Verwöhnte Kinder

1

Alles aufgeben. Nur noch für die Kinder da sein. Die eigenen Bedürfnisse völlig in den Hintergrund stellen um dann irgendwann das Gefühl zu haben, die Kids hätten sich zu kleinen Tyrannen entwickelt. Wann fängt verwöhnen an? Wie kann man dem entgegenwirken? Hier ein paar Gedanken dazu. Was denkt ihr darüber? Wurdet ihr selber verwöhnt? Verwöhnt ihr eure Kinder? Was bedeutet verwöhnen für euch?

 

 

 
CH-deutsch

deutsch

  • Andrea Mordasini, Bern

    Ach, Babies und Kleinkinder kann man doch gar nicht zu fest lieben, im Gegenteil! Schade und traurig, dass dies einige Nörgler, viele davon kinderlos, nie begreifen werden und immer gleich von „Verwöhnen“ sprechen. Ein Kleinkind tragen, in den Schlaf begleiten/stillen, nicht schreien lassen, Familienbett anbieten, und ihm so zusätzliche Wärme, Nähe, Sicherheit und Geborgenheit geben, ist für mich selbstverständlich und hat mit Verwöhnen im negativen Sinne rein gar nichts gemeinsam! Das sind für mich zwei paar verschiedene Schuhe.

    Natürlich gibt es „verwöhnte“ Kinder und Jugendliche. Es sind diese verzogenen, verhätschelten, „verpipäpelten“ und verweichlichten Geschöpfe jener panischen und überbeschützenden Helikopterelten… Kinder, denen stets sämtliche Wünsche erfüllt werden, sei es die Süssigkeit an der Kasse oder die modischste Kleidung. Kinder, denen immer und überall sämtliche Steine und Gefahren aus dem Weg geräumt und Verantwortung sowie Entscheide abgenommen werden und die es sich später noch als unreife, unsichere, unselbständige und ängstliche Erwachsene im „Hotel Mama“ auf Kosten der Eltern gut gehen lassen…
    Ein Jugendlicher hat zum Thema „Verwöhnte Kinder“ folgendes Statement abgegeben: „Ein verwöhntes Kind weint und schreit, wenn das Ketchup auf der falschen Seite des Tellers liegt, es aber nicht merkt, dass es den Teller bloss um 90 Grad drehen muss“ – wie wahr :)!

    Doch Kinder, deren Eltern den Unterschied zwischen Bedürfnisse befriedigen und unnötige Wünsche erfüllen kennen, sind auf dem richtigen Weg zu selbstsicheren, selbstständigen, respektvollen und selbstbewussten Erwachsenen :)!