Erziehung mit Fantasie

0

Strategien können hilfreich sein

Wenn der Puls steigt, es im Bauch kribbelt, die Stimme den Dezibelwert eines Düsenjets erreicht, dann  kann ein „Erziehungsrezept“ die ganz grosse Krise oft abwenden.
Wenn man weiss WIE man in einer Problemsituation reagieren kann, dann ist es einfacher seine Energie für die Lösung des Problems einzusetzen und nicht, um seine Gefühle unter Kontrolle zu haben.

 

 

Kreative Rezepte

Was nützen die besten Rezepte, ohne Fantasie, einer Prise Unbeschwertheit, Humor und Kreativität? Und genau diese braucht es im Erziehungsalltag.
Ein Kind unter Protest ins Badezimmer zu zerren, damit es die Zähne putzt ist eine schweisstreibende Arbeit. Warum nicht auf einer umfunktionierten Wolldecke einem „Fliegenden Teppich“ zum Lavabo „fliegen“?
Kinder zu zwingen Gemüse oder Früchte zu essen, kann genauso nervenaufreibend sein. Mit Drohungen und Erpressungen gelingt es einem dann vielleicht nach einer Weile auch. Warum nicht den Äpfel, Birnen, Nektarinen Schnitzen Namen geben? Einen „Max Lüthi“, eine „Louise Läderach“, eine „Pipi“ oder eine „Arielle“ verspeist sich doch viel leichter.
In dieser Rubrik gibt es immer wieder neue Tipps und Anregungen, wie alltägliche Dinge im Erziehungsalltag, etwas leichter umzusetzen sind.

 

In welchen Situationen helfen Humor und Kreativität?

Nicht immer kann, will und mag man in allen Situationen einen Zirkus, ein Theater, ein Rollenspiel, veranstalten. Man hat nicht immer Lust zu singen, zu zaubern oder zu dichten. Doch gerade wenn Kinder müde, hungrig, mürrisch oder aufgedreht sind, lässt ein bisschen Fantasie, Kreativität und Humor auch die anstrengendsten Situationen, weniger stressig erscheinen.

 

 

 

Wie sagte doch DIE Vorzeige-Super-Nanny „Mary Poppins“ doch so schön:

„Wenn ein Löffelchen voll Zucker, bittere Medizin versüsst, rutscht sie doch noch mal so gut!..“