenes Lebensmittel. Reis zählt zu den wichtigsten sieben Getreidearten und bildet als Grundnahrungsmittel die Nahrungsgrundlage eines großen Teils der Menschheit. (Wikipedia)

Also. Meine Kids mögen Reis irgendwie nicht so. (Milchreis einmal ausgenommen, aber das ist ja nicht so richtig Reis).
Ich kann den genau auf den Punkt kochen, *passiertseltenofthocketeran, mit Bouillonwürfel verfeinern, mein gutes Karma in ihn rein fliessen lassen. Egal wie ich’s anstelle: die mögen ihn einfach nicht wirklich
Na gut, kann ich leben damit. Aber trotzdem gibt es manchmal halt Reis, weil man ja nicht jeden Tag Teigwaren auftischen kann. „Mama, warum denn nicht?“ – „Ehm, einfach.“
 

Und ja. Da essen wir also den Reis. Ich mit Enthusiasmus, die Kinder mit Murren. Ich räum danach die Küche auf, weiche die Pfanne erst mal 1 Stunde in Wasser ein, klaube dann die Reisresten vom Tisch, knie unter den Tisch, entferne den Reis vom Trip Trap und vom Tischbein. 2 Stunden später, wenn er dann getrocknet ist, sauge ich Reiskörner vom Teppich im Wohnzimmer, vom Teppich beim Eingang und sogar aus dem Badezimmer *keineAhnung wie der dort hin gekommen ist. Reis klebt am Pulli meiner Tochter, am Kerzenständer, an der Sirupflasche. Gallileo Mystery. Wie ist das möglich? Warum liegen nach dem Essen Reiskörner in der ganzen Wohnung verteilt herum, manchmal noch Tage später? Vermehren die sich, wenn sie ausserhalb des Tellers liegen? Ich hab keine Ahnung. Nun gut. Ich saug also fröhlich vor mich hin, weil überall Reis am Boden so was „frauentauschmässiges“ hat, stell den Sauger in den Keller, will mir grad einen Kaffee machen und da: Etwas stört, an meiner Fusssohle, es klebt an meinem Socken: Ein fieses Reiskorn. Und es grinst.

  • Michael Buholzer

    Vor noch nicht langer Zeit war sogar an meinem neuem biometrischen Pass ein Reiskorn… Ich glaube die mögen deine Saucen besser als meine. Bei mir motzen Sie ‚wäh schon wieder Indisch‘. Mach das nächste mal wie ich etwas Kurkuma (Gelbwurzel) in das Poulet und schon haben Sie den Reis vergessen:-) apropos im
    Keller hat’s noch Reisnudeln ;-)

  • Grazie, grazie Irmy! Das freut mich ja ausserordentlich, dass du uns von dem fernen Italien zugeschaltet bist und dass du Tränen gelacht hast, freut mich natürlich noch viel mehr Und dass du deinem Mann die Elternplanet Artikel noch ins Italienische übersetzt ist ja supi!

  • hahaha, ich habe mir gerade den Bauch vor Lachen gehalten und Tränen geweint, als ich Deinen Post gelesen habe. Hab ihn dann auch – nach dem ich mich einwenig beruhigt habe, meinen Ehemann ins italienische übersetzt, denn er hat mich beinahe für verrückt gehalten, als er mich gesehen hat.
    Bei uns gibt’s – Gott sei gedankt – kein Problem beim Reiskochen und -essen. Meine 3 1/2 jährige isst ihn in allen Varianten … heute Abend gab‘ es z.B. Reis mit Radicchio und „salsicce“ – tu dann immer ein paar Scheiben Schnittkäse rein, damit es nicht bitter wird … und es wird alles aufgegessen … aber vielleicht ist der italienische Reis besser :)
    Liebe Grüße aus Verona
    Irmy

  • Uaaah. Mit den nackten Füssen ins Reiskorn stehen ist der absolute Oberhammer an Grausligkeit.

  • hihi. Andrea, wie beruhigend, dass es bei euch auch so ist. :-)

  • facebook_Kathrin_Schipp.1467457747

    Hahaha, das kenn ich auch und das obwohl beide Hexen Reis eigentlich gerne essen, trotzdem krümelts überall rum und meine Socken ziehen pappige Reiskörner auch an wie Magnete… und dann zieht man den Socken lieber ab um das klebrige Zeug nich überall zu verteilen und tritt sicher nochmal mit dem nackten Zeh ins nächste Krümelchen…..
    AntiReisklebesocken, das wär doch mal was….

  • Andrea

    Ah ja – PS: die Pfanne ist grad am einweichen ;-)

  • Andrea

    Einfach herrlich, danke für den Lacher:-) Habe soeben Pouletgeschnetzeltes mit Ananasstücken an Rahmsauce mit Reis gemacht. Papa und Mama verdrückens mit Wonne – Sohnemann klaubt bloss die mit dem Reis mitgekochten Zwiebeln raus, alles andere lässt er stehen. Und beim rausnehmen aus dem Triptap kullern die Reiskörner, die er nicht schon vorher auf dem Tisch platzgewalzt hat, fröhlich von ihm runter und verteilen sich überall…. Ich kann dir nachfühlen :o)))

  • Ich weiss nicht, warum du mit dem Reis so auf Kriegsfuss bist. 1. Koche den Reis nicht nach dem Rezept 1 Teil Reis, 2 Teile Wasser und dann einkochen. Nimm eine Pfanne Wasser, genau so viel, wie wenn du Pasta kochst. Dann ab mit dem Reis rein ins Wasserbad. Nach ca. 20 Min. probieren. Dann in ein Löchersieb abgiessen und schau danach die Pfanne an!!!!!! Freude herrscht. Mach doch mal die Lieblingssauce deiner Mädels zum Reis. Viel Spass beim nächsten Reiskochen!!!!!!!

    übrigens: bei uns sind NIE Reiskörner am Boden. Warum? Da ist es nützlich, wenn man ein Hausschwein hat (unser Hund)……

  • Hmm. Der Reis liegt eben auch mit Sauce dann überall verstreut, dann einfach mit Sauce dran. Vielleicht ist das was geschlechtsspezifisches..

  • Maggie

    ….übrigens: bei uns sind NIE Reiskörner am Boden. Warum? Da ist es nützlich, wenn man ein Hausschwein hat (unser Hund)……

  • Maggie

    Ich weiss nicht, warum du mit dem Reis so auf Kriegsfuss bist. 1. Koche den Reis nicht nach dem Rezept 1 Teil Reis, 2 Teile Wasser und dann einkochen. Nimm eine Pfanne Wasser, genau so viel, wie wenn du Pasta kochst. Dann ab mit dem Reis rein ins Wasserbad. Nach ca. 20 Min. probieren. Dann in ein Löchersieb abgiessen und schau danach die Pfanne an!!!!!! Freude herrscht. Mach doch mal die Lieblingssauce deiner Mädels zum Reis. Viel Spass beim nächsten Reiskochen!!!!!!!