Ich war ein Fass!

7

Was habe ich doch nicht alles für einen straffen Bauch und stramme Oberschenkel getan. Ins Fitness gerannt, gelitten in den „Bauch, Beine Po“ Kursen. Haben mit Peelingcremes der Cellulite den Kampf angesagt und es ist einigermassen gut gelungen. Ok, es war zum Glück damals reicht einfach, gute Gene oder so.
Ja und dann: Dann wurde ich schwanger. Und endlich hat man eine gute Ausrede. 75 Kilo? Egal, ich bin ja schwanger und das Kind braucht die Vitamine und auch die Schoggi und die Kekse sind natürlich auch nötig. Hemmungslos hab ich gemampft. Ja natürlich, auch viel Gesundes und so, aber halt auch Schoggi und diese Milani Guetzli vom Coop, Törtchen und Mokka Joghurts. Tonnenweise Mokka Joghurts. Und einmal hab ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, meine Oberweite, den Bauch UND die Hüften zu messen. Das Resultat war erstaunlich: Oberweite 110 cm (ein Atombusen sozusagen) Taille 110 cm und Hüfte 110 cm, ein Fass sozusagen. Leute: EIN FASS.
Und ich hab mich sehr gefreut, diese gleichmässige Form bald wieder los zu sein. Ich fand dieses schwanger sein, na ja, jetzt auch nicht grad das allertollste. (Darf man das sagen?)
Ja und dann nach der Geburt beim Blick in den Spiegel schon mal die erste Ernüchterung: Immer noch ein 7 Monats-Bauch, als ob da noch ein Kind drin wäre. Ich war schockiert. Hab mir das durchaus etwas anders vorgestellt. Nicht grad gertenschlank aber doch nicht mit so einer riesen Kugel, nachdem das Baby draussen ist. Meine mitgebrachten Hosen von früher (nein, natürlich nicht die hässlichen Schwangerschaftshosen) kriegte ich bis knapp über die Oberschenkel hoch. Na gut, hab ich mir gedacht. Jetzt kommt ja dann die anstrengende Stillzeit. Da purzeln die Pfunde wie von selber. (Das sagen die Models in den Magazinen nämlich auch immer). Denkste! Das Gegenteil war der Fall. Ich hatte so dermassen Hunger, verdrückte locker 5 Brote mit Butter und Honig hintereinander, hatte immer Hunger. Vor, während und nach dem Stillen. Nix von Pfunden die purzeln. Und kaum wurde das mit dem Stillen weniger, war ich auch schon wieder schwanger und der ganze Zirkus ging von vorne los.

Nicht dass ihr jetzt denkt ich sei so ein Magerwahn-Fanatiker und das mit dem ganz straffen Bauch muss ja jetzt auch nicht mehr sein. Aber so ein bisschen eitel bin ich ja schon, das geb ich auch zu. Bauch, Beine, Po hab ich natürlich wieder angefangen, dann aber durch Pilates ersetzt, weil ich ja schliesslich an den Oberschenkeln nicht noch mehr Volumen haben wollte, als ich eh schon hatte.

Dann hab ich zwischendurch mal ein paar Monate Weight Watchers online gemacht. Einfach auf der deutschen Webseite anmelden und eine deutsche Adresse angeben und die Pünktchen immer schön online eintragen. Ist gar nicht schwer und man darf so viel essen, einfach prima. Und dann immer schön brav eine Flasche mit Wasser auf dem Tisch, im Büro oder in der Küche stehen haben und immer viel trinken.
Und so liegen bei mir durchaus immer mal wieder ein paar Schoggistängeli drin.

 

 

Wie ist es euch ergangen? Essens-schwangerschafts-abnehmtechnisch?

  • Yeena

    Hi allerseits!
    Bei der 1. SS habe ich 20 kg zugenommen, hatte ein 4-kg-Mädchen geboren. Kurz nach der Geburt waren 12 kg schon mal weg. Mit den 8 restlichen kg musste ich allerdings kämpfen und auf die Ernährung achten. Schlussendlich blieben 3 kg, die einfach nicht weg wollten. Dann nach fast 2 Jahren hatte ich mir eine Magendarmgrippe geholt, so waren diese 3 kg (äuä eher Flüssigkeit) weg, und schwups – ich wurde darauf sogleich schwanger. Toll, dachte ich. Nix mit alten Hosen tragen…
    Die zweite SS war auch bei mir eine Zwillingsschwangerschaft. Ich nahm (abzüglich 3 kg, die mich geplagt hatten) 25 kg zu. Jetzt, einen Monat nach der Geburt, bin ich 15 kg leichter. Da wären also noch 10 kg abzunehmen. Doch ich zweifle manchmal daran. Ich habe einen überhängenden Bauch! Der war zwar schon in der SS überhängend (da meine 2 Kleinen fast je 3 kg schwer waren), aber wenn ich so an mir rungergucke kriege ich fast Schreikrämpfe. :-( Noch habe ich eine Chance auf Gewichtsverlust, wenn ich währnd dem Stillen ein bisschen auf Süsses verzichten würde. Aber das Gewebe, wird das auch straffer? Da hört man noch von anderen Müttern, man sollte nach einem Kaiserschnitt die vorderen Bauchmuskeln benutzen, weil dann die Muskeln sich nicht richtig zusammenziehen/rückbilden können und man habe quasi ein „Loch“ zwischen den Muskelsträngen, der Bauch sei quasi „offen“. Das macht mir ein bisschen Angst. Aber es wäre traumhaft, wenn ich einigermassen so aussehen könnte wie vor der 1. SS. *träum*

  • Ich hatte nach der 1.SS nur 3 kg mehr drauf, nach der 2. SS leider auch (wobei auch ich immer in der Stillzeit zugenommen habe). Weggegangen sind sie bis heute nicht. Tapfer schleppe ich meine 6 zusätzlichen Kilos mit mir rum und bekomme sie nicht runter, trotz 3er Kinder (2.SS waren Zwillinge). Nun sind die kleinen 3 Jahre und ich fühle mich fitter und habe wieder mit Sport begonnen. Ich gehe schwimmen. Vielleicht purzeln meine Kilos, wenn nicht kann ich es leider auch nicht ändern. Aber schlank wäre ich echt wieder gern und zum Aufhören mit dem Rauchen habe ich ein Jahr lang jeden Tag von vorn angefangen und bin nun schon mehr als 4 Jahre Rauchfrei.
    Ich schaffe hoffentlich auch meine 6 kg los zu werden und wenn ich 6 Jahre jeden Tag von vorn Anfange: -schwimmen gehen, -Schoki weglassen, -weniger essen.
    Noch gebe ich nicht auf!

  • Hallo Christiane
    WW kann ich dir sehr empfehlen. Ich habs wie gesagt online gemacht, weil ich ja eh immer online bin :-) und weil ich nicht zu diesen Treffen gehen wollte, weil ich ja nicht so viel abnehmen musste. Da wär ich mir blöd vorgekommen.
    Das Problem bei mir war dann auch, dass ich an manchen Tagen zu viel, an andern dann wieder zu wenig gegessen habe. In Kombination mit Pilates war das eine ganz gute Entscheidung.
    liebe Grüsse
    Kathrin

  • Alexa

    soooo coooool;-)) da wird mir aus dem Herzen geschrieben!! Ich bin mit dem vierten Kind schwanger, bin bereits mit den restlichen Kilos aus Schwangerschaft Nr. 2 und 3 gestartet (beim ersten Sohn war ich so gestresst, dass ich kurz nach der Geburt unter dem Gewicht von früher war) und frage mich gaaaanz selten so ab und zu, wie ich wohl zu einer einigermassen sehenswerten Figur zurückfinden werde….. Beim zweiten Kind hat mich eine Kollegin sechs Tage nach der Geburt gefragt „na, und wann ist es soweit???“……
    Hm, eigentlich geht ja nichts über gesunde Kinderleins und glückliche Mamis. Und ich mach jetzt mal Fotos von meinem mega straffen Bauch. Aber ich hoffe doch sehr, dass ich mich irgendwann wieder gerne im Spiegel anschauen werde………

  • facebook_Kathrin_Schipp.1467457747

    hui, da hab ich glück gehabt…. bei beiden Kindern je nur 12 kg zugenommen und 8 davon nach der Geburt wieder los, die restl. 4 während der Stillzeit. Ich hatte während der SS schon nicht so übermässig Appetit auf Süsskram, etc. und während der Stillzeit musst ich mich regelrecht zum Essen zwingen, weil ich schwer dafür Zeit gefunden habe…

  • Melanie

    HAHA Kathrin dass dir das noch alles so in Erinnerung genlieben ist?:-)))) also dein bauchumfang was soll ich sagen?? Beim 1. Kind hatte ich 8cm mehr beim 2. Noch 1 er dazu! Das war ein Fass oder eher ein Walross??? Bei mir ging resp geht (die letzten 2kg hab ich nach 8monaten Geburt noch immer drauf)das so: ich bin so gestresst beim essen weil ich links und rechts schauen muss dass ich weniger esse wie normal! Ich glaube darum liegen all die guetzlis drin die ich verdrücke:-)
    Toller Artikel man fühlt sich soooooo angesprochen!!! Spez.die Betrachtung von Beine Po und Bauch….ja das lassen wir jetzt mal;-)

  • Hallo!
    Mir ist es ähnlich ergangen, nur dasss ich nicht zweimal schwanger war. ;) Ich habe auch gedacht, dass ich in der Stillzeit abnehme, weil ich mich sehr gesund und mager ernährt habe, natürlich auch mal nene Keks oder Schokolade, aber nicht ne ganze Tafel, auch keine halbe. ;) Ich habe trotzdem zugenommen. Am Ende der Stillzeit hab ich fast soviel gewogen, wie am Ende der Schwangerschaft, knapp 80kg (Ausgangsgewicht waren 65-68kg) Ich überlege mittlerweile auch, mit Weight Watchers anzufangen, die meisten schwören drauf, die eine ähnliche verdauung haben, wie ich (zunehmen, wenn man Kartoffeln nur anschaut) und daher verspreche ich mir viel davon. Es freut mich, dass du trotz der zwei Kinder so toll ausschaust und das so toll wieder hinbekommen hast!